Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. 1899
  4. News
  5. „1899“: Erster langer Trailer zum „Dark“-Nachfolger erschienen! Gruseliger Start steht bevor

„1899“: Erster langer Trailer zum „Dark“-Nachfolger erschienen! Gruseliger Start steht bevor

„1899“: Erster langer Trailer zum „Dark“-Nachfolger erschienen! Gruseliger Start steht bevor
© Rasmus Voss

Statt in Winden durch die Zeiten zu reisen, haben sich Jantje Friese und Baran bo Odar in Babelsberg eine neue Welt gebaut und ein weiteres Netflix-Mystery-Original erfunden und gedreht: „1899“.

1899

Poster 1899

Streaming bei:

Ab dem 17. November startet die neue Serie auf Netflix und lange hörte man nur wenig, doch jetzt ist der erste handfeste Trailer zu sehen! Fackelt nicht lang und tut das gleich jetzt und hier:

Dark Ways heißt die neue Produktionsfirma, die Jantje Friese und Baran bo Odar zusammen gegründet haben und die für das neue Netflix-Original „1899“ verantwortlich zeichnet. Nachdem die Dreharbeiten im Mai 2021 gestartet sind, konnten sie nahezu planmäßig beendet werden und jetzt endlich wird uns der November ganz genau offenbaren, was da Neues erdacht wurde.

Start von „1899“ auf Netflix

Im „1899“-Cast könnt ihr schon im Trailer einige bekannte Gesichter aus anderen Netflix-Serien wiedererkennen. In voller Längekönnt ihr dem Spektakel ab dem 17. November 2022 auf Netflix im Stream beiwohnen.

Wir durften schon die ersten sechs Folgen anschauen und ihr könnt hier nachlesen, wie sie bei kino.de-Redakteur*innen ankamen:

Außerdem erklären wir euch, warum ihr die Serie unbedingt im Originalton und nicht auf Deutsch anschauen solltet.

„1899“ – Historisch und vermutlich ziemlich gruselig

Bevor steht uns eine neue epische und mysteriöse Erzählung in acht Folgen über eine Dampfschiff-Überfahrt europäischer Migrant*innen von London bis New York. Auf offener See treffen sie auf ein zweites Migrantenschiff, das sich selbst überlassen auf dem Meer treibt. Ab dann nimmt die Reise eine unerwartete Wendung, denn was die Passagiere an Bord des anderen Schiffs vorfinden, macht aus ihrer Überfahrt ins gelobte Land einen mysteriösen Trip voller Ängste. Jantje Friese und Baran bo Odar sagten über ihr neues Projekt vor langer Zeit:

„An dieser Idee reizte uns besonders, eine im besten Sinne europäische Serie mit einem gemischten Cast aus verschiedenen Ländern zu verwirklichen. Im Kern geht es um die universellen Fragen ‚Was verbindet uns miteinander? Was trennt uns?‘ – Und wie kann Angst zum Auslöser werden, uns voneinander zu entfernen?“

Über den Plot wurde bis heute nicht mehr verraten, aber immerhin in einem Interview bekräftigt, dass es sich um eine „durch und durch europäische Geschichte“ mit internationalem Team handelt. Mit dabei sind unter anderen: Emily Beecham („Daphne“) aus England, Yann Gael („Loro – Die Verführten“) und Mathilde Ollivier („Operation: Overlord“) aus Frankreich, Lucas Lynggaard Tønnesen („The Rain“) und Clara Rosager („Devils“) aus Dänemark, Jonas Bloquet („Elle“) aus Belgien, Miguel Barnardeau („Élite“) aus Spanien, Maciej Musiał („The Witcher“) aus Polen, Aneurin Barnard („Dunkirk“) aus Wales und José Pimentão („Al Berto“) aus Portugal.

Ausführlicher beschreiben Friese und Odar in diesem Interview die Herausforderungen der absolut neuen Technik, die im Filmstudio Babelsberg beim Dreh zum Tragen kam. Derzeit unter dem Namen LED Volume firmierend, gibt es bisher nur die Disney+-Serie „The Mandalorian“, die sie erstmals einsetzte. Welche revolutionären Möglichkeiten diese Art der Szenengestaltung mit sich bringt, zeigt euch ein Featurette auf YouTube zur LED-Volume-Technik in genannter „Star Wars“-Serie. Durch diese Produktion wurde das „1899“-Team auf die Technologie aufmerksam und wie der Einsatz sich in der Optik der Serie bemerkbar macht, ist bisher nur in den zwei erschienen Teasern zu sehen.

Poster erschienen: Geht es um das Bermuda-Dreieck?

Ein neues Poster gibt rätselhafte Hinweise auf das Geschehen in der Serie. Zu sehen ist ein mysteriöses Dreieck im Meer. Zwar wurde das Bermuda Dreieck erst 1950 erstmals erwähnt, doch soll es dort schon vorher zu seltsamen Begebenheiten gekommen sein.

Falls ihr „Dark“ nicht gesehen habt, ist dies eure beste Beschäftigung in der kommenden nunmehr recht kurzen Wartezeit auf den Netflix-Start von „1899“. Wenn ihr es aber schon zig Mal gesehen habt, könnt ihr vielleicht jetzt dieses Quiz lösen:

„Dark“-Quiz: Habt ihr in der Netflix-Serie genau aufgepasst?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.