Glass

  1. Ø 5
   Kinostart: 17.01.2019

Glass: M. Night Shyamalan verschmelzt „Unbreakable“ und „Split“ zu einer Superhelden-Trilogie mit Bruce Willis, Samuel L. Jackson und James McAvoy in den Hauptrollen.

Trailer abspielen
Glass Poster
Trailer abspielen
Alle Bilder und Videos zu Glass

Filmhandlung und Hintergrund

Glass: M. Night Shyamalan verschmelzt „Unbreakable“ und „Split“ zu einer Superhelden-Trilogie mit Bruce Willis, Samuel L. Jackson und James McAvoy in den Hauptrollen.

In der letzten Szene von M. Night Shyamalan Psychothriller „Split“ (2016) ist es dem Regisseur gelungen, eine Beziehung zu dem vorhergehenden Superheldenfilm „Unbreakable – Unzerbrechlich“ (2000) herzustellen. In „Glass“, dem Abschluss der sogenannten „Unbreakable“-Trilogie werden die Geschichten beider Filme nun vollends verwoben, um zu einem überraschenden Abschluss zu kommen.

Erster Trailer frisch von der Comic Con 2018

„Glass“ — Handlung

Es ist schon einige Jahre her, seitdem David Dunn (Bruce Willis) herausgefunden hat, dass er beinahe unzerstörbar ist, ein echter Superheld. Sein Erzfeind, der hochintelligente Mr. Glass (Samuel L. Jackson) sitzt inzwischen hinter Schloss und Riegel. Da hört Dunn aus den Nachrichten von einem entflohenen Psychopathen, der mehrere Mädchen getötet hat. Kevin Wendell Crumb (James McAvoy), der 23 unterschiedliche Persönlichkeiten in sich beheimatet, hat seine letzte, die 24. Form angenommen: das Biest.

Nach den Ereignissen von „Split“ befindet sich Kevin Wendell Crumb auf freiem Fuß. Wahrscheinlich jagt er seinem letzten überlebenden Opfer, der Teenagerin Casey Cooke (Anya Taylor-Joy) hinterher. Dunn ist genau der richtige Mann, um das Testosteron-Monster zu bändigen. Doch wie ist Mr. Glass mit den Geschehnissen verknüpft? Zieht er unsichtbar im Hintergrund die Fäden? Welche Comic-Theorie dient diesmal dazu, die Gewalt zu rechtfertigen?

„Glass“ — Hintergründe

Zugegeben, Produktion und Handlung von „Glass“ sind etwas kompliziert. Denn die Geschichte beginnt M. Night Shyamalan im Superheldenfilm „Unbreakable – Unzerbrechlich“ aus dem Jahr 2000. Die Geschichte um die Fehde zwischen Samuel L. Jackson („Killer’s Bodyguard“) als Mr. Glass und Bruce Willis („Death Wish“) als David Dunn hat geradezu nach einer Fortsetzung geschrien. Shyamalan dementierte jedoch lange die Gerüchte, der Film sei bloß der Auftakt einer Trilogie.

Die große Überraschung ist Shyamalan schließlich mit „Split“ gelungen. Erwarteten Fans einen packenden Psychothriller mit James McAvoy („Atomic Blonde“) als Killer mit multipler Persönlichkeitsstörung, hatte wohl niemand erwartet, dass die letzte Szene wieder an „Unbreakable“ anknüpfen würde. „Split“ reiht sich somit als zweiter Film in die „Unbreakable“-Trilogie ein. Ursprünglich hatte Shyamalan die Figur des Kevin Wendell Crumb bereits für „Unbreakable“ entwickelt, aus Platzgründen aber wieder aus dem Drehbuch gestrichen.

Mit dem langersehnten „Glass“ kommt nun eine Fortsetzung, in der alle Fäden zusammenlaufen. Mit dabei ist deshalb natürlich wieder auch die Originalbesetzung der beiden Vorgängerfilme. Als Neuzugang ist außerdem Sarah Paulson („American Horror Story“) als Psychiaterin Dr. Ellie Staple, die sich auf Patienten spezialisiert hat, die glauben, sie wären ein Superheld — wer damit wohl gemeint sein könnte?

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(2)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kommentare