Ben Affleck dürfte sich seine Rückkehr zum Superhelden-Genre anders vorgestellt haben. Das Multitalent, das bereits einen Oscar als Drehbuchautor für „Good Will Hunting“ im Regal stehen hat und als Regisseur des herausragenden Thrillers „Argo“ überzeugen konnte, wollte als neuer Batman die Zeiten von „Daredevil“ hinter sich lassen und den kommenden Solo-Film von Bruce Wayne gar selbst inszenieren. Nachdem sich der Schauspieler von diesem Vorhaben verabschiedet hat, tauchen jetzt Gerüchte auf, das er dem Franchise nun auch als Darsteller den Rücken kehren möchte.

Als Produzent, Drehbuchautor und Regisseur in Personalunion sollte Ben Affleck den nächsten großen Auftritt von Batman im Jahr 2018 eigentlich im Alleingang stemmen, doch daraus wird nun nichts mehr. Wir berichteten bereits darüber, dass der Schauspieler als Regisseur das Handtuch geworfen hat und definitiv nicht hinter den Kulissen dafür sorgen wird, dass der Solo-Film besser aufgenommen wird als „Batman v Superman: Dawn of Justice“. Nun machen Gerüchte die Runde, dass Ben Affleck generell die Nase voll haben könnte von Gotham City und auch als Schauspieler das Franchise zu verlassen gedenkt.

Ehemaliger Batman-Darsteller will im neuen Film dabei sein

 

Bilderstrecke starten(31 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Batman v Superman: Dawn of Justice

 

Mark Hughes arbeitet als Experte in Sachen Hollywood beim Wirtschaftmagazin Forbes und ist in der Regel ein gut informierter Mann, der schon vor einiger Zeit um die Probleme im Hintergrund des Batman-Solofilms wusste und Ben Afflecks Abgang als Regisseur prophezeite. Nun will der gute Mann erfahren haben, dass Ben Affleck das Franchise komplett verlassen möchte oder zumindest mit dem Gedanken spielt, sich aus dem Superhelden-Geschäft in Gänze zurückzuziehen. Als möglichen Grund will Mark Hughes die anstrengenden und langwierigen Dreharbeiten herausgemacht haben, die Ben Affleck daran hindern, seiner Kreativität in anderen filmischen Projekten ihren Lauf zu lassen. Wir ergänzen an dieser Stelle noch die Mutmaßung, dass die eher gemischten Reaktionen auf „Batman v Superman: Dawn of Justice“ und die aktuellen DC-Filme an sich ebenfalls mit diesen Überlegungen zusammenhängen könnten.

Selbst wenn dieses Gerücht stimmen sollte ist unklar, zu welchem Zeitpunkt Ben Affleck seine Rolle als Batman aufzugeben gedenkt. Es muss nicht zwingend sofort sein, vielleicht nutzt er den Solo-Film auch als Abschiedsvorstellung und geht erst danach seiner eigenen Wege.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare