Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Echo
  4. News
  5. „Echo“-Post-Credit-Scene erklärt: Marvel-Fans feiern große Kingpin-Ankündigung

„Echo“-Post-Credit-Scene erklärt: Marvel-Fans feiern große Kingpin-Ankündigung

„Echo“-Post-Credit-Scene erklärt: Marvel-Fans feiern große Kingpin-Ankündigung
© Disney

Das Ende von „Echo“ wirft einen großen Schatten auf eine kommende MCU-Serie voraus. Entsprechend erfreut zeigen sich die Marvel-Fans, denn Kingpin erhält eine neue Rolle.

Echo

Poster Echo

Streaming bei:

– Achtung: Es folgen Spoiler für Folge 5 „Echo“! –

Zum ersten Mal in der Geschichte des Marvel Cinematic Universe (MCU) müssen Fans nach dem Start einer Serie nicht wochenlang auf das Ende warten. Als erster MCU-Titel im Jahr 2024 wurde schließlich jüngst „Echo“ auf Disney+ veröffentlicht – und das direkt in vollem Umfang. Alle fünf Folgen der Serie mit der titelgebenden Anti-Heldin, die von Alaqua Cox verkörpert wird, gab es auf einen Schlag.

Anzeige

Für Marvel-Fans ein Muss: Sichert euch hier euer Abo bei Disney+

Vermutlich die meisten Fans hätten darauf gewettet, dass „Echo“ mit einem Kampf zwischen der Titelheldin und Wilson Fisk alias Kingpin (Vincent D’Onofrio) endet und so kam es auch. Auf diesen Ausgang ihres Duells hätte vor dem Start der Serie aber vermutlich niemand gesetzt. Denn Maya Lopez entdeckte im Laufe von „Echo“ ihre Superkräfte. Diese unterscheiden sich enorm von den Marvel-Comics, wo sie wie Taskmaster die Kampfstile ihrer Gegner*innen kopieren kann.

Im MCU gehen ihre Kräfte auf ihre Choctaw-Abstammung zurück und sind damit gar kosmischen Ursprungs. Maya lernt in der Serie, eine Verbindung zu ihren Vorfahrinnen aufzubauen, die ihr besondere Fähigkeiten verleihen; ihre Verwandten leben also als eine Art Echo durch sie fort.

Die Kräfte nutzt sie letztlich in der Konfrontation mit Kingpin. In einem physischen Kampf hätte sie wohl keine Chance gehabt, weswegen sie sich eines cleveren Schachzugs bedient: Sie setzt ihre Heilkräfte ein, um das Kindheitstrauma von Wilson Fisk aufzuarbeiten. Dieser hatte einst seinen gewalttätigen Vater getötet, dies aber nie verarbeitet. Mayas unkonventionelle Therapiestunde lässt Kingpin sichtlich schockiert und irritiert zurück, weswegen er das Weite sucht. Man kann dies also wohl als technisches K.O. für Echo werten.

Dass bei MCU-Dreharbeiten nicht immer alles rund läuft, verrät euch das folgende Video:

MARVEL-Outtakes

„Echo“-Abspannszene ebnet Weg für „Daredevil: Born Again“

Praktisch kein MCU-Titel kommt ohne Szene im Abspann aus und so auch nicht „Echo“: Wir sehen darin Wilson Fisk in seinem Privatjet, der seine Assistentin anweist, alle verbliebenen Oberhäupter seiner kriminellen Machenschaften zusammenzutrommeln, um sein Imperium nach seinem vermeintlichen Tod wiederaufzubauen. Mitten in seine Planung hinein wird Kingpin jedoch abgelenkt.

Anzeige

Im Fernsehen erregt eine Diskussion zur anstehenden Bürgermeister*in-Wahl von New York seine Aufmerksamkeit. Die politischen Kommentatoren geben dabei zu Protokoll, dass derzeit niemand die Nase vorne habe. Die Menschen von New York würden sich nach einem „Kämpfer“ sehnen, jemandem, der ihre Probleme und ihr Leid versteht, „ein Fäuste schwingender Raufbold“ könne deswegen gut abschneiden, „ein Außenseiter, der sich nicht scheut, es mit dem Establishment aufzunehmen“.

Während die Abspannszene mit der Analyse endet, dass es noch eine Chance für jemand Neuen gäbe, dem Wahlkampf beizutreten, lehnt sich Kingpin mit offenem Mund nach vorne. Die Botschaft ist klar: Wilson Fisk will der Bürgermeister von New York werden.

Diesem Handlungsstrang dürfte das MCU in der auf unbestimmte Zeit verschobenen Serie „Daredevil: Born Again“ folgen. Darin werden wir Kingpin definitiv wiedersehen und vermutlich dürfte Matt Murdock alias Daredevil (Charlie Cox) etwas dagegen haben, dass sein geliebtes Hell’s Kitchen bald genau wie alle anderen Stadtteile von New York von seinem kriminellen Erzfeind regiert wird.

Anzeige

Die Marvel-Fans freuen sich schon jetzt auf diesen anbahnenden Konflikt, wie ein Blick zu Reddit beweist:

„Bürgermeister-Fisk-Teaser, auf geht’s, man kann sehen, wie sich die Rädchen in seinem Kopf am Ende im Flugzeug drehen.“

„Bürgermeister-Fisk-Teaser. ‚Devil’s Reign‘ steht auf dem Speiseplan“

Bei „Devil’s Reign“ handelt es sich um eine Comicreihe, in der Kingpin als Bürgermeister die Jagd auf Superheld*innen wie Daredevil, die das Gesetz in die eigene Hand nehmen, eröffnet (hier bei Amazon erhältlich). Ob „Daredevil: Born Again“ diese Geschichte wirklich adaptiert, bleibt abzuwarten. Immerhin könnte die Serie zunächst lediglich Fisks Wahlkampf verfolgen. Mehr werden wir frühestens 2025, vielleicht sogar später erfahren, denn die MCU-Serie liegt derzeit wegen einer Generalüberholung auf Eis.

Anzeige

Wie gut kennt ihr die anderen MCU-Schurk*innen? Unser Quiz verrät es euch:

MCU-Quiz: Könnt ihr den Bösewicht dem richtigen Film zuordnen?

Hat dir "„Echo“-Post-Credit-Scene erklärt: Marvel-Fans feiern große Kingpin-Ankündigung" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige