Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Kill Bill Vol. 1
  4. News
  5. Die besten Rachefilme: Top 10 Film-Highlights

Die besten Rachefilme: Top 10 Film-Highlights

Die besten Rachefilme: Top 10 Film-Highlights
© Studiocanal

Sei es Krimi, Thriller, Horrorfilm oder Komödie, zahlreiche Genres bedienen sich am Motiv der Rache. Wir haben die besten Rachefilme für euch im Überblick.

In der Antike kam kaum eine griechische Tragödie ohne sie aus und schon in der Bibel steht geschrieben: „Auge um Auge. Zahn um Zahn“. Rache ist seit Menschengedenken ein großes Thema. Es ist also kein Wunder, dass sich auch noch heutzutage Autor*innen und Filmemacher*innen an diesem Motiv bedienen. Rache kann spannend und actionreich, tragisch und auch witzig sein. Die Liste der Filme, die dieses Thema behandeln, ist schier endlos. Deswegen haben wir euch hier einen kleinen Überblick der besten Rachefilme zusammengestellt.

„John Wick“: Ein Mann rächt seinen Hund

Der Auftragskiller John Wick (Keanu Reeves) hat sich für seine Frau Helen (Bridget Moynahan) zur Ruhe gesetzt. Als sie stirbt, bleibt ihm nur noch die gemeinsame Hündin Daisy – die dann zu allem Überfluss von Gangmitgliedern ermordet wird. Diese Aktion bringt das Fass zum Überlaufen und John begibt sich auf einen unvergesslichen Rachefeldzug gegen die russische Mafia.

Wer einmal in die Welt des kampferprobten Rächers eingetaucht ist, wird von „John Wick“ nicht genug bekommen. Und so ist es kein Wunder, dass der Actionkracher bisher zwei Fortsetzungen nach sich zog, „John Wick: Kapitel 2“ und „John Wick: Kapitel 3“. Und das ist noch lange nicht das Ende für die kultige Film-Reihe: Ein vierter Teil wird voraussichtlich im Jahr 2022 erscheinen. Ihr könnt den neuen Film kaum erwarten? Bis es soweit ist, empfehlen wir, die Reihe erneut anzuschauen oder euch von unserer Liste der besten Rachefilme inspirieren zu lassen.

„Oldboy“: Griechische Tragödie auf Koreanisch

15 Jahre lang ist Oh Dae-su (Choi Min-sik) in einem Zimmer eingesperrt. Sein einziger Kontakt zur Außenwelt ist ein kleiner Fernseher. Als er freikommt, sinnt er nach Rache für die verlorene Zeit und seine ermordete Frau. Um dies zu tun, muss er einer grausamen Wahrheit auf den Grund gehen.

Als Klassiker des südkoreanischen Kinos ist „Oldboy“ nicht nur für Fans von Rachefilmen ein Must-See. An das amerikanische Remake traute sich kein Geringerer als Kult-Regisseur Spike Lee. Der Original-Film besticht nicht nur mit aufregender Action und herzzerreißender Tragik. „Oldboy“ zieht dem Publikum den Boden unter den Füßen weg und wird garantiert einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

„Léon – Der Profi“: Ein ungleiches Killer-Paar

Jean Reno und Natalie Portman als Léon und Mathilda (© Arthaus / Studiocanal)

Die zwölfjährige Mathilda (Natalie Portman) findet Unterschlupf bei dem Auftragsmörder Léon (Jean Reno), als ihre Familie brutal ermordet wird. Das geht dem Eigenbrötler zunächst gehörig gegen den Strich. Nach und nach gehen sie jedoch eine ungewöhnliche Freundschaft ein, von der beide profitieren. Mathilda bringt Léon lesen und schreiben bei. León bildet das Mädchen zur Auftragsmörderin aus, um ihre Familie zu rächen.

Mit ihrer allerersten Rolle in „Léon – Der Profi“ schaffte Natalie Portman den Durchbruch in Hollywood. Doch nicht nur ihre schauspielerische Darstellung macht den Film so sehenswert. Der Film von Regisseur Luc Besson hat mittlerweile zurecht Kultstatus erreicht. Heute kopieren zu Halloween sogar Stars die Kostüme von Léon und Mathilda, auch inspirierte der Film ein Lied der Band Alt-J.

„Prisoners“: Verzweifelte Vaterliebe

An Thanksgiving beginnt für Familie Birch und Familie Dover ein absolutes Horrorszenario. Die beiden Töchter Joy Birch (Kyla Drew Simmons) und Anna Dover (Erin Gerasimovich) verschwinden spurlos. Die Polizei unter der Leitung von Detective Loki (Jake Gyllenhaal), steht vor einem Rätsel. Und so nimmt Vater Keller Dover (Hugh Jackman) die Ermittlungen selbst in die Hand. 

„Prisoners“ beeindruckt mit einer emotional aufgeladenen Handlung und einer herausragenden Besetzung. Der Thriller von Denis Villeneuve ist alles andere als vorhersehbar und lässt das Publikum von Anfang bis Ende nervös an den Fingernägeln kauen. Aber Achtung, dieser Film ist nichts für schwache Nerven!

„Braveheart“: Rachegelüste führen zum Widerstandskampf

Der Schotte William Wallace (Mel Gibson) wird unverhofft zum Rebellenführer, als seine Frau von englischen Soldaten ermordet wird. Anfangs angetrieben von Rache und Trauer, überwiegt letztendlich Wallaces Verlangen nach Freiheit, dass ein ganzes Volk inspirierte.

Der Kampf um die schottische Unabhängigkeit wurde von Mel Gibson inszeniert. Er übernahm nicht nur die Hauptrolle, sondern war auch als Regisseur und Produzent bei diesem Mammutprojekt beteiligt. All seine Mühen haben sich gelohnt. „Braveheart“ gewann fünf Oscars, einen Golden Globe und wird noch heute in der Popkultur zitiert. Wer also noch nie Wallace' ungezähmten Schrei nach Freiheit vernommen hat, der sollte dies schleunigst nachholen.

„The Crow“: Die Vergeltung der Krähe

Rockmusiker Eric Draven (Brandon Lee) erwacht ein Jahr nach dem grausamen Mord an ihm und seiner Verlobten Shelly (Sofia Shinas) wieder zum Leben. Nach und nach findet er heraus, was ihm widerfahren ist und wird schließlich von einer Krähe zu seinen Mördern geführt.

Eine seltsam morbide Aura umgibt „The Crow“. Für Hauptdarsteller Brandon Lee, Sohn der Martial-Arts-Legende Bruce Lee, hätte es nämlich der Durchbruch werden können. Tragischerweise kam er bei einem Unfall am Set ums Leben. Trotz allem wurde der Low-Budget-Film fertiggestellt. Ein Glück, denn diese sagenumwobene Produktion ist vollgepackt mit Action und kreativer Kameraarbeit. Nicht umsonst gilt „The Crow“ heute als einer der besten Rachefilme aller Zeiten.

„Carrie“: Der Horror des Erwachsenwerdens

Als unbeliebte, unscheinbare Schülerin an der High-School und Tochter einer religiösen Fanatikerin (Piper Laurie), hat es Carrie White (Sissy Spacek) wahrlich nicht leicht. Die Jugendliche wird von allen Seiten verhöhnt und unterdrückt. Beim Abschlussball wird sie auch noch Opfer eines grausamen Streiches. Dieses Ereignis erweckt unerklärliche übernatürliche Kräfte in Carrie, die sie auch gleich nutzt, um sich an ihren Peiniger*innen zu rächen.

Basierend auf dem Roman von Grusel-Autor Stephen King erschuf Brian De Palma mit „Carrie – Des Satans jüngste Tochter“ einen Horror-Klassiker. Im Jahr 2013 bekam der Film ein Remake mit Chloë Grace Moretz in der Hauptrolle, das allerdings nicht an das Original herankam. De Palmas Film aus dem Jahr 1977 ist auch heute noch eine aufwühlende Coming-of-Age-Geschichte, die sich Horror-Fans nicht entgehen lassen sollten.

  • „Carrie – Des Satans jüngste Tochter“ findet ihr auf Amazon Prime.

„Rache ist sexy“: Der Sturz des High-School-Königs

In ihrer neuen Schule fühlt sich Kate (Brittany Snow) mehr oder weniger unsichtbar. Doch das hat einen Vorteil: Da ihre Mitschüler*innen sie nicht wahrnehmen, kann das Mauerblümchen allerhand beobachten. Zum Beispiel, dass Basketball-Kapitän John Tucker (Jesse Metcalfe) viele Mädchen gleichzeitig datet. Durch Zufall gerät Kate zwischen die Fronten und schließt sich der Gruppe der hintergangenen Frauen an, um den High-School-König vom Thron zu stürzen.

Der Teenie-Film „Rache ist sexy“ zeigt, dass Rache nicht nur blutig, sondern auch amüsant sein kann. Mit klassischer 2000er High-School-Comedy und einem charmanten Cast ist der Film perfekt für einen entspannten Sonntagabend – ohne allzu viel Aufregung und Action.

„Promising Young Woman“: Eine junge Frau schlägt zurück

Ein einschneidendes Ereignis im Leben von Medizinstudentin Cassie (Carey Mulligan) bringt ihre gesamte Welt ins Wanken. Statt das Studium fertigzumachen, beginnt sie ein Doppelleben zu führen und erteilt Männern, die sich an hilflosen Frauen vergreifen wollen, eine Lektion.

Der Debütfilm von Regisseurin Emerald Fennel ist schwer in eine Schublade zu packen. „Promising Young Woman“ bedient sich vieler Genres und gibt dem Rape-Revenge-Thriller einen neuen unerwarteten Twist. Mit Humor und einem Augenzwinkern spielt „Promising Young Woman“ mit den Erwartungen des Publikums. Nicht umsonst wurde Fennel mit einem Oscar für das beste Drehbuch ausgezeichnet. Dieses Film-Highlight 2020 solltet ihr auf keinen Fall verpassen.

Rache-Klassiker von Quentin Tarantino

Quentin Tarantino am Set von „Django Unchained“ (© Sony Pictures)

Es ist schwer, sich bei so vielen Tarantino-Filmen, die Rache zum Thema haben, für nur einen zu entscheiden. Deswegen nennen wir einfach mehrere! Denn eine Liste der besten Rachefilme wäre nicht komplett ohne die Vergeltungsodyssee der „Braut“ (Uma Thurman) in den „Kill Bill“-Filmen, dem Rachefeldzug des Ex-Sklaven Django (Jamie Foxx) gegen die Plantagenbesitzer in „Django Unchained“ und dem Undercover-Kampf einer Gruppe von Juden gegen die Nazis in „Inglourious Basterds“.

Für echte Filmfans sollte dieses Quiz kein Problem sein:

Filmzitate-Quiz: Aus welchen Filmen stammen die Sprüche der Filmhelden?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.