Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Ant-Man and the Wasp: Quantumania
  4. News
  5. „Creed 3“- und Marvel-Star Jonathan Majors verhaftet: Braucht das MCU einen neuen Kang-Darsteller?

„Creed 3“- und Marvel-Star Jonathan Majors verhaftet: Braucht das MCU einen neuen Kang-Darsteller?

„Creed 3“- und Marvel-Star Jonathan Majors verhaftet: Braucht das MCU einen neuen Kang-Darsteller?
© IMAGO / ZUMA Wire

Gerade schien er im Hollywood-Olymp angekommen zu sein, jetzt könnte der ganz tiefe Sturz folgen: Schauspieler Jonathan Majors wurde wegen schwerwiegender Vorwürfe verhaftet.

Nachdem er sich mit Darbietungen in unter anderem „Da 5 Bloods“ und „The Harder They Fall“ auf den Film-Radar gespielt hatte, feierte Jonathan Majors jüngst seinen ganz großen Durchbruch in Hollywood: Im Marvel Cinematic Universe (MCU), der erfolgreichsten Kinoreihe aller Zeiten, übernahm er die Rolle als Kang beziehungsweise seine vielen Multiversumsvarianten, die er in „Loki“ und jüngst „Ant-Man and the Wasp: Quantumnia“ zum Besten gab und die ihn zum neuen großen Avengers-Bösewicht macht. In „Creed III“ feierte er als Antagonist zudem gerade einen erfolgreichen Kino-Hit.

Die Karriere von Majors droht jetzt jedoch eine irreparable Delle zu erhalten, denn der Schauspieler wurde am Samstag, den 25. März in New York verhaftet, wie unter anderem die Associated Press berichtet. Laut der Polizei erfolgte die Festnahme aufgrund eines Anrufs, laut dem Jonathan Majors eine 30-jährige Frau gewürgt, attackiert und belästigt haben soll. Das Opfer wurde aufgrund leichter Verletzungen am Kopf und Nacken in ein Krankenhaus gebracht.

Anwältin weist die Schuld von Jonathan Majors

Ein*e Sprecher*in wies die Vorwürfe zunächst zurück und schrieb in einer Mail: „Er hat nichts falsch gemacht. Wir werden seinen Namen reinwaschen und all das aufklären.“ Anwältin Priya Chaudhry behauptete am Tag darauf sogar, Majors „ist nachweisbar das Opfer einer Auseinandersetzung mit einer Frau, die er kennt“ und unterstellte der Frau, ausgelöst durch „eine emotionale Krise“ die wahre Auslöserin des Zwischenfalls zu sein. Zudem gebe es laut der Anwältin Videoaufnahmen und Zeugenaussagen, die die Unschuld von Jonathan Majors beweisen würden, darüber hinaus habe das mutmaßliche Opfer mit zwei Statements ihre Anschuldigungen zurückgenommen.

Anzeige

Gegen Jonathan Majors wurde dennoch zunächst einmal Anklage wegen Körperverletzung und schwerer Belästigung erhoben. Noch am Samstagabend wurde der Schauspieler aus der Haft entlassen und soll am 8. Mai vor Gericht erscheinen.

Konsequenzen hat der Vorfall für den Hollywood-Star schon jetzt: Die U.S. Army nahm fürs erste TV-Werbung mit Majors aus dem Programm und gab in einem Statement zu Protokoll, dass man weitere Schritte abwarte, bis die Untersuchungen des Vorfalls abgeschlossen sind.

Wie reagieren Disney und Marvel auf die Anschuldigungen?

Diesen Zeitpunkt wird man sicherlich auch bei Disney und den Marvel Studios angespannt erwarten. Wie eingangs erwähnt, soll Jonathan Majors in den kommenden Jahren als Kang eine tragende Rolle im MCU übernehmen. Erhärten sich die Anschuldigungen gegen den Schauspieler vor Gericht jedoch und das Versprechen seiner Anwältin, dass man seine Unschuld beweisen könne, erfüllt sich nicht, muss man damit rechnen, dass die Verantwortlichen nicht vor der Möglichkeit zurückschrecken werden, den Part neu zu besetzen.

Anzeige

In den letzten Jahren hat Disney mehrfach bewiesen, dass sie kontroverse Figuren durchaus vor die Tür setzen. James Gunn, als Autor und Regisseur hauptverantwortlich für die „Guardians of the Galaxy“-Filme, wurde von „Guardians of the Galaxy Vol. 3“ zwischenzeitlich gefeuert, nachdem alte Tweets von ihm zutage gefördert wurden, in denen Gunn Pädophilie-Witze machte. Nachdem er sich davon jedoch distanziert hatte und auch etliche Marvel-Stars sich für ihn einsetzten, wurde Gunn letztlich wieder eingestellt. Anders verhielt es sich bei Gina Carano, die nach etlichen kontroversen Äußerungen zu Corona-Maßnahmen und der US-Präsidentschaftswahl 2021 keine Zukunft mehr im „Star Wars“-Franchise hat.

Bei Johnny Depp wurde ebenfalls deutlich, dass Filmstudios Stars auch aufgrund offener Verfahren von ihren Rollen entbinden, in diesem Fall von der „Phantastische Tierwesen“-Reihe. Da Depp jedoch freigesprochen wurde, könnten die Disney-Verantwortlichen gewillt sein, bei Majors die Unschuldsvermutung anzuwenden und den Verlauf der Ermittlungen sowie des Verfahrens gegen ihn abzuwarten.

Wir würden Jonathan Majors wohl ohnehin erst nach seinem Gerichtstermin am 8. Mai im MCU wiedersehen. Sein nächster Auftritt dürfte in Staffel 2 von „Loki“ erfolgen, wie auch noch einmal die Abspannszene von „Ant-Man and the Wasp: Quantumania“ nahelegte. Einen genauen Starttermin gibt es weiterhin nicht, die neuen Folgen dürften aber im Sommer 2023 starten – sofern Disney nicht sogar davor zurückschreckt, die Staffel zurückzuhalten, um die weitere Entwicklung abzuwarten. Die Kang-Rolle schon hierfür mit einem neuen Darsteller zu besetzen und all seine Szenen neu zu drehen, wäre allerdings ein enormer finanzieller und logistischer Aufwand. Wir dürfen gespannt sein, ob Disney dazu im Zweifelsfall bereit ist. Allerdings ist all das aktuell ohnehin nur Spekulation. Genaueres werden wir erst erfahren, wenn es neue Entwicklungen in dem Fall gibt.

Jonathan Majors befindet sich mit seiner jüngsten Erfahrung übrigens in prominenter Gesellschaft:

Hat dir "„Creed 3“- und Marvel-Star Jonathan Majors verhaftet: Braucht das MCU einen neuen Kang-Darsteller?" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige