Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Dark
  4. News
  5. „Dark“: Alle Änderungen und Unterschiede der neuen Welt aus Staffel 3

„Dark“: Alle Änderungen und Unterschiede der neuen Welt aus Staffel 3

Author: Beatrice OsujiBeatrice Osuji |

© Netflix

Staffel 3 von „Dark“ ist endlich da. Alle Änderung und Unterschiede der anderen Welt findet ihr hier.

– Achtung es folgen Spoiler zu „Dark“ Staffel 3 –

Nachdem sich „Dark“-Fans an Zeitreisen und Familienstammbäume in Kreisform gewöhnt hatten, wurde im Finale der zweiten Staffel eine neue Welt angekündigt. Dank „Dark“ Staffel 3, wissen wir nun genau, dass diese eine gespiegelte Parallelwelt zu der uns bereits bekannten ist. Bis auf Jonas (Louis Hoffmann) leben auch hier die bekanntesten Bewohner*innen Windens und natürlich verbirgt die deutsche Kleinstadt auch in der Parallelwelt ein dunkles Geheimnis.

Das Ende von DARK im Video erklärt (Spoiler!)


Um alle Änderungen der Kernfiguren und den Unterschieden der Zeitreisen festzustellen, haben wir sie für euch zusammengetragen. Denn neben den äußerlichen Veränderungen erleben die Personen auch andere Situation als ihr Pendant aus der „Adam Welt“. Doch nicht nur die Charaktere haben sich verändert, ganz Winden scheint auf den Kopf gestellt. Oder besser gesagt: vor den Spiegel gestellt. Da sämtliche Aufnahmen spiegelverkehrt gezeigt werden, stehen die Orte „falsch herum“.

Familie Doppler

Helge Doppler hatte definitiv kein einfaches Leben. Als kleiner Junge wurde er von Ulrich (Oliver Masucci) fast zu Tode geschlagen, als Folge dieses Angriffs verlor er ein Ohr. Anschließend landete er als Versuchskaninchen in Noahs Bunker, nur um später selbst unschuldige Kinder in den sicheren Tod zu schicken. Sein Ende erfährt Helge durch die Hand seines jüngeren Ichs.

In der Parallelwelt besitzt er zwar beide seiner Ohren, ihm fehlt jedoch ein Auge. Dies verlor er ebenfalls durch Ulrichs Angriff. Als sie sich in den 80ern begegneten, versuchte der Polizist ihn zu töten und scheiterte, als der alte Helge dazwischen ging und stattdessen Ulrich tötete. Das Leben des älteren Helge läuft nicht denselben Weg wie sein Pendant. Er lebt nicht im Seniorenheim, sondern bei Peter (Stephan Kampwirth) und Charlotte (Karoline Eichhorn). Da er nach dem Auftauchen des toten Mads als verdächtig eingestuft wird, verbringt er einen geraumen Zeitraum in polizeilichem Gewahrsam.

Charlotte Doppler hielt in den ersten beiden Staffeln eines der größten Geheimnisse bereit. Als Polizistin aus Winden, hatte sie verzweifelt versucht den Fall der vermissten Kinder zu lösen. In Staffel 2 eröffnete sich den Zuschauer*innen jedoch ein ganz neues Rätsel – denn Charlottes Tochter, Elisabeth ist gleichzeitig ihre Mutter. Da die Polizistin als Baby zu H.G. Tannhaus kam, wusste sie nie wirklich, wer ihre Eltern waren.

In der Parallelwelt sind Noah (Max Waschke) und Elisabeth (Sandra Borgmann) ebenfalls ihre Eltern. Sie ist auch weiterhin mit Peter verheiratet. Allerdings betrügt sie ihn heimlich mit ihrem Kollegen Ulrich. Äußerlich gibt es bei Charlotte auch einige Neuheiten. Nicht nur sind ihre Haare länger als zuvor und leicht gewellt, sie ist auch blonder als die Charlotte, die Fans aus „Adams Welt“ kennen.

Peter Doppler arbeitet als Therapeut in Winden. Er ist einer der wenigen Charaktere, der nicht in der Kleinstadt aufgewachsen ist. Trotz seiner Ehe mit Charlotte hatte er sich regelmäßig mit Bernadette (Anton Rubstov) getroffen. Als er eines Abends in den Bunker geht, um sich selbst zu beruhigen, taucht vor ihm plötzlich der tote Mads auf. Von Claudia erfährt er anschließend mehr über die Geschehnisse in Winden. Kurz vor der Apokalypse begibt er sich mit Tochter Elisabeth in den Bunker.

Peter Doppler aus der Parallelwelt führt ein ähnliches, aber doch anderes Leben als sein Gegenpart. Anstatt als Therapeut, steht er den Bürger*innen Windens als Pfarrer mit Rat und Tat zur Seite. Auch hier ist er mit Bernadette zu sehen. Ob die beiden auch in „Evas Welt“ eine Affäre haben, ist jedoch nicht eindeutig zu sagen. Seinem überraschten Blick bei dem Besuch seiner Frau nach zu urteilen, kann man jedoch davon ausgehen. Äußerlich kann man den anderen Peter ganz leicht anhand der fehlenden Gesichtsbehaarung unterscheiden.

Die ältere Doppler-Tochter Franziska wird zu Beginn der Serie als neugierige Streberin vorgestellt. Durch den Vorfall in den Windener Höhlen kommen sie und Magnus sich näher. Im späteren Verlauf sind sie ein richtiges Paar und arbeiten gemeinsam für Adam als Mitglieder von Sic Mundus.

Franziska Doppler aus der Parallelwelt kann man durch verschiedene Merkmale von ihrem Gegenstück unterscheiden. Ihre Haare sind viel kürzer, auch ihr Klamottenstil hat sich geändert. Am bedeutsamsten ist wohl die Tatsache, dass sie in „Evas Welt“ die Gehörlose in der Doppler Familie ist. Sie ist nicht so stark in die Zeitreisen verwickelt wie ihr Pendant und stirbt aufgrund der Apokalypse.

Elisabeth Doppler wird als jüngstes Mitglied der Doppler-Familie vorgestellt. Sie hat einen Freund, der genau wie sie gehörlos ist. Nachdem Mikkel und Yasin verschwinden, versetzt sie ihre Eltern in große Sorge als sie nach der Schule nicht mehr auftaucht. Als sie dann durch die Haustür kommt, stellt sich raus, dass Noah – der Vater ihres Kindes Charlotte – sie aufgesucht hat, um ihr die Taschenuhr ihrer Mutter/Tochter mitzugeben. Dank des Bunkers überlebt Elisabeth die Apokalypse.

In der gespiegelten Welt ist Elisabeth nicht gehörlos. Sie trägt ihre Haare meist als Zöpfe und scheint auch älter auszusehen. Letzteres liegt wohl eher an Schauspielerin Carlotta von Falkenhayn die einfach älter geworden ist. Sie überlebt die Apokalypse, weil der ältere Noah sie zu seiner jüngeren Version in den Bunker führt. Im Gegensatz zur Parallelwelt ist ihr Vater hier jedoch nicht dabei.

Mit dem Soundtrack zur Serie düstere Stimmung aufleben lassen

Familie Nielsen

Über Mads Nielsen erfahren wir nicht all zu viel. Er wurde in den 80ern entführt, seine Leiche wird von Helge in die Gegenwart geschickt. Laut Regina war Mads ein netter Junge gewesen. Nur um sie zu schützen, ist er allein den Waldweg nach Hause gelaufen.

Mads trauriges Schicksal ereilt ihn auch in der Parallelwelt. Allerdings wird er hier nicht von Peter Doppler, sondern von Magnus, Martha, Franziska und Co. gefunden. Auch hier kann sich die Polizei nicht direkt erklären, weshalb die noch unbekannte Leiche die Kleidung des vermissten Nielsen-Jungen trägt.

Seinen älteren Bruder Ulrich Nielsen lernen wir als schwierigen Charakter kennen. Bereits in einer der ersten Szenen ist zu sehen, wie er seine Frau Katharina mit Hannah betrügt. Nachdem Mikkel verschwindet, scheint er völlig die Kontrolle verloren zu haben. Er bricht in das AKW-Gelände ein und greift andere Leute an. Als er dem Rätsel auf die Spur kommt, reist er in die Vergangenheit, um den kleinen Helge zu töten und die Kinder vor ihrem Schicksal zu retten. Da ihn die Polizei erwischt, wird er festgenommen und verbringt sein restliches Leben im Gefängnis und später in einer Anstalt.

Der Ulrich aus „Evas Welt“ ist ebenfalls ein Schwerenöter. Denn auch in dieser Welt hatte er Katharina mit Hannah betrogen. Mittlerweile sind er und Hannah jedoch verheiratet und er betrügt seine zweite Ehefrau mit Kollegin Charlotte. Da in dieser Welt sein Sohn nicht verschwindet, verliert der Kommissar auch nicht die Fassung und leitet weiterhin die Ermittlungen im Fall der vermissten Kinder. Zu seinen eigenen Kindern scheint er überhaupt keine gute Beziehung zu haben. Äußerlich unterscheidet er sich vor allem durch die Haare, sie sind viel dunkler als die seines Pendants.

Katharina Nielsen ist Schulleiterin und Ehefrau von Ulrich. Zu Beginn ahnt sie nicht, dass ihr Mann sie betrügt, kommt jedoch später dahinter. Nach dem Verschwinden ihres Sohnes und ihres Ehemanns beginnt sie ihre eigenen Ermittlungen. Im Finale von Staffel 2 ist sie über die meisten Dinge eingeweiht und begibt sich kurz vor der Apokalypse auf eine unbestimmte Reise in die Vergangenheit. In den 80ern wird sie von ihrer Mutter getötet und wird schließlich die Leiche im See von der Bartosz in Staffel 2 spricht.

Die Parallel-Katharina lässt sich bereits äußerlich von ihrem Pendant unterscheiden. Sie trägt eine Brille und hat einen Pony. Gemeinsam mit ihren drei Kindern lebt sie im eigentlichen Haus der Kahnwalds. Wie bereits erwähnt sind sie und Ulrich geschieden. Kurz vor der Apokalypse ist sie gemeinsam mit Mikkel in dessen Zimmer.

Magnus Nielsen ist der älteste Sohn der Nielsens. Er scheint vor allem gegenüber Franziska Vertrauensprobleme zu haben. Kurz vor der Apokalypse reist er mit dem erwachsenen Jonas, Franziska und Bartosz ins Jahr 1888. Dort wird er nach und nach zum „Sic Mundus“-Mitglied, dass bereits in Staffel 2 gezeigt wurde.

In „Evas Welt“ ist Magnus schon zu Beginn mit Franziska zusammen. Im Gegensatz zu der blonden Version, die wir kennengelernt hatten, sind die Haare des anderen Magnus viel länger und schwarz – was sich womöglich auf Ulrichs dunkleres Haar zurückführen lässt. Sein Körper ist auch mit diversen Tattoos übersehen. Er stirbt gemeinsam mit Franziska während der Apokalypse.

Martha Nielsen war mit Bartosz zusammen, kurz vorher sind sie und Jonas sich allerdings nähergekommen. Sie leidet sehr unter der Vernachlässigung von ihren Eltern und dem Verschwinden von Mikkel, Ulrich und vor allem Jonas. Eigentlich sollte sie sich während der Apokalypse im Bunker schützen. Da sie dort entkommt und ins Haus der Kahnwalds zurückkehrt, wird sie von Adam getötet.

In der Parallelwelt wird Martha später zu Eva. Hier lernen die Zuschauer*innen verschiedene Versionen der Figur kennen. Angefangen mit der Martha, die Jonas rettet und ihn in ihre Welt bringt. In der neuen Welt wird dann eine Martha vorgestellt, die noch nichts von Zeitreisen weiß. Sie ist mit Kilian Obendorf (Eriks Bruder) zusammen und spielt ebenfalls im Schultheater mit. Ähnlich wie ihre Mutter trägt sie einen Pony und hat dunklere Haare wie ihr Bruder. Im Gegensatz zu ihrem Pendant überlebt sie die Apokalypse.

Weil sie mit Jonas aus der anderen Welt schläft, wird sie schwanger und bringt irgendwann später den Jungen zur Welt, der den Ursprung darstellen soll und in seinen drei Generationen für Eva arbeitet. Geleitet von ihrem älteren Ich, tötet Martha Jonas, in der Hoffnung damit ihre Welt zu retten. Gemeinsam mit einem andern Jonas rettet sie jedoch die Welt, weswegen Eva ihr Ende findet.

Mikkel Nielsen ereilt in der Serie ein tragisches Schicksal. Nachdem er in die Windener Höhlen gelockt wurde und in den 1980er Jahren landet, muss er dort ein völlig neues Leben beginnen. Gemeinsam mit seinen Eltern wächst er heran und wird nach und nach zu Michael Kahnwald. Als erwachsener Mann begeht er schließlich Selbstmord, um den Verlauf der Dinge beizubehalten und sicherzustellen, dass sein Sohn Jonas geboren wird.

In der Parallelwelt spielt Mikkel keine so große Rolle, da es in dieser Welt auch keinen Jonas gibt. Er ist deutlich älter, was ähnlich wie bei Elisabeth auch einfach an den Schauspieler*innen liegen kann. Es scheint, als wäre Mikkel nicht so stark an Zauberei interessiert, wie sein Gegenstück aus der „Adam Welt“, meist sieht man ihn mit einem Videospiel. Äußerlich zeigt Mikkel keine großen Veränderungen, bis auf seine längeren Haare. Ähnlich wie sein ich, das in die Vergangenheit reist, lebt er wieder im Haus der Kahnwalds. Sein Zimmer kannte man ursprünglich als Michaels Atelier. Dort ist er auch als die Apokalypse beginnt.

Den Stammbaum habt ihr hier nochmal auf einen Blick:

Bilderstrecke starten(64 Bilder)
„Dark“: Alle Charaktere, ihre Besetzung und der Stammbaum erklärt

Familie Kahnwald

Hannah Kahnwald wird nicht unbedingt im besten Licht dargestellt. Es scheint, als wäre sie schon ihr ganzes Leben von Ulrich besessen. Nachdem dieser die Affäre mit ihr beendet, sinnt sie auf Rache. Mit Hilfe der Zeitmaschine reist sie in die 1950er Jahre um Ulrich im Gefängnis zu besuchen. Nachdem sie ihn dort stehen lässt, bleibt sie in der Zeit und beginnt eine Affäre mit dem Polizisten Egon Tiedemann. Durch ihre heimliche Beziehung wird Hannah schwanger und bringt schließlich Silija zur Welt. Gemeinsam mit ihrer jungen Tochter reist sie ins Jahr 1911 um Jonas zu besuchen. Dieser tötet sie schließlich im Schlaf.

Es scheint, als hätte sie in der Parallelwelt ihr größtes Ziel erreicht, denn Hannah und Ulrich sind verheiratet. Als sie merkt, dass ihr Mann sie mit Charlotte betrügt, versucht sie Aleksander Tiedemann mit seiner wahren Identität zu erpressen. Er soll Charlottes Leben zerstören. Bevor die Apokalypse beginnt, hat Hannah eine Fehlgeburt. Zum selben Zeitpunkt taucht der alte Egon auf, um sie in die 1950er Jahre mitzunehmen. Äußerlich kann man Hannah vor allem durch ihren Babybauch von ihrem Gegenstück unterscheiden.

Als Zuschauer*innen erlebt man einen Großteil der Geschehnisse gemeinsam mit Jonas Kahnwald. In der Parallelwelt existiert er allerdings gar nicht.

Familie Tiedemann

Claudia Tiedemann ist eine der großen Drahtzieherinnen und Gegenspielerin von Adam. Als sie von den Zeitreisen erfährt, vergisst sie ihre Stelle als Chefin des Atomkraftwerks und begibt sich stattdessen auf eine Reise durch die Zeit. Ihr Hauptantrieb scheint der Wunsch zu sein, ihre Tochter vor dem Krebs zu retten. In Staffel 2 wird sie als ältere Frau (alias der weiße Teufel) von Noah getötet.

Claudia aus „Evas Welt“ ist vor allem durch ihre Frisur zu unterscheiden. Sie macht auch einen gepflegteren Eindruck als die Claudia, die man bereits aus den vorherigen Staffeln kennt. Ihr älteres Ich werden Fans jedoch nie zu sehen bekommen, da sie im mittleren Alter von ihrem Gegenstück getötet wird.

Regina Tiedemann hatte keine leichte Kindheit, von Mitschüler*innen gemobbt und von ihrer Mutter ebenfalls schlecht behandelt. Erst als Aleksander in ihr Leben tritt, scheint sie ihr Glück gefunden zu haben. Mit seiner Hilfe versucht sie gegen ihren Brustkrebs anzukämpfen. Dank der älteren Claudia ist sie während der Apokalypse im Bunker und überlebt. Später wird sie jedoch von einem älteren Tronte getötet.

In der Parallelwelt, hat Regina den Kampf gegen den Krebs leider verloren. Sie wird in „Evas Welt“ lediglich erwähnt.

Aleksander Tiedemann/Köhler, eigentlich Boris Niewald taucht plötzlich in den 1980ern in Winden auf. Er beginnt eine Beziehung mit Regina und erhält eine Stelle im AKW – welches er später übernimmt. Auch in dieser Welt wird er von Hannah erpresst. Zusätzlich scheint ihm der neue Polizist Clausen ebenfalls auf den Fersen zu sein.

Aleksander aus der Parallelwelt lebt ebenfalls unter falschem Namen. Durch den Tod seiner Frau scheint er jedoch sein Leben ändern zu wollen. Er gesteht seinem Sohn, dass er eine andere Identität angenommen hatte und der Tote in Marburg ein Unfall war. Auch führt er Charlotte aus freien Stücken zu den versteckten Fässern im AKW. Ihre Schutzanzüge sind in der Welt rot anstatt gelb. Äußerlich lässt sich Aleksander von seinem grauen Bart unterscheiden. In „Adams Welt“ ist er stehts rasiert.

Bartosz Tiedemann wird als bester Freund von Jonas und fester Freund von Martha vorgestellt. Es scheint, als würden sich seine Eltern wenig um ihn kümmern. Da er zu Hause meistens allein ist und auch keine Probleme damit hat, seine Drogen sichtbar im Wohnzimmer liegen zu lassen. Bartosz erhält von Noah die Zeitmaschine. Die Apokalypse überlebt er dank einer Reise ins Jahr 1888. Dort, wenn auch widerwillig, unterstützt er Jonas (später Adam), die Zeitmaschine wiederherzustellen.

In der Parallelwelt schein Bartosz deutlich schüchterner zu sein, ob das am Tod seiner Mutter liegt, ist nicht klar. Während der Apokalypse hält er Martha davon ab Jonas zu retten, weswegen zwei unterschiedliche Jonas-Welten entstehen. Der erwachsene Bartosz arbeitet im Auftrag von Eva.

Ihr wisst nicht, was ihr nach „Dark“ schauen sollt? Wir haben da einige Ideen:

Familie Wöller

Torben Wöller arbeitet bei der Polizei. Über sein Privatleben ist nicht viel bekannt. Ihm scheint ein Auge zu fehlen, den Grund werden Zuschauer*innen jedoch nie erfahren.

In der Parallelwelt besitzt Wöller beide seiner Augen. Stattdessen fehlt der Figur jedoch ein Arm, auch hier ist nicht klar, wie es dazu kam

Bernadette Wöller bietet in ihrem Wohnwagen gewisse Dienste an. Sie wurde vorher oft von Peter Doppler besucht. Später erfahren Zuschauer*innen, dass die Transsexuelle Franziska im Gegenzug für verschreibungspflichtige Hormone bezahlt.

In der Parallelwelt lebt sie als Benni. Über Torbens Bruder ist allerdings nur wenig bekannt. Er ist lediglich mit Peter in der Kirche zu sehen, was darauf schließen lässt, dass sie sich auch in dieser Welt nähergekommen sind und vielleicht ähnlich wie Martha und Jonas füreinander bestimmt sind.

Winden

Wie bereits erwähnt, wird die geheimnisvolle Kleinstadt in der Parallelwelt komplett gespiegelt. Ein tatsächlicher Unterschied passiert jedoch in der Zukunft. Anstatt einer düsteren Welt, ist Winden nur noch von Sand umgeben. Womöglich, weil in „Evas Welt“ die Fässer nicht einbetoniert wurden und somit mehr Strahlung entweichen konnte.

Die Zeitreisenunterschiede der Parallelwelt

Nicht nur die Menschen in Winden sehen in der Parallelwelt anders aus, sie führen zum Teil auch andere Leben. Obwohl sie zumeist auf dasselbe Schicksal hinauslaufen, kann man einige Unterschiede feststellen:

  • Hannah reist nicht aus freien Stücken in die 1950er Jahre, sondern wird von einem älteren Egon geschickt
  • Anstatt den 1950er Jahren landet Ulrich in den 1980ern und versucht dort Helge zu töten
  • Der mittel-alte-Helge tötet seine ältere Version nicht, zumindest ist diese Szene nicht zu sehen, noch wird sie angedeutet
  • Noah ist in der anderen Welt nicht als Pfarrer, sondern als ganz normaler Zivilist unterwegs
  • Auf der Tür zur Passage steht nicht „Sic Mundus Creatus Est“ sondern „Erit Lux“

Alle Déjà-vu-Szenen der dritten Staffel

Wer beim streamen der letzten Staffel oft das Gefühl eines Déjà-vus verspürt, der hat in den vorherigen Folgen gut aufgepasst. Denn die Serie wiederholt einige der Szenen aus den alten Episoden. Oftmals werden hier jedoch andere Charaktere dargestellt

  • Franziska und Magnus Sexszene ähnelt deutlich der ersten Szene von Hannah und Ulrich
  • Auch in der Parallelwelt antwortet Ulrich auf Hannahs „Ich liebe Dich“ mit einem „Schön bist du“
  • Wer im Unterricht von Staffel 1 aufgepasst hat, erinnert sich, dass dort der Doppler-Effekt besprochen wurde. In der Parallelwelt wird stattdessen von einem schwarzen Loch gesprochen
  • Als Martha und Jonas sich nachts im Wald begegnen, hat Martha erneut ein Déjà-vu
  • Nachdem Hannah vermutet, dass Ulrich sie betrügt, riecht sie an Charlottes Nacken. Dasselbe ist ihr mit Katharina widerfahren
  • In einem Traum wacht Jonas in seinem/Marthas Zimmer auf und spürt plötzlich eine Hand auf seiner Schulter: Es ist Martha. In „Adams Welt“ träumt er von der Hand seines Vaters auf seiner Schulter
  • Als Jonas stirbt sagt Martha: „Ich verpsrech’s dir, ich mach das wieder gut“. Dasselbe Versprechen gibt Jonas seiner toten Martha, als sie von Adam erschossen wurde

Euer Wissen aus den ersten beiden Staffeln könnt ihr in unserem Quiz unter Beweis stellen:

Aus der kino.de-Redaktion

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare