Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Star Trek
  4. News
  5. „Star Trek“: In dieser Reihenfolge schaut ihr die Filme richtig

„Star Trek“: In dieser Reihenfolge schaut ihr die Filme richtig

„Star Trek“: In dieser Reihenfolge schaut ihr die Filme richtig

Beeindruckende 13 Kinofilme entstanden im Rahmen der Science-Fiction-Utopie „Star Trek“. Wir verraten euch, in welcher Reihenfolge ihr die „Star Trek“-Filme schauen solltet.

Erinnert ihr euch noch an das „Raumschiff Enterprise“-Intro?

Mit der US-amerikanischen Serie „Star Trek“ (in Deutschland unter „Raumschiff Enterprise“ ausgestrahlt) wurde 1966 Science-Fiction-Geschichte geboren. Das „Star Trek“-Franchise umfasst mittlerweile sechs Fernsehserien, 13 Kinofilme und zahlreiche Comics. Eine Reihe von Romanen lässt sich lose im „Star Trek“-Universum verordnen und durch die riesige Fangemeinde, die sich selbst „Trekkies“ oder „Trekker“ nennt, gibt es auch heute noch zahlreiche „Star Trek“-Conventions, jede Menge Merchandise und im Internet kursiert Fan-Fiction bis zum Abwinken. Neben „Star Wars“ zählt „Star Trek“ zu den wichtigsten und berühmtesten Science-Fiction-Universen und beeinflusste das Genre nachhaltig. Das „Star Trek“-Universum erzählt eine utopische Zukunft, in der die Menschheit sich technisch und sozial extrem weiterentwickelt hat und Dinge wie Rassismus, Armut und Kapitalismus nicht mehr existieren. Die menschliche globale Einheit besiedelt neue Planeten und erforscht das Weltall. Dabei müssen sich die Protagonisten immer wieder mit neuen Lebensformen, Parallelwelten und astrophysikalischen Phänomenen auseinandersetzen.

Da man bei 13 Kinofilmen gerne mal durcheinanderkommen kann, verraten wir euch, wie die verschiedenen „Star Trek“-Filme zu verorten sind und in welcher Reihenfolge ihr die Filme am besten schaut.

 „Star Trek“: Die ersten sechs Kinofilme (1979-1991)

1979 erschien der erste „Star Trek“-Film, der eine Fortsetzung zu der Fernsehserie „Raumschiff Enterprise“ darstellt. Fünf weitere Filme bilden die erste Generation „Star Trek“-Filme, die komplett im 23. Jahrhundert spielt. In den Filmen müssen die Mitglieder der Enterprise-Crew, allen voran Captain Kirk (William Shatner) und Spock (Leonard Nimoy), mit den unterschiedlichsten Herausforderungen fertig werden. Energiewolken drohen die Erde zu zerstören, alte Feinde wollen Rache an Captain Kirk nehmen, Spocks Leben steht auf dem Spiel und mehrmals treten Probleme mit anderen Spezies und der Föderation auf. Im Angesicht der zahlreichen Bedrohungen der Crew und der Mission müssen die Enterprise und ihre Besatzung somit immer wieder beweisen, was in ihnen steckt.

Erfahrt hier, welche „Star Trek“-Projekte noch geplant sind:

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
„Star Trek“: Neue Serien & Film-Projekte im Überblick

„Star Trek“: 6.-10. Kinofilm (1994-2002)

1987 startete in den Vereinigten Staaten mit der Fernsehserie „Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert“ eine Nachfolgeserie zu „Raumschiff Enterprise“, die im 24. Jahrhundert angesiedelt ist. Mit „Star Trek: Treffen der Generationen“ kam etwa sieben Jahre später der erste Kinofilm zur Serie. Die insgesamt vier Kinofilme dieser Reihe erzählen die Geschichte des Raumschiffs Enterprise-D unter der Leitung von Captain Jean-Luc Picard (Patrick Stewart) und setzen etwa 80 Jahre nach „Das unentdeckte Land“ an. In „Treffen der Generationen“ kommt es zu einem Aufeinandertreffen von Captain Picard und Captain Kirk. Besonders der letzte Film der Reihe, „Nemesis“, wurde allerdings überwiegend negativ aufgenommen, weshalb die Reihe nicht weitergeführt wurde.

„Star Trek“: 11.-13. Kinofilm (2009-2016)

Nach „Nemesis“ wurde es zwischenzeitlich still um „Star Trek“. Mit dem 2009 erschienenen „Star Trek“-Film startete eine neue Generation der Science-Fiction-Filme mit Chris Pine als Captain Kirk. Die drei Filme, die zwischen 2009 und 2016 in die Kinos kamen, sind Reboots der bisherigen „Star Trek“-Werke und beleuchten insbesondere die Vorgeschichte von Captain Kirk und Spock. Dabei spielt die Filmreihe wie auch die ersten sechs Kinofilme wieder im 23. Jahrhundert, allerdings in einer alternativen Timeline, der sogenannten Kelvin-Zeitlinie.

Hier gibt’s noch mehr  „Star Trek“-Content:

Bilderstrecke starten(32 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Star Trek

„Star Trek“: In dieser Reihenfolge solltet ihr die Filme schauen

Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten, wie ihr euch dem Film-Universum von „Star Trek“ annähern könnt. Entweder ihr schaut die Filme chronologisch nach Erscheinungsjahr oder orientiert euch an der inhaltlichen Chronologie

Die „Star Trek“-Filme chronologisch nach Erscheinungsjahr:

  • „Star Trek: Der Film (1979)
  • „Star Trek II: Der Zorn des Khan“ (1982)
  • „Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock“ (1984)
  • „Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart“ (1986)
  • „Star Trek V: Am Rande des Universums“ (1989)
  • „Star Trek VI: Das unentdeckte Land“ (1991)
  • „Star Trek: Treffen der Generationen“ (1994)
  • „Star Trek: Der erste Kontakt“ (1996)
  • „Star Trek: Der Aufstand“ (1998)
  • „Star Trek: Nemesis“ (2002)
  • „Star Trek“ (2009)
  • „Star Trek Into Darkness“ (2013)
  • „Star Trek Beyond“ (2016)

Sich an den Erscheinungsjahren zu orientieren macht insofern Sinn, als dass ältere Kinozuschauer und Langzeit-Fans die Reihe wahrscheinlich auch auf diese Art kennengelernt haben und ihr somit die Entwicklung des „Star Trek“-Franchise miterleben könnt. Auch technische Entwicklungen im Film- und Serienbereich lassen sich dadurch nachvollziehen.

Die „Star Trek“-Filme nach inhaltlicher Chronologie:

  • „Star Trek“ (spielt hauptsächlich in den Jahren 2233-2238)
  • „Star Trek Into Darkness“ (spielt in den Jahren 2259-2260)
  • „Star Trek Beyond“ (spielt im Jahr 2263)
  • „Star Trek: Der Film (spielt im Jahr 2273)
  • „Star Trek II: Der Zorn des Khan“ (spielt im Jahr 2285)
  • „Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock“ (spielt im Jahr 2285)
  • „Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart“ (spielt hauptsächlich im Jahr 2286)
  • „Star Trek V: Am Rande des Universums“ (spielt im Jahr 2287)
  • „Star Trek VI: Das unentdeckte Land“ (spielt im Jahr 2293)
  • „Star Trek: Treffen der Generationen“ (spielt hauptsächlich im Jahr 2371)
  • „Star Trek: Der erste Kontakt“ (spielt hauptsächlich im Jahr 2373)
  • „Star Trek: Der Aufstand“ (spielt im Jahr 2375)
  • „Star Trek: Nemesis“ (spielt im Jahr 2379)

Die „Star Trek“-Filme in dieser Reihenfolge anzuschauen macht insofern Sinn, als dass ihr so die Geschichte von Captain Kirk und Spock von vorne erzählt bekommt und ihre Beziehung zueinander, sowie ihre Charakterentwicklung besser verstehen könnt. Allerdings könnte es für einige Zuschauer ungewohnt sein, von der modernen Optik der Filme von 2009-2016 zu den ersten „Star Trek“-Filmen zurückzukehren, die aus den 80ern stammen und demnach einen ganz anderen Look besitzen und ohne hochmoderne Computertechnik auskommen.

Kennt ihr euch mit Science-Fiction aus?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.