1. Kino.de
  2. Filme
  3. Bloodshot
  4. Neuer „Bloodshot“-Trailer: Vin Diesel wird zur Killermaschine in Comicverfilmung

Neuer „Bloodshot“-Trailer: Vin Diesel wird zur Killermaschine in Comicverfilmung

Hy Quan Quach |

© Sony Pictures

Vin-Diesel-Nachschub für seine Fans: Der zweite brutale Trailer zu „Bloodshot“ zeigt ihn als tödlichen Superhelden.

 

Mit der Verfilmung des Valiant-Comics „Bloodshot“ startet in wenigen Monaten der erste von mindestens zwei geplanten Filmen mit Vin Diesel in der Hauptrolle. Damit hofft Sony Pictures, eine weitere Filmreihe neben dem in Arbeit befindlichen Spider-Verse etablieren zu können. Für Diesel wiederum ist „Bloodshot“ eine Chance, einen weiteren ikonischen Charakter neben Dominic Toretto aus „The Fast & the Furious“, Xander Cage aus den „xXx“-Filmen und Richard B. Riddick aus der Riddick-Trilogie verkörpern zu können. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass sich der neue Film an den Kinokassen durchsetzen kann.

Darin spielt Diesel den verstorbenen Marine Ray Garrison, der mithilfe von Nanotechnologie des Unternehmens Rising Spirit Technologies wieder zum Leben erweckt wird. Garrison kann sich an kaum etwas aus seinem vorherigen Leben erinnern, dafür hat er aber übermenschliche Kräfte hinzugewonnen. Als Bloodshot dient er fortan als Waffe. Als allerdings immer mehr Erinnerungen zurückkehren und er sich an seine getötete Frau erinnern kann, erkennt er nach und nach eine gigantische Verschwörung.

Hier nochmal der erste Trailer zum Vergleich:

Der Trailer lässt auf einen soliden Actionfilm hoffen. Sony Pictures kann sicherlich vom Hype um „John Wick“ und Filmen mit härterer Gangart und einem R-Rating wie „Upgrade“ profitieren, die sich an ein erwachsenes Publikum richten. Zudem gilt Diesel durchaus über alle Generationen hinweg als Zugpferd für Filme.

Regie bei „Bloodshot“ führte Dave Wilson, der bislang für visuelle Effekte in Filmen und Videospielen verantwortlich zeichnete. Mit dem Actionthriller „Bloodshot“ gibt er sein Regiedebüt bei einem Langfilm. Das Drehbuch verfassten Eri Heisserer („Arrival“) und Jeff Wadlow („Kick-Ass 2“). Neben Vin Diesel als titelgebender Superkiller spielen noch Guy Pearce („The Rover“), Toby Kebbell („Fantastic Four“), Sam Heughan („Outlander – Die Highland Saga“) und Eiza González („Baby Driver“) mit. Deutscher Kinostart ist voraussichtlich am 20. Februar 2020.

Ihr wollt brutale Filme wie „John Wick“? Dann seht euch diese weiteren an:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Filme wie John Wick – 9 Rache-Opern für Action-Fans

Das Harbinger-Universum ist nicht mehr ohne Weiteres möglich

Eigentlich hatte Sony Pictures ein großes filmisches Valiant-Universum geplant, das die Superhelden aus Harbinger mit Bloodshot zusammenführen sollte. Hierzu hatte das Filmstudio 2015 die Rechte erworben. Bei diesem Fünf-Filme-Deal sollten zwei „Bloodshot“-Filme und zwei „Harbinger“-Filme produziert werden, bevor die beiden Filmreihen mit „Harbinger Wars“ ein Crossover erhalten sollten.

Allerdings ist das „Harbinger“-Projekt dieses Jahr zu Paramount Pictures gewechselt. Das Studio hatte die Rechte bereits 2008 schon mal erworben. Insidern zufolge soll Bloodshot ohnehin keine große Rolle in einem Harbinger-Universum spielen. So heißt es, dass Valiant in erster Linie daran interessiert sei, seine Kern-Charaktere wie Eternal Warrior, X-O Manowar, Archer & Armstrong sowie eben die Harbinger zusammenzuhalten. Bloodshot solle da kaum eine Rolle spielen. Das würde natürlich erklären, wieso er als einziger Charakter nun bei Sony Pictures weilt, während alle anderen zurück zu Paramount Pictures sind.

Wie gut kennt ihr euch im rasanten Filmuniversum von „Fast & Furious“ aus?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare