Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Black Widow
  4. News
  5. MCU und Marvel-Filme 2020: Das erwartet euch im Jahr 1 nach „Avengers: Endgame“

MCU und Marvel-Filme 2020: Das erwartet euch im Jahr 1 nach „Avengers: Endgame“

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

© Disney

„Avengers: Endgame“ dominierte das Marvel-Jahr 2019. Doch was hält dieses Jahr für euch bereit? Leider nicht so viel wie gedacht…

Nach dem Blockbuster ist vor dem Blockbuster. Diesem Credo folgt auch das Marvel Cinematic Universe (MCU) – eigentlich. Denn obwohl wir die Ausmaße von „Avengers: Endgame“ 2020 nicht erreichen werden, durften sich Fans dennoch auf gleich zwei spannende Projekte freuen. Dann schlug jedoch der Coronavirus zu. Wie geht es jetzt im MCU und bei Marvel weiter?

Wollt ihr das MCU im Stream sehen? Hier könnt ihr Disney+ sieben Tage lang kostenlos testen.

„Black Widow“ (Kinostart: 05. November 2011)

Scarlett Johansson kehrt als Natasha Romanoff alias Black Widow zurück – trotz ihres Todes in „Avengers: Endgame“. Ein Zeitsprung macht es möglich, denn „Black Widow“ spielt kurz nach „The First Avenger: Civil War“. Natasha geht darin auf eine eigene Mission, die sie mit ihrer Vergangenheit in Berührung bringt. Unter anderem trifft sie auf Yelena Belova (Florence Pugh), die dieselbe Spion-Ausbildung durchlaufen hat und auch der Red Guardian (David Harbour), der russische Captain America, betritt die MCU-Bühne. Sie alle zusammen bekommen es in „Black Widow“ mit dem Bösewicht Taskmaster zu tun, der in den Comics genau die Bewegungen seiner Gegner kopieren kann und damit zahlreiche Kampfstile gemeistert hat.

Der eigentlich für Ende April angedachte Kinostart wurde wegen des Coronavirus auf Anfang November verschoben. Dort sollte eigentlich „The Eternals“ die Kinos erobern. Die neue übermächtige Superhelden-Truppe muss sich jetzt jedoch bis zum 11. Februar 2021 gedulden.

Wie es im MCU darüber hinaus weitergeht, erfahrt ihr hier:

„The Falcon and the Winter Soldier“ (Start: August 2020)

Der neue Captain America betritt beim Streaming-Dienst Disney+ die MCU-Bühne. Nachdem Falcon (Anthony Mackie) in „Avengers: Endgame“ der legendäre Schild überreicht wurde, stellt er sich gemeinsam mit dem Winter Soldier (Sebastian Stan) seinem ersten Abenteuer. Dabei kriegen sie es anscheinend mit einem weiteren Captain America zu tun, denn John Walker alias U.S. Agent (Wyatt Russell) mischt ebenfalls bei der MCU-Serie mit. Der wurde in den Comics nach dem Aus von Steve Rogers von der Regierung zum neuen Cap bestimmt, allerdings erwies sich U.S. Agent als deutlich brutaler und mental instabil. Als wäre das nicht genug, kehrt zudem „Civil War“-Schurke Zemo (Daniel Brühl) in „The Falcon and the Winter Soldier“ zurück.

Einige wichtige Szenen müssen noch gedreht werden, was aktuell aufgrund des Coronavirus nicht möglich ist. Entsprechend könnte sich der Start verschieben.

„WandaVision“ (Start: Dezember 2020)

Überraschend dürfen sich Fans dieses Jahr laut Plan gleich über zwei MCU-Serien bei Disney+ freuen. Der Start von „WandaVision“ wurde schließlich vorgezogen, wobei wir noch nicht genau wissen, wann uns die wohl verrückteste der neuen MCU-Serien erwartet. Warum das Format das Prädikat „verrückt“ verdient hat? Ganz einfach: Die Serie startet im Stil einer 50er-Jahre-Sitcom mit Scarlet Witch (Elizabeth Olsen) und Vision (Paul Bettany). Im Gegensatz zu „Black Widow“ gibt es bei „WandaVision“ aber keine Reise in die Vergangenheit. Vision ist tatsächlich weiterhin tot, weil ihn Thanos in „Avengers: Infinity War“ getötet hat. Entsprechend bleibt „WandaVision“ auch dem Stil einer Sitcom nicht treu, sondern soll zum Ende hin das Ausmaß eines MCU-Blockbusters annehmen. Vermutlich baute sich Scarlet Witch dank ihrer Fähigkeiten eine heile Illusion auf, in der sie mit Vision glücklich ist, die dann aber nach und nach Risse erhält. Am Ende wird sie sich der traurigen Gewissheit stellen müssen, dass ihre große Liebe tatsächlich tot ist.

Auch hier ist die Arbeit noch nicht beendet und könnte aufgrund der aktuellen Situation zu einer Verschiebung des Startdatums führen.

„New Mutants“ (Kinostart: auf unbestimmte Zeit verschoben)

Wir verlassen das MCU und widmen uns den weiteren Marvel-Filmen, angefangen mit den „New Mutants“. Dabei handelt es sich um eine Horror-Variante der X-Men, in deren Zentrum die jungen Mutanten um Wolfsbane („Game of Thrones“-Star Maisie Williams) und Magik (Anya Taylor-Joy) stehen. Die werden nach tödlichen Zwischenfällen, bei denen sie die Kontrolle über ihre Kräfte verloren haben, in eine geheime Forschungseinrichtung gesteckt. Bald müssen die gegen ihren Willen festgehaltenen Insassen aber bemerken, dass sie sich in einem lebendig gewordenen Albtraum befinden, dem sie nur zusammen entkommen können. Die Regie bei „New Mutants“, dessen Kinostart schon dreimal verschoben wurde, übernahm Josh Boone („Das Schicksal ist ein mieser Verräter“).

Der X-Men-Ableger sollte eigentlich im April endlich starten, der Coronavirus machte dem Projekt jedoch erneut einen Strich durch die Rechnung. Während die MCU-Filme bereits neue Startdaten spendiert bekommen haben, blickte „New Mutants“ einmal mehr in die Röhre.

Der neueste Trailer zu „New Mutants“ stimmt euch auf den Horror-Spaß ein:

 

„Venom 2“ (US-Kinostart: 02. Oktober 2020, deutscher Release noch unbekannt)

Sicherlich der größte Marvel-Film dieses Jahr, der nichts mit dem MCU zu tun hat. Tom Hardy kehrt in „Venom 2“ als Investigativ-Journalist Eddie Brock zurück. Im Gepäck hat er natürlich seinen Symbionten, der ihn in Anti-Held Venom verwandelt. Der bekommt es diesmal mit Spider-Man-Bösewicht Cletus Kasady zu tun, der ebenfalls auf einen Symbionten zurückgreifen kann: Carnage. Gespielt wird der Serienmörder Kasady von Woody Harrelson, den Zuschauer*innen bereits in der Post-Credit-Szene von „Venom“ zu Gesicht bekamen. Aufgrund seines brutalen Wirts ist Carnage noch verrückter und gewalttätiger als Venom, womit sich das Publikum auf einen erbarmungslosen Kampf gefasst machen darf. Hinter der Kamera nahm diesmal „Der Herr der Ringe“- und MCU-Star Andy Serkis Platz.

Der Kinostart soll trotz der aktuellen Situation eingehalten werden. Das gilt jedoch nicht für den Marvel-Streifen „Morbius“, in dem Jared Leto zum gleichnamigen Vampir und Spider-Man-Gegner wird. Das Kinodebüt von Morbius lässt Stand jetzt bis zum 18. März 2021 auf sich warten.

Immerhin vertreibt euch ein Trailer die Wartezeit: 

Ihr kennt euch bei Marvel aus? Dann wisst ihr bestimmt, wie diese Figuren heißen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare