Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Split
  4. Filme von M. Night Shyamalan: Die 10 besten Werke des Mystery-Meisters

Filme von M. Night Shyamalan: Die 10 besten Werke des Mystery-Meisters

Filme von M. Night Shyamalan: Die 10 besten Werke des Mystery-Meisters
© Jessica Kourkounis/Universal Pictures

Regisseur M. Night Shyamalan hat das Horror- und Mysterygenre nachhaltig geprägt. Wir stellen euch die 10 Werke seiner Filmografie vor, die ihr gesehen haben solltet.

Manoj Nelliyattu Shyamalan, besser bekannt als M. Night Shyamalan, ist ein US-amerikanischer Regisseur mit indischen Wurzeln, der wie kein Zweiter für Horror- und Mystery-Filme steht. Sein Markenzeichen sind dabei überraschende Wendungen in den Filmen, die alles bisher gezeigte auf den Kopf stellen. In fast 30 Jahren hat es das Ausnahmetalent schon auf 18 Filme gebracht, für einen Hollywood-Regisseur eine beachtliche Leistung.

Außerdem co-produziert er gemeinsam mit seiner Tochter Ishana Shyamalan die Horrorserie „Servant“, bei der er bei einigen Folgen selbst Regie führt. Da die Zusammenarbeit so gut klappt, produzierte er auch ihr neuestes Werk „They See You“ mit seiner Tochter als Regisseurin. Der Spielfilm erschien am 6. Juni 2024 in den deutschen Kinos.

Anzeige

Zusätzlich steht dann auch noch M. Night Shyamalans neuester Film an: Trap“ ist ab dem 8. August 2024 in Deutschland im Kino zu sehen. Der Trailer gibt schon einen ersten Einblick, was euch diesmal erwarten wird:

Trap - Trailer 2 Deutsch

Einen Überblick über die vorherigen Filme von M. Night Shyamalan, die ihr definitiv gesehen haben solltet, geben wir euch hier.

„The Sixth Sense“ (1999)

Cole (Haley Joel Osment) erhofft sich von Malcolm (Bruce Willis) Hilfe.
Cole (Haley Joel Osment) erhofft sich von Malcolm (Bruce Willis) Hilfe. (© Constantin Film)

Malcolm Crowe (Bruce Willis) ist Kinderpsychologe und soll dem jungen Cole (Haley Joel Osment) helfen. Denn der ist völlig verängstigt und behauptet, dass er von Geistern heimgesucht wird, die er mit einem fast schon sechsten Sinn zu spüren scheint. „The Sixth Sense“ ist nicht nur Shyamalans großer Durchbruch, sondern hat vermutlich auch einen der bekanntesten Plot Twists der Filmgeschichte.

Anzeige
  • „The Sixth Sense“ findet ihr auf Disney+ in der Flatrate oder als Kauf-Version bei Amazon Prime.

„Unbreakable – Unzerbrechlich“ (2000)

David (Bruce Willis) überlebt ein Zugunglück wie durch ein Wunder.
David (Bruce Willis) überlebt ein Zugunglück wie durch ein Wunder. (© Touchstone / Buena Vista)

David Dunn (Bruce Willis) ist ein unscheinbarer Mann, Familienvater und Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma. Doch dann überlebt er wie durch ein Wunder als einziger ein katastrophales Zugunglück, bei dem 150 Menschen sterben. Nach dem Unglück nimmt Comicbuchhändler Elijah Price (Samuel L. Jackson) zu ihm Kontakt auf in der Hoffnung, das Dunns Überleben den Schlüssel für Price' geheimnisvolles Gebrechen birgt. Jackson und Willis vor der Kamera von Shayamalan kreieren den perfekten Mix aus Mystery und Drama.

„Signs – Zeichen“ (2002)

Die Hess-Familie kann ihren Augen kaum trauen.
Die Hess-Familie kann ihren Augen kaum trauen. (© Touchstone / Buena Vista)
Anzeige

Graham Hess (Mel Gibson) ist Farmer und lebt mit seinem Sohn Morgan (Rory Culkin), seiner Tochter Bo (Abigail Breslin) und seinem Bruder Merrill (Joaquin Phoenix) auf einer abgelegenen Farm. Eines Morgens findet er in seinen Feldern riesige Kornkreise, die über Nacht plötzlich da sind. Doch was bedeuten die rätselhaften Symbole und steckt mehr dahinter als nur ein Streich? „Signs – Zeichen“ verwebt gekonnt Übernatürliches und Shyamalans Händchen für überraschende Twists.

  • Ihr könnt „Signs – Zeichen“ auf Disney+ im Abo sehen oder ihr leiht oder kauft den Film auf Amazon Prime.

„The Village – Das Dorf“ (2004)

Lucius (Joaquin Phoenix) und Kitty (Bryce Dallas Howard) sind verliebt.
Lucius (Joaquin Phoenix) und Kitty (Bryce Dallas Howard) sind verliebt. (© Touchstone / Buena Vista)

„The Village – Das Dorf“ ist vorerst der Höhepunkt von Shyamalans Karriere als Meister des überraschenden Twists. Im Mittelpunkt des Filmes steht das kleine Dörfchen Covington, Pennsylvania, in dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Abgeschnitten vom Rest der Welt und am Rande eines Waldes voller unheimlicher Wesen, bleiben die Bewohner*innen lieber unter sich. Doch dann verliebt sich Lucius (Joaquin Phoenix) in die blinde Kitty (Bryce Dallas Howard). Die beiden planen das Dorf zu verlassen, ein Tabu-Bruch in Covington und eine folgenschwere Entscheidung. Der Twist von „The Village - Das Dorf“ spaltete zum Zeitpunkt des Erscheinens die Gemüter und zeigte, dass ein guter Twist allein nicht ausreicht für die Basis von Shyamalans Karriere. Trotzdem ist der Film auch Jahre später noch spannend und voller eindrucksstarker Bilder.

Anzeige
  • Wer „The Village – Das Dorf“ mit eigenen Augen sehen will, findet den Film bei Disney+ in der Flatrate oder bei Amazon Prime als Kauf- und Leih-Version.

„Das Mädchen aus dem Wasser“ (2006)

Story (Bryce Dallas Howard) ist keine gewöhnliche Frau.
Story (Bryce Dallas Howard) ist keine gewöhnliche Frau. (© Warner)

Das Leben von Cleveland Heep (Paul Giamatti) ist langweilig und unscheinbar. Bis er in den Kanälen rund um den Pool in seinem Wohnblock Story (Bryce Dallas Howard) entdeckt. Sie ist eine Nymphe und wird von bösen Monstern verfolgt. „Das Mädchen aus dem Wasser“ ist einer der weniger bekannten Filme von Shyamalan, aber im Vergleich zu den Vorgängern ruhiger, fast schon märchenhaft und voller Fantasy-Elemente. Wer den Film noch nie gesehen hat, sollte ihn daher unbedingt auf die Watchlist setzen.

„After Earth“ (2013)

Anzeige

Kitai Raige (Jaden Smith) und sein Vater Cypher (Will Smith) verunglücken mit ihrem Schiff auf der Erde und zwar 1000 Jahre nachdem die Menschheit den Planeten verlassen musste. Cypher wird beim Absturz verletzt und nun ist es an Kitai, Hilfe und die Rettung für die beiden zu finden. „After Earth“ war bei Veröffentlichung ein Flop, sowohl bei Kritiker*innen als auch bei Fans. Dennoch ist das Sci-Fi-Abenteuer bildgewaltig und hat vor allem wegen des Zusammenspiels von Will Smith und seinem tatsächlichen Sohn Jaden eine zweite Chance verdient.

  • Wer mit „After Earth“ zurück auf die Erde kehren will, kann das bei Netflix im Stream oder mit einer Leih- oder Kauf-Version bei Amazon Prime tun.

„The Visit“ (2015)

Auf den ersten Blick scheint mit Tylers Großeltern alles in Ordnung zu sein.
Auf den ersten Blick scheint mit Tylers Großeltern alles in Ordnung zu sein. (© Universal Pictures)

Die Kinder einer alleinerziehenden Mutter (Kathryn Hahn) machen Urlaub bei Oma und Opa. Eine Woche lang sind Tyler (Ed Oxenbould) und Becca (Olivia DeJonge) auf der abgelegenen Farm ihrer Großeltern zu Gast. Die einzige Regel: Sie dürfen nach 21.30 Uhr ihre Zimmer nicht mehr verlassen. Als die Kinder diese mysteriöse Vorgabe hinterfragen, kommen sie einem verstörenden Geheimnis auf die Spur. Mit „The Visit“ ist die Flaute in M. Night Shayamalans Filmografie beendet. Mit mehr Horror als in seinen vorherigen Werken überzeugt er hier Genre-Fans auf ganzer Linie.

  • „The Visit“ ist bei Amazon Prime im Abo oder als Kauf- und Leih-Version bei Apple TV erhältlich.

„Split“ (2016)

Es ist der schlimmste Albtraum aller Eltern: Drei junge Mädchen werden brutal gekidnappt und verschleppt. In der Gefangenschaft merken die Mädchen schnell, dass ihr Entführer nicht nur gefährlich ist, sondern auch unter einer multiplen Persönlichkeitsstörung leidet. „Split“ lebt von der virtuosen Performance von James McAvoy, der fast mühelos zwischen den Persönlichkeiten hin und her pendelt. Und wer wissen will, was „Split“ mit zwei anderen Filmen aus Shyamalans Filmografie gemeinsam hat, nämlich „Unbreakable“ und „Glass“, sollte unbedingt genau hinschauen.

Split Blu-Ray

Split Blu-Ray

FullHD | Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Russisch
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 23.07.2024 00:02 Uhr

„Old“ (2021)

Die Familie kommt dem dunklen Geheimnis auf die Spur.
Die Familie kommt dem dunklen Geheimnis auf die Spur. (© Universal Pictures)

Der Thriller spielt mit einer simplen menschlichen Angst: dem Älterwerden. Eine Familie entdeckt während ihres Urlaubs eine verstecke Bucht mit einem perfekten Strand. Doch schon bald wird der Traum zum Albtraum, denn sie stellen fest, das alle am Strand in rasendem Tempo älter werden. Ein ganzes Leben wird auf einige Tage reduziert. „Old“ ist fast schon ein Kammerspiel und fokussiert sich auf seine Protagonist*innen und die Frage, wie sie der Zeitfalle entkommen können. Shyamalan in gewohnter Bestform.

„Knock at the Cabin“

Die Familie schaut verängstigt aus der Tür.
Die Familie schaut verängstigt aus der Tür. (© IMAGO / Capital Pictures)

„Knock at the Cabin“ handelt von dem Paar Eric (Ben Aldrige) und Andrew (Jonathan Groff), das gemeinsam mit seiner Tochter Wen (Kristen Cui) Urlaub in einer abgelegenen Hütte in der Natur macht. Der Urlaub nimmt eine düstere Wendung, als die Familie plötzlich von vier Fremden (Dave Bautista, Rupert Grint, Nikki Amuka-Bird und Abby Quinn) überfallen und vor eine grauenvolle Entscheidung gestellt wird: Ein Familienmitglied muss ein anderes opfern, um die Welt vor einer angeblichen Apokalypse zu retten.

  • „Knock at the Cabin“ gibt es bei WOW im Abo oder als Kauf-Version auf Amazon Prime.

Zeigt im Quiz, wie gut ihr die Werke von M. Night Shyamalan kennt:

M.-Night-Shymalan-Quiz: Wie gut kennt ihr die Filme des Regisseurs?

Anzeige