Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Aquaman 2: Lost Kingdom
  4. News
  5. Flop Nummer 4 in 2023: Große DC-Hoffnung „Aquaman 2“ geht baden

Flop Nummer 4 in 2023: Große DC-Hoffnung „Aquaman 2“ geht baden

Flop Nummer 4 in 2023: Große DC-Hoffnung „Aquaman 2“ geht baden
© IMAGO / Landmark Media

„Aquaman“ gilt als einer der erfolgreichsten Filme des Jahres 2018. Die kürzlich erschienene Fortsetzung kann sich allerdings nur schwer über Wasser halten.

2023 scheint kein besonders glückliches Kinojahr für die DC Studios gewesen zu sein: Nachdem bereits „Shazam! Fury of the Gods“, „The Flash“ sowie „Blue Beetle“ an den Kinokassen gefloppt waren, lag nun die Hoffnung auf „Aquaman 2: Lost Kingdom“, diese Niederlagen wieder wettzumachen. Das läuft bislang aber recht erfolglos.

Der zweite „Aquaman“-Blockbuster spielte an den US-amerikanischen Kinokassen während seines Eröffnungswochenendes lediglich 27,7 Millionen US-Dollar ein. Wenn man sich vor Augen hält, dass sein Vorgänger „Aquaman“ 2018 mit einem globalen Einspielergebnis von insgesamt 1,15 Milliarden US-Dollar mitsamt einem US-Eröffnungswochenende von 68 Millionen US-Dollar glänzen konnte, stehen die Aussichten für „Aquaman 2: Lost Kingdom“ nicht sonderlich gut (via Box Office Mojo). Um aus dem Budget von etwa 200 Millionen US-Dollar noch einen nennenswerten Gewinn zu erzielen, wäre laut derzeitigen Prognosen geradezu ein Wunder nötig – zumal der zweite „Aquaman“-Film bereits von Kritiker*innen abgestraft wurde.

Anzeige

Auch hierzulande spielte „Aquaman 2“ an seinem Startwochenende einen ernüchternden Betrag von 2,06 Millionen Euro ein: 175.000 Zuschauer*innen besuchten den Film über das Wochenende, was „Aquaman 2“ immerhin auf Platz 1 der hiesigen Kino-Charts brachte (via Blickpunkt:Film). In Relation zu „Aquaman“ hat diese Zahl allerdings einen faden Beigeschmack, da der Film an seinem ersten deutschen Kinowochenende rund 375.000 Besucher*innen vor die große Leinwand locken konnte.

Falls ihr noch mit dem Gedanken spielt, euch „Aquaman 2: Lost Kingdom“ im Kino zu Gemüte zu führen, kann dieser Trailer vielleicht zur Entscheidungsfindung beitragen:

Aquaman: Lost Kingdom - Trailer Deutsch

Ein ernüchterndes Ende für das DCEU

„Aquaman 2: Lost Kingdom“ markiert das Ende des DC Extended Universe (DCEU), welches Zack Snyder mit Filmen wie „Justice League“ und „Man of Steel“ aufbaute. James Gunn und Peter Safrans DC Universe (DCU) soll als Neustart für Geschichten rund um DC dienen, welche mit der Animationsserie „Creature Commandos“ eingeleitet werden. Einige Rollen wie die des Superman werden dafür neu besetzt, einige andere Rollen werden jedoch von ihren bisherigen Darsteller*innen erneut verkörpert. Mehr dazu könnt ihr hier nachlesen:

Mit einem Wiedersehen von Jason Momoa als Aquaman ist laut eigener Aussage des Schauspielers weniger zu rechnen. Wer sich also von Momoa als König von Atlantis verabschieden möchte, kann aktuell „Aquaman 2: Lost Kingdom“ im Kino sehen. Falls ihr euer Wissen zum ersten Teil auffrischen möchtet: „Aquaman“ ist derzeit auf mehreren Streamingdiensten verfügbar. Auf Amazon Prime Video, WOW, RTL+ sowie Netflix ist das Werk aktuell mit einer jeweiligen Mitgliedschaft als Stream abrufbar. RTL+ und Netflix könnt ihr beispielsweise mit einem Abo von MagentaTV nutzen. Dank eines aktuellen Angebots erhaltet ihr bei MagentaTV zurzeit ein Netflix-Standard-Abo mit Werbung sowie RTL+ Premium und mehr. In den ersten sechs Monaten kostet MagentaTV durch dieses Angebot 0,00 Euro, danach statt 13,00 Euro nur 10,00 Euro.

Anzeige

Wie gut kennt ihr euch mit den Held*innen von DC aus? Testet euer Wissen mit diesem Quiz:

DC-Quiz: Kennt ihr die Namen aller gezeigten DC-Charaktere?

Hat dir "Flop Nummer 4 in 2023: Große DC-Hoffnung „Aquaman 2“ geht baden" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige