Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Star Trek: Strange New Worlds
  4. News
  5. Aktuelle „Star Trek“-Serie von Fans gefeiert – doch einen Star der Reihe wurmt das

Aktuelle „Star Trek“-Serie von Fans gefeiert – doch einen Star der Reihe wurmt das

Aktuelle „Star Trek“-Serie von Fans gefeiert – doch einen Star der Reihe wurmt das
© IMAGO / Everett Collection / Paramount (Trailer-Screenshot)

Vor ein paar Monaten wurden „Star Trek“-Trek-Fans mit einer ganz besonderen Folge „Star Trek: Strange New Worlds“ überrascht. Während sich die Zuschauer*innen tierisch über die Episode freuten, reagierte der Regisseur hinter dem Werk mit gemischten Gefühlen.

Star Trek: Strange New Worlds

Poster Star Trek: Strange New Worlds

Streaming bei:

Poster Star Trek: Strange New Worlds Staffel 2

Streaming bei:

Mit „Star Trek: Strange New Worlds“ und „Star Trek: Lower Decks“ starteten in den vergangenen drei Jahren zwei neue Serien, die das intergalaktische Universum bislang um einige frische Facetten erweiterten. Mit der Episode „Tierisch olle Sternreisende“ wurden in der zweiten Staffel von „Star Trek: Strange New Worlds“ beide Serien zusammengeführt. Ein „Star Trek“-Veteran, der bei der Folge die Regie übernahm, äußerte sich jüngst im Gespräch mit dem Magazin Star Trek Explorer über das Fan-Feedback zu dem Crossover.

Für die „Star Trek“-Serien „The Next Generation“, „Deep Space Nine“, „Enterprise“ und „Picard“ sowie vier Spielfilme stand Jonathan Frakes vor der Kamera. Doch der mittlerweile 71-jährige Star fungierte nicht nur als Schauspieler für diverse Produktionen der Sci-Fi-Reihe, sondern war auch fleißig hinter der Kamera für zahlreiche „Star Trek“-Projekte tätig.

Anzeige

Im Rahmen des Crossovers zwischen „Star Trek: Strange New Worlds“ und der Animationsserie „Star Trek: Lower Decks“ verriet Jonathan Frakes, dass er den Hype der Fans einerseits als ein Lob ansieht, andererseits aber auch wie einen Schlag in die Magengrube. Warum der Film- und Serienschaffende die Reaktion der Zuschauer*innen so wahrnimmt, erklärte er wie folgt:

„Was für ein Vergnügen, diese Show. Ich war bei der Premiere dabei und plötzlich liebten sie alle, die Fans und die Kritiker*innen. Ich konnte die Freude der Darsteller*innen miterleben, dass ihre Arbeit geschätzt und geliebt wurde. Leider haben Fans und Kritiker*innen in dieser Zeit auch die Gelegenheit genutzt, um zu sagen: ‚Das ist das ‚Star Trek‘, auf das wir gewartet haben. In anderen Worten: ‚Nicht ‚Discovery‘ und nicht ‚Picard‘.“

„Star Trek: Discovery“ und „Star Trek: Picard“ kamen bei den Fans nicht sonderlich gut an. Die erstgenannte Serie kommt bei Rotten Tomatoes auf eine Publikumswertung von 37 %, während die zweitgenannte von den Zuschauer*innen 57 % erhielt. Das Lob zu „Star Trek: Strange New World“ erinnerte Jonathan Frakes demnach an das negative Feedback zu den zwei vorherigen „Star Trek“-Serien und lösten demnach ein ambivalentes Gefühl bei dem Schauspieler aus.

Ihr habt euch noch keinen Eindruck von „Star Trek: Strange New Worlds“ machen können? dann hilft euch der folgende Trailer dabei:

Star Trek: Strange New Worlds Staffel 2 – Trailer Deutsch

In diesen „Star Trek“-Formaten wirkte Jonathan Frakes mit

Jonathan Frakes gehört zu den bekanntesten Gesichtern im „Star Trek“ Universum. Als Commander William Riker war er in 176 Folgen von „Star Trek: The Next Generation“ zu sehen. In den Folgeserien „Deep Space Nine“, „Voyager“ und „Enterprise“ hatte er zudem in jeweils einer Episode einen Gastauftritt, bevor er in „Picard“ wieder präsenter im Geschehen mitmischte. Zwischen den verschiedenen Serien spielte Jonathan Frakes zudem in den „Star Trek“-Filmen „Treffen der Generationen“, „Der erste Kontakt, „Der Aufstand“ sowie „Nemesis“ mit. Außerdem erweckte er William Riker mit seiner Stimme auch in zahlreichen „Star Trek“-Videospielen zum Leben.

Anzeige

Hinter der Kamera fungierte Jonathan Frakes bei diversen „Star Trek“-Projekten als Regisseur. So inszenierte der Filmemacher acht Folgen von „The Next Generation“, drei Folgen von „Deep Space Nine“, drei Folgen von „Voyager“ sowie die beiden Spielfilme „Der erste Kontakt“ und „Der Aufstand“, bevor er eine längere „Star Trek“-Pause einlegte. Erst seit 2020 sitzt das Multitalent wieder im „Star Trek“-Regiestuhl und hat in den letzten drei Jahren sechs Episoden von „Picard“ inszeniert, sieben Episoden von „Discovery“ sowie die zuvor genannte Crossover-Folge von „Strange New Worlds“.

Wenn ihr euch die Filme und Serien aus dem „Star Trek“-Universum ansehen möchtet, findet ihr diverse Produktionen bei Netflix. Solltet ihr noch keine Mitgliedschaft bei dem Streamingdienst haben, empfehlen wir euch das Kombi-Paket von Magenta TV, mit dem ihr nicht nur Zugriff auf den Streamingservice von der Telekom habt, sondern auch auf RTL+ und das werbefinanzierte Netflix-Abo. In den ersten sechs Monaten kostet euch der Spaß dank dem aktuellen Angebot dabei keinen Cent.

Wie gut kennt ihr euch in dem „Star Trek“-Kosmos aus? Erfahrt es jetzt in unserem großen Quiz:

„Star Trek“-Quiz: Wie gut kennst du dich im Weltraum aus?

Hat dir "Aktuelle „Star Trek“-Serie von Fans gefeiert – doch einen Star der Reihe wurmt das" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige