Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Batman v Superman: Dawn of Justice
  4. News
  5. Nach „Army of the Dead“: Zack Snyder will immer noch neuen „Batman v Superman“-Film machen

Nach „Army of the Dead“: Zack Snyder will immer noch neuen „Batman v Superman“-Film machen

Nach „Army of the Dead“: Zack Snyder will immer noch neuen „Batman v Superman“-Film machen
© Warner Bros.

Das bringt der Serienherbst auf Disney+

Auch nach seiner Version von „Justice League“ kann Regisseur Zack Snyder die DC-Held*innen einfach nicht loslassen und hat Ideen für einen weiteren Film.

Mit dem Zombie-Action-Film „Army of the Dead“ ist Regisseur Zack Snyder gerade bei Netflix durchgestartet und plant dort schon ein eigenes Universum mit einem Spin-off von und mit Matthias Schweighöfer und einer eigenen Animationsserie. Trotzdem zieht es den Regisseur wieder zu den Comicverfilmungen zurück, für die Snyder bekannt ist.

„Batman v Superman: Dawn of Justice“ von Zack Snyder könnt ihr ganz einfach bei Amazon leihen

2016 ließ er die berühmtesten Superhelden von DC in „Batman v Superman: Dawn of Justice“ gegeneinander antreten. Eine große Inspirationsquelle war für ihn dabei der Comic „Batman: The Dark Knight Returns“ von Frank Miller aus den 1980er-Jahren. Allerdings soll es nicht einfach bei Referenzen auf den Comic bleiben. Snyder hat schon länger den Plan, diesen Batman-Comic auf die Leinwand zu bringen und hat seine Intentionen gegenüber dem Happy-Sad-Confused-Podcast (via /Film) nochmals bestätigt: „Das ist mein weißer Wal, ‚Dark Knight Returns‘. Das ist mein heiliger Gral. Eines Tages!“

Welche DC-Filme definitiv kommen werden, erfahrt ihr im Video:

Zack Snyder möchte neuen „Batman“-Film wie „Watchmen“ machen

Zack Snyder erklärt in dem Gespräch, dass eine Adaption von „Batman: The Dark Knight Returns“ sein wichtigstes Projekt ist, auch wenn einige der Meinung sind, dass er die Comicvorlage schon ausreichend in „Batman v Superman: Dawn of Justice“ verarbeitet hätte. Auf die Frage, ob sich Fans auf ein Wiedersehen mit Batman-Darsteller Ben Affleck und Superman-Darsteller Henry Cavill freuen können, meint Snyder:

„Nein, ich glaube nicht. Ich denke, es wird sein eigenes Ding sein. Ja, ich glaube es wäre sein eigenes Ding. Ich würde es einfach hundertprozentig machen, wie im Stil von ‚Watchmen‘, wirklich bildakkurat. Ich würde es wirklich machen. Ich glaube nicht, dass es so teuer werden würde, um ehrlich zu sein. Das glaube ich nicht. Es ist ziemlich düster. Aber der Dialog ist einfach unglaublich. Die Off-Stimme in dem Film wäre Frank [Miller] in Höchstform. Dieses ganze: ‚Der Regen auf meiner Brust ist eine Taufe‘ oder was auch immer.“

Zack Snyder mag zwar noch einige Ideen haben, wie die Zukunft der DC-Held*innen aussehen könnte, allerdings ist es fraglich, ob Studio Warner Bros. sich nach dem ganzen Chaos, das seinen „Justice League“-Film umgeben hat, auf einen weiteren Deal mit dem Regisseur einlassen will. Bis es genauere Informationen gibt, heißt es abwarten.

Welches Mitglied der „Justice League“ wärt ihr? Findet es im Quiz heraus:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.