Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Tomb Raider
  4. News
  5. „Tomb Raider“ (2018) FSK: Welche Altersfreigabe hat der Action-Film?

„Tomb Raider“ (2018) FSK: Welche Altersfreigabe hat der Action-Film?

Author: Sebastian WernerSebastian Werner |

Tomb Raider Poster

Am 15. März 2018 startete mit „Tomb Raider“ der mittlerweile dritte Film mit der toughen Archäologen Lara Croft in unseren Kinos. Wir sagen euch, welche FSK-Einstufung das Reboot erhalten wird.

„Tomb Raider“ – Trailer

Die Spieleverfilmung „Tomb Raider“ mit Oscar-Preisträgerin Alicia Vikander in der Hauptrolle wurde von der FSK Deutschland am 8. März 2018 geprüft und mit einer Altersfreigabe von 12 Jahren versehen. Damit erhielt der Neustart der Reihe die gleiche FSK-Freigabe wie die beiden Vorgängerfilme „Lara Croft: Tomb Raider“ (2001) und „Tomb Raider – Die Wiege des Lebens“ (2003). Während Fans der Spiele-Vorlage sicherlich über die milde Alterseinstufung des Films enttäuscht sind, können sich jüngere Zuschauer freuen: In Deutschland dürfen schon Kinder ab sechs Jahren einen FSK 12-Film im Kino sehen, wenn sie in Begleitung eines Erziehungsberechtigten sind.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Tomb Raider: Die Evolution der Lara Croft in Games & Filmen

Wie brutal ist der „Tomb Raider“-Film?

Das neuste Film-Abenteuer von Lara Croft basiert auf dem gleichnamigen Videospiel von 2013, das damals eine Altersfreigabe von USK 18 bekommen hatte. Es handelt von einer jungen und noch unerfahrenen Lara, die bei der Suche nach ihrem Vater auf einer mysteriösen japanischen Insel strandet. Als sie auf rücksichtslose Söldner trifft, ist sie gezwungen, Menschen zu töten, um zu überleben. Das Spiel zeichnet sich durch eine düstere, dreckige und ziemlich brutale Atmosphäre aus, weshalb die hohe Alterseinstufung durchaus gerechtfertigt ist.

Der „Tomb Raider“-Film hält sich erzählerisch dicht an die Vorlage und zeichnet ebenfalls den verzweifelten Überlebenskampf einer jungen Lara nach. Der Gewaltgrad der Kämpfe ist hier aber deutlich abgemildert, so dass beispielsweise kaum Blut zu sehen ist. Die Action bewegt sich eher auf moderatem Niveau und ist vergleichbar mit den Vorgängerfilmen, in denen Angelina Jolie die Hauptrolle spielte. Doch wenn Lara mit ihrem Bogen reihenweise Kopfschüsse verteilt oder einen Mann qualvoll ersticken lässt, geht das schon über den Gewaltgrad eines durchschnittlichen Actionfilms hinaus. Deshalb sollten unserer Einschätzung nach wirklich erst Kinder ab 12 Jahren den neuen „Tomb Raider“-Film sehen.

Vorsicht gemein: Erkennst du die Blockbuster 2018 an einem Bild?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

News und Stories