Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Spider-Man: Into the Spider-Verse 2
  4. News
  5. Marvel-Aus: Nicolas Cage weißt nichts von Rückkehr

Marvel-Aus: Nicolas Cage weißt nichts von Rückkehr

Marvel-Aus: Nicolas Cage weißt nichts von Rückkehr
© IMAGO / ZUMA Wire / Ron Adar

Nicolas Cage hat in einem Interview über seine Rolle als Spider-Man Noir gesprochen und ob es ein Wiedersehen mit ihr geben wird.

Poster

Spider-Man: Into the Spider-Verse 2

Kult-Schauspieler Nicolas Cage feiert seit einigen Jahren sein großes Comeback und ist in mehreren Filmen pro Jahr zu sehen. Letztes Jahr spielte er zum Beispiel in „Massive Talent“ eine fiktive Version von sich selbst und dieses Jahr verkörpert er Dracula in der Horror-Comedy „Renfield“. Für die Marvel-Fortsetzung „Spider-Man: Across the Spider-Verse“, die am 1. Juni 2023 erscheint, wird er aber wohl nicht zurückkehren.

Nicholas Cage wurde von ScreenRant gefragt, ob er in der Fortsetzung von „Spider-Man: A New Universe“ dabei sein und erneut Spider-Man Noir sprechen wird. Die graue Film-Noir-Variation von Spider-Man zählt zu den beliebtesten Figuren in dem Film:

„Da müsst ihr Sony fragen. Ich weiß nicht, was damit ist. Niemand hat mit mir gesprochen. Fragt sie. Ich weiß es nicht. Ich weiß es wirklich nicht. Ich wünschte, sie würden es machen. Ich liebe Spider-Man Noir auch. Ich denke, dass er eine großartige Figur ist. Spider-Man ist der coolste Superheld. Und dann kombiniert man ihn mit [James] Cagney und [Humphrey] Bogart und Edward G. Robinson, komm schon, das ist eine großartige Figur.“

In unserem Video präsentieren wir euch Stars, die fast in Comicverfilmungen mitgespielt hätten, unter anderem auch Nicolas Cage:

Diese neuen Spider-Man-Versionen erwarten euch in  „Across the Spider-Verse“

Drei im Vorgänger etablierte Spider-Man-Variationen werden erneut in „Across the Spider-Verse“ zu sehen sein: Natürlich ist Miles Morales wieder dabei, aber auch Gwen Stacy und Peter B. Parker als älterer Spider-Man. Auch wenn Fans auf Spider-Man Noir verzichten müssen, gibt es eine ganze Reihe neuer Varianten als Entschädigung: Spider-Man 2099, der eine Gruppe von Spider-Men anführt, eine schwangere Spider-Woman, der britische Spider-Punk sowie eine ganze Reihe von Spider-Men, die man aus Serien und Videospielen kennt.

Vor Spider-Man Noir durfte Nicolas Cage 2007 mit „Ghost Rider“ und der Fortsetzung „Ghost Rider: Spirit of Vengeance“ schon einmal ins Marvel-Universum reinschnuppern. Die beiden Filme scheiterten allerdings bei den Fans und Kritiker*innen massiv. Cage selbst hat schon länger mit der Rolle abgeschlossen und wendet sich lieber neuen Projekten zu. Leider zählt dazu aber wohl keine Rückkehr als Spider-Man Noir, zumindest nicht in Teil 2. Mit „Spider-Man: Beyond the Spider-Verse“ erwartet uns nämlich noch ein dritter Film in dem Spider-Man Noir zurückkehren könnte. Wenn ihr jetzt noch mal Lust auf „Spider-Man: A New Universe“ habt, könnt ihr den Film zum Beispiel bei Amazon Prime leihen.

Wie gut ist euer Superheld*innen-Wissen? Testet es im Quiz:

Superhelden-Quiz: Erkennst den du Superhelden-Film anhand eines Bildes?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.