Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Obi-Wan Kenobi
  4. News
  5. „Star Wars“-Fan macht es möglich: Endlich gibt es einen „Obi-Wan Kenobi“-Film

„Star Wars“-Fan macht es möglich: Endlich gibt es einen „Obi-Wan Kenobi“-Film

„Star Wars“-Fan macht es möglich: Endlich gibt es einen „Obi-Wan Kenobi“-Film
© IMAGO / Picturelux

Ein „Star Wars“-Fan hat aus der „Obi-Wan Kenobi“-Serie einen mehr als zweistündigen Film gemacht.

Als die „Obi-Wan Kenobi“-Serie startete, zeigten sich viele „Star Wars“-Fans von dem Projekt begeistert, das Ewan McGregor (Obi-Wan) und Hayden Christensen (Anakin Skywalker) nach über zehn Jahren wieder auf die Leinwand vereint. Einerseits sorgte die Serie für emotionale Szenen, gleichzeitig brachte sie aber auch immer wieder Hohn und Spott für besonders alberne Momente und das Missachten des Film-Kanons ein.

Der „Star War“-Fan Kai Patterson hat deshalb die sechs Folgen von „Obi-Wan Kenobi“ zu einem Film neu zusammengeschnitten, den es auf seiner Website gibt. Dort hat er auch erklärt, warum er sich dazu entschieden hat, die Serie neu zu schneiden:

Anzeige

„Die ‚Obi-Wan‘-Serie hat meiner Meinung nach unter Dingen gelitten, die in dem Drehbuch und im Schnitt leicht zu reparieren wären. Plumper Rhythmus, ganze Szenen, die zu nichts führen, alberner Dialog und Regieentscheidungen. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen und das zu ändern, was ich kann. Ich möchte klarstellen, dass das meine eigene künstlerische Interpretation ist, wie diese Szenen zusammenpassen könnten, um etwas zu erschaffen, das für mich besser funktioniert.“

Warum die beiden Stars nach so langer Pause wieder im „Star Wars“-Universum zu sehen sind, erfahrt ihr im Video:

 „Obi-Wan Kenobi“ sollte eigentlich eine Film-Trilogie sein

Außerdem stellt Patterson klar, dass er mit seiner Filmversion von „Obi-Wan Kenobi“ keineswegs die Disney+-Serie ersetzten möchte. Ganz im Gegenteil, er sieht den Besitz eines Disney+-Accounts als Voraussetzung, um den Film zu schauen, damit die Künstler*innen hinter der Serie unterstützt werden.

Anzeige

Die Geschichte von Obi-Wan, die zwischen „Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith“ und „Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung“ angesiedelt ist, sollte ursprünglich als Film-Trilogie erzählt werden. Allerdings hat sich Disney dazu entschieden, die Story als Mini-Serie zu erzählen. Autor Stuart Beattie hatte zuletzt in einem Interview über seine Ideen für einen „Obi-Wan Kenobi“-Film gesprochen. Dabei sollte jeder der drei Filme einem bestimmten Thema folgen und erklären, wie Obi-Wan aus den Prequels zu dem späteren Obi-Wan geworden ist. Insofern kommt der über zwei Stunden lange Fan-Zusammenschnitt dem ursprünglich Plan für die „Star Wars“-Figur schon näher.

Findet mit unserem Quiz heraus, wie gut ihr euch in dem fiktionalen Universum auskennt:

Das große „Star Wars“-Quiz: Wie gut kennt ihr die Skywalker-Saga?

Hat dir "„Star Wars“-Fan macht es möglich: Endlich gibt es einen „Obi-Wan Kenobi“-Film" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige