Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Spider-Man: No Way Home
  4. News
  5. Größtes MCU-Rätsel um Doctor Strange gelöst: „Spider-Man: No Way Home“ liefert Antwort nach 5 Jahren

Größtes MCU-Rätsel um Doctor Strange gelöst: „Spider-Man: No Way Home“ liefert Antwort nach 5 Jahren

Größtes MCU-Rätsel um Doctor Strange gelöst: „Spider-Man: No Way Home“ liefert Antwort nach 5 Jahren
© Sony

Seit „Doctor Strange“ fragen sich Fans, welche Rolle der Magier im MCU genau innehat. Das MCU-Jahr 2021 verkomplizierte dieses Thema zunächst – und lieferte uns jetzt doch endlich eine Antwort.

– Achtung: Es folgen Spoiler zu „Spider-Man: No Way Home“! –

Ist er es jetzt oder ist er es nicht? In den Comics kennen die Fans Doctor Stephen Strange (Benedict Cumberbatch) natürlich als den Obersten Zauberer oder eben den Sorcerer Supreme. Seit dem Ende seines Solo-Films „Doctor Strange“ steht aber die Frage im Raum, ob Strange diesen Titel auch im Marvel Cinematic Universe (MCU) trägt. Offiziell wurde er schließlich nie zum Obersten Zauberer ernannt, oder verstand sich das schlicht von selbst?

Anzeige

Das Ende von „No Way Home“ wirft zahlreiche Fragen auf. Wie die Zukunft von Peter Parker nach dem Ende des Films aussehen könnte, seht ihr im folgenden Video.

Spider-Man: No Way Home - Was bedeutet das Ende für die Zukunft?

„Doctor Strange“ und viele weitere MCU-Titel gibt es hier bei Disney+

Nein, tat es nicht, denn „Spider-Man: No Way Home“ sorgte in dieser Angelegenheit für klare Verhältnisse. Tatsächlich ist der neue Oberste Zauberer im MCU offiziell Wong (Benedict Wong), womit er Die Älteste (Tilda Swinton) beerbt. Damit ist Wong technisch gesehen der erste Verteidiger der Erde gegen magische und mystische Bedrohungen und zudem dafür zuständig, das Training zukünftiger Zauber*innen sicherzustellen. Das könnte auch erklären, warum er nur kurz in der Sanctum Sanctorum in New York zu sehen war: Er hat jetzt eben einen größeren Aufgabenbereich.

Laut Strange ging der Titel an Wong aber nicht unbedingt, weil der ihm in Magie-Fragen überlegen ist, sondern aufgrund einer Formalität. Doctor Strange gehörte schließlich zu denjenigen, die von Thanos (Josh Brolin) in „Avengers: Infinity War“ weggeschnippt worden sind. Deswegen war der Magier für fünf Jahre verschwunden, eine lange Zeit, in der die Erde offenbar nicht ohne Obersten Zauberer dastehen sollte, weswegen Wong dazu ernannt wurde.

Da Doctor Strange wie erwähnt in den Comics der Oberste Zauberer ist, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis er diese Funktion auch im MCU übernimmt. Wir hoffen jedoch sehr, dass das diesmal ohne den Tod des Vorgängers möglich ist, schließlich sorgt Wong für etliche Comedy-Highlights bei seinen Auftritten, auf die wir ungern verzichten würden.

Anzeige

 

Strange Supreme feiert bald sein Filmdebüt im MCU

Eventuell beleuchtet „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ diese Dynamik, schließlich sehen wir dort die beiden Charaktere das nächste Mal. Wobei es Doctor Strange ja gleich in doppelter Ausführung geben wird, wie uns der Teaser für den Film nach dem Abspann von „Spider-Man: No Way Home“ verriet. Denn offensichtlich feiert der Evil Doctor Strange aus der Animationsserie „Marvel’s What If…?“ sein Realfilmdebüt.

Der sorgte übrigens bei seinem von Fans gefeierten Auftritt für erneute Verwirrung um den Titel des Obersten Zauberers. Denn „What If…?“ verkündete direkt am Anfang, dass der Strange dieser Welt den Titel erhalten hatte, quasi direkt nach den Ereignissen aus „Doctor Strange“. Entsprechend stand die Frage im Raum, ob der Zauberer im klassischen MCU ebenfalls befördert worden war, man uns nur nichts gesagt hatte. Da dem nicht so ist, könnten Fans ihren Spitznamen für die „What If…?“-Version weiternutzen, denn sie tauften ihn auf den Namen Strange Supreme. Das würde vielleicht auch besser zu dieser Variante passen, denn nach dem „What If…?“-Ende ist fraglich, wie böse dieser vermeintliche Evil Doctor Strange überhaupt ist.

Ob sich das MCU für ihn sogar selbst einen Spitznamen ausdenkt, erfahren wir im nächsten Jahr: „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ startet am 4. Mai 2022 in den deutschen Kinos.

Wie gut habt ihr bei all den MCU-Titeln über die Jahre aufgepasst? Findet es heraus:

MCU-Filmquiz: 44 Titel, 44 Fragen – Wie gut schneidet ihr ab?

Hat dir "Größtes MCU-Rätsel um Doctor Strange gelöst: „Spider-Man: No Way Home“ liefert Antwort nach 5 Jahren" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige