Die Zeitreisenden in „Dark“ sind zum Teil in der Organisation „Sic mundus creatus est“ verbunden. Was steckt dahinter?

Bevor wir uns mit dem Ursprung dieser Wendung befassen, zunächst ein Blick auf die Mitglieder von „Sic Mundus“, so wie wir sie vom Foto aus der Serie kennen.

Auf dem Bild sind einige Menschen klar zuzuordnen. In der Mitte sitzt Jonas beziehungsweise Adam. An seiner rechten Seite steht Agnes und dann Noah, links sehen wir Magnus und Bartosz. Vermutlich noch Franziska in der zweiten Reihe, links hinter Adam. Habt ihr noch jemanden erkannt? Dann hinterlasst es gerne in den Kommentaren! Im folgenden Text verbergen sich einige Spoiler auf die zweite Staffel „Dark“.

Adam der Gründer von Sic Mundus?

Nach der ersten Staffel war man nahezu überzeugt, dass Noah der Drahtzieher oder Antichrist ist. Jetzt wissen wir, dass es hinter Noah einen anderen bestimmenden Mann gibt. Es ist der alte Jonas, der sich Adam nennt und auch Noah seinen Namen gab. Das obige Foto soll im Jahre 1921 aufgenommen worden sein, wo sich unter der Windener Kirche ein geheimes Hauptquartier der Organisation und ein weiteres Gottesteilchen befindet. Der ältere Magnus und wahrscheinlich die ältere Franziska scheinen seine Untergebenen zu sein und für Noah hat der von Zeitreisen und Radioaktivität gezeichnete Mann einen mysteriösen Plan.

Claudia scheint Adams größte Feindin zu sein, obwohl wir von den beiden wissen, dass Claudia Jonas alles über das Reisen durch die Zeit erklärt hat und sie einst ein gutes Verhältnis hatten. Offensichtlich hat Adam auch die Macht, über den Aufenthalt gewisser Personen zu bestimmen, denn Agnes begeht den Verrat an Claudia und will als Gegenleistung dafür in eine andere Zeit gelangen. Und auch Noah, wohl ein williger Jünger des alten Mannes, wendet sich am Ende gegen ihn und zieht seine guten Absichten in Zweifel.

Bislang lässt sich diese Organisation nicht in ihrer Bedeutung und allen Zusammenhängen erfassen. Und was sie wirklich wollen, haben wir auch noch nicht abschließend herausgefunden. Was aber bedeutet ihr Name: Sic mundus creatus est und woher stammt er?

Sic Mundus Creatus Est: So wurde die Welt erschaffen

Der Satz, hier in der lateinischen Übersetzung, stammt aus der sogenannten Tabula Smaragdina, die in vielfacher Form in der Serie präsent ist. Noah hat sie als Tattoo auf dem Rücken, der ältere (vermutlich) Bartosz trägt sie auf der Brust und in Mikkels Krankenhaus hängt sie als Bild an der Wand. Dabei handelt es sich um einen Stich aus dem Jahre 1610, der in einer alchemistischen Zeitschrift erschienen ist. Er zeigt die Tafel in der lateinischen Übersetzung aus dem 12. Jahrhundert, das älteste Manuskript ist aus dem 6. Jahrhundert und in Arabisch.

Der Autor dieser Worte soll Hermes Trismegistos sein. Von diesem mythenhaften Schriftsteller und Philosoph sind im hellenistischen Ägypten im 2. oder 3. Jahrhundert griechischsprachige Texte erschienen, die unter dem Gesamttitel Corpus Hermeticum erschienen sind. In diesen Schriften findet sich erwähnt, dass Hermes alles, was er wusste, auf einen (Smaragd)-Stein graviert habe. Dieser sei versteckt und alle nach ihm Kommenden sollten ihn suchen, um an das Wissen zu gelangen.

Bilderstrecke starten(34 Bilder)
Nach Staffel 2 von „Dark“: 33 Fragen & Theorien für das Finale

Die Aussagen in der Tabula Smaragdina bilden die philosophische Basis der Hermetik und gelten als Grundlagentext der Alchemie. Die 12 Sätze handeln vom ewigen Kreislauf, den Zusammenhängen oder wie es in „Dark“ heißen würde: wie alles miteinander verbunden ist. Es geht um die Vorstellung eines Zusammenhangs von Mikrokosmos und Makrokosmos. Der zehnte dieser Lehrsätze ist Sic mundus creatus est. Den Alchemisten galt der Verfasser Hermes Trismegistos als Wissenschaftsbegründer ihres Bereichs und als jemand, der über alles Wissen über den Kosmos, die Pflanzen, Minerale und Tiere betreffend verfügt. Hier die deutsche Übersetzung von Hans-Dieter Leuenberger von 2006:

  1. Wahr, wahr, kein Zweifel darin, sicher, zuverlässig!
  2. Siehe, das Oberste kommt vom Untersten und das Unterste vom Obersten; ein Werk der Wunder von einem Einzigen.
  3. Wie die Dinge alle von diesem Grundstoff durch ein einziges Verfahren entstanden ist.
  4. Sein Vater ist die Sonne, seine Mutter der Mond; der Wind hat ihn in seinem Bauch getragen, die Erde hat ihn ernährt.
  5. Er ist der Vater der Zauberwerke, der Behüter der Wunder, vollkommen an Kräften; der Beleber der Lichter.
  6. Ein Feuer, das zu Erde wird.
  7. Nimm hinweg die Erde von dem Feuer, das Feine von dem Groben, mit Vorsicht und Kunst.
  8. Und in ihm ist die Kraft des Obersten und des Untersten. So wirst du zum Herrscher über das Oberste und das Unterste. Weil mit dir ist das Licht der Lichter, darum flieht vor dir die Finsternis.
  9. Mit der Kraft der Kräfte wirst du jegliches feine Ding bewältigen, wirst du in jegliches grobe Ding eindringen.
  10. Gemäß der Entstehung der großen Welt entsteht die kleine Welt, und das ist mein Ruhm.
  11. Das ist die Entstehung der kleinen Welt und danach verfahren die Gelehrten.
  12. Darum bin ich Hermes der Dreifache genannt worden.

In Zusammenhang mit „Dark“ lässt sich feststellen, dass eine der hermetischen Grundideen auch eine Säule der Geschichte in der Serie ist: nämlich, dass große und kleine Aktionen miteinander verbunden sind und sich gegenseitig beeinflussen. Außerdem auch interessant: der Text wird für älter gehalten als die Sprache, in der er verfasst ist. Verschwörungstheoretiker vermuten einen mysteriösen unbekannten Hintergrund, manche glauben es stecken Außerirdische dahinter, andere gehen von Zeitreisen aus.

Die Lehre der Hermetik geht davon aus, dass es universelle Gesetze gibt und dass diese kosmischen Gesetze und Prinzipien der Schlüssel zu einer allumfassenden Weisheit sind. Die sieben hermetischen Prinzipien lauten:

  1. Das Prinzip der Mentalität
  2. Das Prinzip der Entsprechung
  3. Das Prinzip der Schwingung
  4. Das Prinzip der Polarität
  5. Das Prinzip des Rhythmus
  6. Das Prinzip von Ursache und Wirkung
  7. Das Prinzip des Geschlechts

Wer war Hermes Trismegistos?

Bis in die Frühe Neuzeit ging man davon aus, dass es sich bei Hermes Trismegistos um einen real existierenden Menschen gehandelt hätte. Es handelt sich aber um eine Göttergestalt, deren Namen auf die Kombination des griechischen Gotts Hermes und des ägyptischen Gotts Thot hindeutet. Sein Beiname Trismegistos bedeutet der dreimal Größte und steht dafür, dass dieser ägyptische Hermes der Größte unter den Philosophen, der größte Priester und der größte König gewesen sei.

Die Triqueta oder Triquetta oder Triquetra: Die Dreisamkeit

Eng mit der Serie ist auch das Zeichen der Triqueta verbunden. Der Name ist lateinisch und bedeutet Knoten der Dreisamkeit, Dreieck oder dreieckig. Dieses Zeichen ist uralt und findet sich in verschiedenen Kulturen. Entsprechend ist es auch mit unterschiedlichen Bedeutungen aufgeladen. Die erste verzeichnete Triqueta ist 5000 Jahre alt und befindet sich auf einem indigenen Kunstgegenstand. Auch aus der keltischen und germanischen Kultur ist das Zeichen bekannt. In der christlichen Ikonographie steht es für die Dreifaltigkeit. Bei „Dark“ steht es für die Verflechtungen der Zeitebenen. Es gibt die Triqueta schlicht nur mit Dreiecken und mit einem Kreis herum.

Das alles macht uns etwas schlauer, aber nicht unbedingt wirklich wissender was die Serie angeht. Die dritte Staffel „Dark“ klärt uns hoffentlich noch mehr über die Herkunft, Gründung und die Bedeutung der Organisation Sic Mundus auf.

„Dark“-Quiz: Habt ihr in der Netflix-Serie genau aufgepasst?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare