Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. The Falcon and the Winter Soldier
  4. News
  5. MCU geht noch verrückter weiter: Freut euch auf diese 8 Serien

MCU geht noch verrückter weiter: Freut euch auf diese 8 Serien

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

© Disney

Das MCU wächst und wächst, auch bei Disney+. Denn ihr dürft euch dort auf acht neue MCU-Serien in nächster Zeit freuen.

Auch nach dem Großereignis „Avengers: Endgame“ kommt das MCU nicht zur Ruhe – im Gegenteil. Die Marvel-Helden erobern bald im großen Stil den Bildschirm und zwar mit mehreren Serien beim Streaming-Dienst Disney+.

Noch kein Abo? Hier könnt ihr das Disney+ buchen

Doch was erwartet euch dort in den kommenden Jahren? Wir stellen euch alle bislang angekündigten MCU-Serien vor.

Eine Übersicht des kompletten Marvel-Programms bei Disney+ findet ihr hier.

Wenn ihr nicht lesen wollt, stellt euch unser Video die MCU-Serien vor:

„The Falcon and the Winter Soldier“ (Start: August 2020)

Der neue Captain America präsentiert sich endlich im MCU! Sam Wilson alias Falcon (Anthony Mackie) darf sich in seiner Serie an der Seite von Bucky Barnes alias Winter Solider (Sebastian Stan) beweisen. Dabei bekommen sie es mit mehreren Bedrohungen zu tun, zum einen wäre da die Rückkehr von „Civil War“-Bösewicht Baron Zemo (Daniel Brühl).

Dann gibt es aber auch noch U.S. Agent (Wyatt Russell). In den Comics wurde der nach dem Rücktritt von Steve Rogers durch die US-Regierung zum neuen Captain America ernannt. Allerdings erwies sich U.S. Agent als deutlich rücksichtsloser, brutaler und mental instabil. Wie beim Highlander gilt auch bei Cap: Es kann nur einen geben. Zum Glück darf sich Falcon über die Unterstützung von Sharon Carter (Emily VanCamp) freuen, die ebenfalls nach „The First Avenger: Civil War“ ins MCU zurückkehrt.

Die Dreharbeiten von „The Falcon and the Winter Soldier“ mussten aufgrund des Coronavirus abgebrochen werden. Laut Sebastian Stan fehlen wichtige Szenen, entsprechend könnte sich der geplante Start noch verzögern.

Eine Vorschau auf diese und die zwei folgenden MCU-Serien gewährt euch dieser Trailer:

„WandaVision“ (Start: Dezember 2020)

Dies ist sicherlich eine der verrücktesten MCU-Serien, die uns in den nächsten Jahren erwarten. Immerhin spielt Vision (Paul Bettany) trotz seines Todes mit. Er ist aber nicht wieder lebendig: Vielmehr stellt sich Wanda Maximoff alias Scarlet Witch (Elizabeth Olsen) eine heile Welt mit ihrer verstorbenen Liebe vor. Entsprechend hat „WandaVision“ den Stil einer Sitcom – aber dabei soll es nicht bleiben.

Vielmehr wird Wandas Illusion langsam brüchig, da sie sich der harten Realität stellen muss. Dies soll in einem wilden Trip enden, der laut Paul Bettany mit großen MCU-Blockbustern mithalten kann. Apropos: „WandaVision“ ebnet den Weg für Scarlet Witchs Auftritt in „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“. MCU-Fans kommen also wirklich nicht an Disney+ vorbei.

Auch „WandaVision“ musste seine Produktion aufgrund des Coronavirus unterbrechen. Ob das Startdatum eingehalten werden kann, bleibt abzuwarten.

„Loki“ (Start: Frühling 2021)

Die Verwirrung geht weiter: Auch der tote Loki (Tom Hiddleston) kehrt nicht zurück. Seine MCU-Serie dreht sich um die Version aus „Avengers: Endgame“, die im Jahr 2012 mit dem Raumstein flüchtete. Alle bisherigen Informationen inklusive eines ersten Teasers deuten in die Richtung, dass uns hier eine verrückte Reise durch mehrere Zeitebenen und Paralleldimensionen erwartet.

Schließlich spielt die TVA (Time Variance Authority) eine Rolle in „Loki“. Dabei handelt es sich quasi um das Ministerium für Zeitreisen, die den zeitreisenden Loki dingfest machen. Doch wir alle dürften wissen, dass der Gott des Schabernacks nicht so gerne Regeln befolgt…

„Marvel’s What If…?“ (Start: Sommer 2021)

Sicherlich das interessanteste Projekt für treue MCU-Fans. Die Animationsserie stellt immerhin das bisherige Marvel-Universum auf den Kopf. „Marvel’s What If…?“ wirft uns zurück in bisherige Abenteuer von Iron Man, Captain America und Co. – verändert aber entscheidende Details.

So wird in einer Folge beispielsweise Peggy Carter zu Captain America und nicht Steve Rogers. Der wird wiederum in einer anderen Episode zum Zombie! Zudem sehen wir Iron Man wieder, der sich auf Sakaar in der Gladiatoren-Arena des Grandmasters beweisen muss. Viele der MCU-Stars kehren für „Marvel’s What If…?“ zurück, um im englischsprachigen Original ihren Figuren ihre Stimme zu leihen.

Hier könnt ihr euch einen ersten Eindruck bilden:

All Marvel “What If...?” Clips from marvelstudios

„Hawkeye“ (Start: Herbst 2021)

Für einen Solo-Film hat es bei dem Bogenschützen zwar nicht gereicht, aber immerhin erhält Hawkeye (Jeremy Renner) jetzt seine eigene MCU-Serie. Viel ist dazu noch nicht bekannt, lediglich dass Hawkeye seine Nachfolgerin ausbilden wird. Die hört wie in den Comics auf den Namen Kate Bishop und ist ebenfalls eine hervorragende Bogenschützin.

Sie könnte sogar den Grundstein für die Young Avengers legen, schließlich hatte Kate Bishop in der Teenie-Variante der Marvel-Truppe eine Führungsrolle inne. Ob es dazu tatsächlich kommt, muss aber die Zukunft zeigen.

„Ms. Marvel“ (Start: wohl erst 2022)

Miss Marvel hießen in den Comics einige Superheldinnen, unter anderem sogar Carol Danvers, die wir als Captain Marvel (Brie Larson) im MCU kennen. Die Disney+-Serie handelt jedoch von Kamala Khan, einer Teenagerin aus New Jersey. Sie stammt aus einer amerikanisch-pakistanischen Familie und ist ein sogenannter Polymorph.

Das bedeutet, dass sie ihre Form beliebig verändern kann. Sie kann ihre Gliedmaßen enorm lang strecken und von der Größe eines Hochhauses bis zu der einer Actionfigur variieren. Als wäre das nicht schon stark genug, kann sie sich zudem äußerst schnell heilen. Auf diese interessante Superheldin dürfen wir uns nach ihrer MCU-Serie auch in den Kinofilmen freuen, denn dort soll sie genau wie die zwei folgenden Superheld*innen auftauchen.

„She-Hulk“ (Start: wohl erst 2022)

Der Titel lässt es vermuten: Diese Serie bringt uns die weibliche Version des Hulk näher. Mit bürgerlichem Namen heißt sie eigentlich Jen Walters, sie ist Anwältin und die Cousine von Bruce Banner alias Hulk. Deswegen wird auch vermutet, dass Mark Ruffalo bei „She-Hulk“ auftaucht und der Hollywood-Star bestätigte bereits Gespräche über einen solchen Auftritt.

Immerhin ist Bruce Banner fundamental an der Verwandlung von Jen Walters zu She-Hulk beteiligt. In den Comics erhält sie eine Bluttransfusion von ihrem Cousin und verwandelt sich daraufhin. Im Gegensatz zu ihrem Vetter kann sie ihr Alter Ego aber von Anfang an deutlich besser kontrollieren und versucht direkt, ihre Form als She-Hulk die ganze Zeit über zu behalten.

„Moon Knight“ (Start: wohl erst 2022)

Sicherlich der verrückteste MCU-Held bislang, auf den sich entsprechend viele Fans schon freuen. Moon Knight ist eigentlich der Söldner Marc Spector, der drohte, in einer Wüste zu sterben. Um weiterzuleben, erlaubte er einer ägyptischen Gottheit, seinen Körper als irdisches Gefäß zu nutzen. Entsprechend lebt noch eine andere Entität in ihm, mit der er sich unterhält und die ihm große Kräfte verleiht. Diese sind vom Mond abhängig, je voller der ist, desto stärker wird Moon Knight. Selbst bei Vollmond kann er aber immer noch hunderte Kilogramm stemmen.

Der eigentliche Clou ist aber: In den Comics bleibt unklar, ob sich Marc Spector diese ägyptische Gottheit nicht nur einbildet und dank einer Art Selbsthypnose übermenschlich stark ist. Immerhin hat er eine gespaltene Persönlichkeit und vereint auch noch die Persönlichkeiten von Taxifahrer Jake Lockley sowie Millionär Steven Grant in sich, ohne sich dessen offensichtlich bewusst zu sein. Wie geschrieben: der bisher verrückteste MCU-Held.

Was das MCU sonst noch in Zukunft zu bieten hat, verraten wir euch gerne: 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare