Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. WandaVision
  4. News
  5. Wandas Kräfte verändert: Hier wurde die Überraschung schon vor „WandaVision“ verraten

Wandas Kräfte verändert: Hier wurde die Überraschung schon vor „WandaVision“ verraten

Author: Mira WinthagenMira Winthagen |

© Disney

„WandaVision“ hat den Ursprung von Wandas Kräften geändert. Doch neu ist das nicht. Ein Begleitbuch zum MCU hat bereits verraten, was dahinter steckt.

Die Fans von „WandaVision“ sind sich einig, dass die achte Folge es richtig in sich hatte. Endlich wurden einige Mysterien aufgeklärt, unter anderem, warum Wanda (Elizabeth Olsenausgerechnet das Städtchen Westview in eine Sitcom-Welt verwandelt hat und wie der tote Vision (Paul Bettany) in die Geschehnisse passt. Außerdem wurde der Ursprung von Wandas Kräften im Marvel Cinematic Universe (MCU) in ein neues Licht gerückt.

Bei Disney+ gibt es das MCU zum Streamen: Sichert euch jetzt ein Abo

In Folge 8 von „WandaVision“ haben wir erfahren, dass sowohl Wanda als auch ihr Bruder Pietro alias Quicksilver (Aaron Taylor-Johnson) mit übernatürlichen Kräften geboren wurden, die allerdings erst durch die HYDRA-Experimente mit dem Gedankenstein aktiviert wurden.

Das Begleitbuch zum MCU „The Wakanda Files: A Technological Exploration of the Avengers and Beyond“ hatte diese Enthüllung zu den Ursprüngen von den Geschwistern Maximoff bereits verraten. In dem Buch entdeckt Shuri (Letitia Wright), die mehrere Akten zu den Avengers und den Infinity-Steinen gesammelt hat, dass die Organisation HYDRA sich in Sokovia, dem Heimatland der Geschwister, niedergelassen hat, da die Bevölkerung des Landes eine Reihe von genetischen Anomalien aufweist (via Screen Rant). Daher wurden sie zu idealen Testsubjekten für die Experimente mit dem Gedankenstein erklärt, denen auch Wanda zum Opfer gefallen ist.

Was die Zukunft noch so alles für das MCU bereithält, erfahrt ihr im Video:

Wandas Kräfte sind mächtig und chaotisch

Im Gegensatz zu anderen Held*innen war Wanda bisher noch nicht unter ihrem Decknamen Scarlet Witch im MCU unterwegs. Dieser wurde ihr erst in Folge 8 von Agatha Harkness (Kathryn Hahn) gegeben. Im Zuge dessen haben wir auch erfahren, dass Wanda Chaos-Magie beherrscht, aber durch ihre mangelnde Erfahrung diese noch nicht kontrollieren kann.

Bereits 2016 hat Kevin Feige, Präsident von Marvel Studios, in einem Interview mit ComicBook erklärt, dass die Kräfte von Scarlet Witch weit über Telekinese und Telepathie hinausgehen. Er hat sie mit Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) verglichen, der die Realität an sich verändern kann. Allerdings meint Feige, dass ihre Kräfte sehr viel chaotischer seien. Schließlich hat sie nie ein formelles Training durchlaufen. Diese Andeutungen bestätigen sich nun in der achten Folge von „WandaVision“: Wandas Kräfte sind sehr mächtig, aber auf Grund ihres Ursprungs nicht leicht zu beherrschen.

Nun stellt sich natürlich die Frage, was das für die Zukunft des MCU bedeutet. Vermutlich gibt es noch mehr Menschen, deren Kräfte noch schlummern und erst aktiviert werden müssen. Die verschiedenen Ausbrüche von kosmischer Energie in „Avengers: Infinity War“ und „Avengers: Endgame“ könnten bereits dafür gesorgt haben, dass noch mehr Menschen ihre Fähigkeiten entdecken.

Welcher der Infinity-Steine zu dir passen würde, kannst du in unserem Quiz herausfinden:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

News und Stories