Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Insidious: The Red Door
  4. News
  5. „Red Door“: Finale von Horrorfranchise ist der erfolgreichste Gruselfilm des Jahres

„Red Door“: Finale von Horrorfranchise ist der erfolgreichste Gruselfilm des Jahres

„Red Door“: Finale von Horrorfranchise ist der erfolgreichste Gruselfilm des Jahres
© IMAGO / Nivole Rivelli / Screen Gems / Courtesy Everett Collection
Anzeige

Der fünfte Teil der „Insidious“-Reihe begeistert die Zuschauer*innen und ist der erfolgreichste Horrorfilm des Jahres.

Poster Insidious: The Red Door

Insidious: The Red Door

Spielzeiten in deiner Nähe

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Während in den Kinos gerade der neue Horrorfilm von A24, „Talk to Me“, für Furore sorgt und bereits eine Fortsetzung gesichert ist, begeistert ein ganz anderer Horrortitel die Massen. Mit „M3gan“, „Scream VI“ und „Evil Dead Rise“ gab es schon so einige Filme, auf die die Zuschauer*innen gespannt warteten. Doch keiner ist so erfolgreich wie „Insidious: The Red Door“, der fünfte Teil des Franchise.

Obwohl „Insidious 5“ erst seit einem Monat in den Kinos läuft, kann der Film bereits den Titel erfolgreichster Horrorfilm des Jahres für sich beanspruchen. Laut BoxOfficeMojo hat der Film von und mit Patrick Wilson weltweit 185,9 Millionen US-Dollar eingespielt. Damit hat der Film „M3gan“ überholt, der mit knapp 180 Millionen US-Dollar Umsatz der bisher erfolgreichste Gruselfilm 2023 war. Der Erfolg von „Insidious“ ist besonders überraschend, da er Film bei Kritiker*innen eher verhalten aufgenommen wurde. Bei den Zuschauer*innen ist er aber deutlich populärer (via Rotten Tomatoes). Was euch in dem Film erwartet, seht ihr im Trailer:

Insidious - Finaler Trailer Deutsch

So viel spielten die anderen Horrorfilme ein

Die anderen beiden großen Horrorfilme des Jahres, nämlich „Scream VI“ und „Evil Dead Rise“, kamen gegen „The Red Door“ nicht an: „Scream VI“ hat knapp 169 Millionen US-Dollar eingespielt und „Evil Dead Rise“ nur 146,7 Millionen US-Dollar. Trotz des überzeugenden Ergebnisses von „Insidious“ an den Kinokassen dürfen Fans auf keine Fortsetzung hoffen, denn „The Red Door“ bildet den Abschluss der Reihe.

Allerdings erwartet uns noch ein Spin-off mit dem Titel „Thread: An Insidious Tale“. Als Hauptdarsteller*innen sind bereits Mandy Moore („This is Us“) und Kumail Nanjiani („Eternals“) bestätigt. Ähnlich wie das „Conjuring“-Franchise dürfte also auch „Insidious“ uns dank diverser Ableger noch einige Zeit erhalten bleiben. Wenn ihr die Reihe noch nicht kennt, könnt ihr als Amazon-Prime-Abonnent*in den ersten Film kostenlos streamen.

Können wir erraten, welches Horrorgenre euer Favorit ist?

Wir erraten, welche Horrorfilme ihr am liebsten schaut! Stimmt es?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.