Meg

  1. Ø 4.5
   Kinostart: 09.08.2018

Meg: Action-Star Jason Statham bekommt es als ehemaliger Kapitän und Taucher mit einem gewaltigen Urzeit-Hai zu tun, der ein Forschungs-U-Boot im Pazifik attackiert.

Trailer abspielen
Meg Poster
Trailer abspielen

Filmhandlung und Hintergrund

Meg: Action-Star Jason Statham bekommt es als ehemaliger Kapitän und Taucher mit einem gewaltigen Urzeit-Hai zu tun, der ein Forschungs-U-Boot im Pazifik attackiert.

Lange wurden er für ausgestorben gehalten: der Megalodon, ein urzeitlicher Riesenhai, der die vielfache Größe eines Weißen Hais erreicht. Doch in der Tiefsee des Pazifiks lauert ein uraltes Böses. Als ein Forschungs-U-Boot von dem Untier angegriffen wird, ist die Zeit knapp. Das U-Boot liegt manövrierunfähig am Meeresgrund, die Crew kämpft gegen das einbrechende Wasser, den unbarmherzigen, 20 Meter langen Killer, der davor seine Bahnen zieht.

Um die Katastrophe zu verhindern, sucht der Meeresforscher Dr. Minway Zhang (Winston Chao) bei dem Tauch- und Bergungsexperte Jonas Taylor (Jason Statham) um Rat. Taylor schlägt den Auftrag sofort aus. Zu gut kennt er die Gefahr, hat er doch selbst bereits unangenehme Bekanntschaft mit dem Riesenhai gemacht. Nur widerwillig schließt Taylor sich Dr. Zhangs Tochter Suyin (Bingbing Li) an. Gemeinsam begeben sie sich auf eine gefährliche Tauchfahrt.

„Meg“ — Hintergründe

Wenn der Hai-Schocker Meg am 30. August 2018 in den Kinos startet, hat der Film eine vergleichsweise lange Produktionsgeschichte hinter sich. Lange schien das Projekt zu stagnieren, gerüchtehalber sollte Eli Roth („Death Wish“) die Regie übernehmen. Bewegung ist erst in das Projekt gekommen, als im Frühjahr 2016 sowohl Regisseur Jon Turteltaub („Duell der Magier“) als auch Hauptdarsteller Jason Statham („Fast & Furious 8“) offiziell bestätigt wurden.

Die Geschichte von „Meg“ basiert auf dem Science-Fiction-Roman „Meg: A Novel of Deep Terror“ von Steve Alten. Auf das erste Buch folgte eine ganze Reihe von Romanen rund um den Navy-Taucher Jonas Taylor — eine Fortsetzung zu „Meg ist also durchaus nicht ausgeschlossen.

Der Titel „Meg“ spielt auf den ausgestorbenen Urzeit-Hai Megalodon an. Die prähistorische Art soll vor 2,6 Millionen Jahren gelebt haben, erhalten sind heute nur noch Zähne der bis zu 20 Meter langen Ungeheuer. Einige der Zähne sind bis zu 18 Zentimeter lang.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(46)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

News und Stories

Kommentare