Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Batman v Superman: Dawn of Justice
  4. News
  5. Heute im TV: Dieser Superhelden-Film spaltet die Fans immer noch

Heute im TV: Dieser Superhelden-Film spaltet die Fans immer noch

Heute im TV: Dieser Superhelden-Film spaltet die Fans immer noch
© IMAGO / Clay Enos / Cinema Publishers Collection

Im Fernsehen könnt ihr heute mit „Batman v Superman“ einen der kontroverstesten Superheld*innen-Filme sehen.

Während das Marvel Cinematic Universe (MCU) fast durchgehend die Fans begeistern kann und nicht nur auf der großen Leinwand, sondern auch auf bei Disney+ für Unterhaltung sorgt, stieß Sonys Spider-Man Universe (SSU) und auch das DC Extended Universe (DCEU) oft auf Fan-Kritik. So fiel Sonys letzter Film „Morbius“ bei den Zuschauer*innen unten durch und sorgte für allerlei Spott. Auch DC-Filme wie „Justice League“ und „Suicide Squad“ kamen nicht an die Begeisterung von Marvel-Filmen heran.

Eine der größten Kontroversen eröffnete aber „Batman v Superman: Dawn of Justice“, den ihr heute, am 26. Juni 2022 um 22:25 Uhr bei ProSieben schauen könnt. Darin treffen Batman (Ben Affleck) und Superman (Henry Cavill) im ultimativen Showdown aufeinander. Denn Batman betrachtet den übermächtigen Superman nach den Ereignissen von „Man of Steel“ als Bedrohung für die Menschheit. Außerdem mischen der Schurke Lex Luthor (Jesse Eisenberg) und Wonder Woman (Gal Gadot) in dem Superheld*innen-Spektakel mit. Wenn ihr den Film schon kennt, könnt ihr euch stattdessen auf diese kommenden Werke freuen:

Im TV läuft nicht die Ultimate Edition von „Batman v Superman“

Besonders Kritiker*innen fanden an „Batman v Superman“ keinen Gefallen. Auf Rotten Tomatoes erreicht der Film lediglich eine Kritiker*innen-Wertung von 29 %, während die Zuschauer*innen dem Film immerhin 63 % geben. Tatsächlich konnte der DC-Film einige treue Fans für sich gewinnen, die „Batman v Superman“ und Regisseur Zack Snyder gegen jegliche Kritik verteidigen, auch wenn viele Zuschauer*innen von dem Aufeinandertreffen enttäuscht waren.

Leider läuft im TV die schwächere Version des Films, die 2016 in die Kinos kam. Mit einer Laufzeit von 151 Minuten ist der DC-Streifen zwar schon ein Brett, noch länger ist aber die Ultimate Edition, die über drei Stunden lang ist. Diese überarbeitete Fassung des Films hat versucht, einige Logiklöcher zu schließen und gilt gemeinhin als die bessere Version von „Batman v Superman“, die ihr ganz bequem bei Amazon Prime Video streamen könnt.

Ihr seid DC-Expert*innen? Dann testet euer Wissen im Quiz:

DC-Filmquiz: Wie gut kennt ihr die Comicverfilmungen der letzten Jahre?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.