Kinox.to bietet nach wie vor kostenlos die neuesten Filme und Serien online im Stream an. Das Anschauen solcher Streams ist für Kunden spätestens seit einem richtungsweisenden EuGH-Urteil vom April 2017 illegal. Alle Infos zu Rechtslage findet ihr hier.

Die Situation ist wohlbekannt: Der neueste Blockbuster läuft in den Kinos an, aber ihr habt keine Zeit, Lust oder nicht das nötige Kleingeld für einen Kinobesuch? Gott sei Dank gibt es das Internet und Seiten wie Kinox, Movies123GoMoviesPutlockerStreamworldGoStreamMovie8k123MoviesSolarMovieMovie4k (ehemals Movie2k) View4u.Co, KinoGer.com, de.DDL.me, Cine.toKiNOW.to, SerienStream, FMovies & Tata.to – die Anzahl der Anbieter, bei denen man Filme und/oder Serien direkt nach dem Release kostenlos streamen kann, ist riesig.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Movie4k & Alternativen: Vorsicht bei diesen Streaminganbietern!

Obwohl die Anbieter selbstverständlich illegal operieren, stören sich wenige Nutzer daran, dass man damit Kinobetreiber und Filmschaffende um ihren Lohn bringt. Doch Vorsicht: Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes vom April 2017 werden auch Nutzer illegaler Streaming-Seiten in die gesetzliche Pflicht genommen.

Sind kostenlose Streams von Kinox.to legal? Laut EuGH-Urteil vom April 2017: Nein!

  • Das neue Urteil des EuGH zum Streamen von illegalen Inhalten hat die rechtliche Situation von einer Grauzone endgültig befreit: Bislang war strittig gewesen, inwiefern das Zwischenspeichern von Videodaten im Cache bereits eine illegale Kopie im Sinne des Urheberrechts sei.
  • User sind seit dem Urteil verpflichtet, vor Benutzung eines Online-Streams zu prüfen, ob dieser Stream einer legalen Quelle entstammt.
  • Sieht man sich wissentlich einen offenbar illegalen Stream an, macht man sich strafbar.
  • Da Anbieter wie Kinox.to ihre Server meist im Ausland haben und keine Nutzer-IP-Adressen speichern, droht laut Rechtsexperten keine auffällige Abmahnwelle auch nach dem EuGH-Urteil.
  • Sollte doch eine Abmahnung ins Haus flattern, ist diese für Privatpersonen bei 150€ gedeckelt, plus einer zu entrichtenden Lizenzgebühr von fünf bis zehn Euro pro gestreamtem Film.

Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs im Video erklärt

Nummer sicher: Die legalen Alternativen zu Kinox.to

Wählt besser den sicheren Weg und nutzt nur Streaming-Dienste, bei denen ihr sicher sein könnt, dass das Urheberrecht nicht verletzt wird. Beispiele dafür sind Anbieter wie , Maxdome oder Netflix, die die Inhalte in der Regel in besserer Qualität zur Verfügung stellen. Fast alle dieser Portale bieten kostenlose Probezeiten an, das reicht, um einiges legal zu sehen, ohne einen Cent zu bezahlen. Dann kann man entscheiden, ob man lieber einmal im Monat ins Kino geht oder eine legale Flatrate für unzählige Serien und Filme kauft – oder Beides. Für eine vielfältige Film- und Kinokultur muss auch Geld fließen und ein Kino, das man mag, will man vielleicht auch gerne materiell unterstützen.

Das große Marvel-Quiz: Nur ein Experte schafft 10/13 Punkte!

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare