Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. 300
  4. Die besten Filme von Gerard Butler: Von Rom-Com zu Actionkracher

Die besten Filme von Gerard Butler: Von Rom-Com zu Actionkracher

Die besten Filme von Gerard Butler: Von Rom-Com zu Actionkracher
© Leonine

Nicht nur in Actionstreifen stellte Gerard Butler sein schauspielerisches Können unter Beweis. Dass der Star auch anders kann, zeigen diese neun Filme.

Nach über 20 Jahren im Filmgeschäft ist Gerard Butler nicht nur bei Kenner*innen bekannt. Der gebürtige Schotte, der nach seinem Studium zunächst als Anwalt tätig war, ist mittlerweile ein Weltstar. Weltberühmt machten ihn vor allem seine Actionrollen, doch Gerard Butler schlüpfte in nun schon über 50 Filmen in die unterschiedlichsten Charaktere. Sei es ein singendes Phantom, ein liebender Ehemann oder doch ein abgebrühter Geheimagent, Gerard Butler hat viele Gesichter. Die besten neun Filme des charmanten Briten möchten wir euch somit nicht vorenthalten.

„300“

Als Perserkönig Xerxes (Rodrigo Santoro) in Griechenland einfällt, scheint die Situation schier aussichtslos. Doch so einfach lässt sich König Leonidas von Sparta (Gerard Butler) nicht unterkriegen. Er und seine 300 Elite-Soldaten stellen sich dem Heer des machthungrigen Königs. Können sie ihr Vaterland vor seiner tyrannischen Herrschaft retten?

Dramatische Kämpfe in Slow-Motion und epische Schlachten stehen bei „300“ auf der Tagesordnung. Die Verfilmung des Kultcomics von Frank Miller („Sin City“) war so erfolgreich, dass sie 2014 mit „300: Rise of an Empire“ fortgesetzt wurde.

„Drachenzähmen leicht gemacht“

Der schwächliche Häuptlingssohn Hicks lebt auf der Insel Berk in einem abgelegenen Wikingerdorf, das regelmäßig von Vieh-fressenden Drachen heimgesucht wird. Als Hicks eines Tages bei einer Attacke einen Drachen mit seiner selbst gebauten Schleuder trifft, begibt er sich auf die Suche nach dem verletzten Nachtschatten. Eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen den beiden Feinden beginnt und Hicks stellt fest, dass es besser wäre, wenn Drachen und Wikinger an einem Strang ziehen.

Im Fall von „Drachenzähmen leicht gemacht“ müssen Gerard Butler-Fans auf die Original-Fassung des beliebten Animationsfilms zurückgreifen. Hier leiht der britische Schauspieler seine Stimme dem Wikinger Häuptling Haudrauf. Die „Drachenzähmen leicht gemacht“-Reihe umfasst mittlerweile drei Filme und zwei Serien.

  • Die ersten beiden Filme und die Serie „Dragons: Auf zu neuen Ufern“ findet ihr auf Netflix in der Flatrate. Außerdem könnt ihr euch alle drei Filme auf Amazon Prime kaufen.

„P.S. Ich liebe dich“

Das frische Eheglück von Holly (Hilary Swank) und Gerry (Gerard Butler) findet ein jähes Ende, als Gerry überraschend an einem Hirntumor stirbt. Am Boden zerstört verliert die junge Witwe allen Lebenswillen – bis sie plötzlich einen Brief aus dem Jenseits erhält. Vor seinem Tod hat Gerry nämlich zwölf Briefe verfasst, die Holly wieder zurück ins Leben helfen sollen.

An der Seite von Oscar-Preisträgerin Hilary Swank („Boys Don't Cry“) überzeugt Gerard Butler in „P.S. Ich liebe dich“ mit seiner romantischen Seite.

„Rock'N'Rolla“

Old-School-Gangster Lenny Cole (Tom Wilkinson) hat es wahrlich nicht leicht: Nicht nur sein Rockstar-Stiefsohn Johnny (Toby Kebbell), sondern auch der ihm geliehene Glücksbringer eines russischen Mafiosis (Karel Roden), ein sieben Millionen schweres Gemälde, verschwindet spurlos. Außerdem möchte eine neue Generation von Gangstern dem Oberboss den Posten streitig machen. Ob die beiden Kleinkriminellen One Two (Gerard Butler) und Mumbles (Idris Elba) ihre Schulden bei ihm begleichen und in den ganzen Irrungen und Wirrungen letztendlich die Oberhand gewinnen können, bleibt zunächst fraglich.

Die britische Gangsterkomödie „Rock'N'Rolla“ stammt aus der Feder von Guy Ritchie. Mit viel schwarzem Humor und ausgeklügeltem Plot kann der Kultregisseur erneut überzeugen und bietet eine tolle Grundlage für eine Reihe herausragender schauspielerischer Darbietungen.

„Olympus Has Fallen“

Bei einem tragischen Autounfall kommt die First Lady der Vereinigten Staaten von Amerika ums Leben. Leibwächter Mike Banning (Gerard Butler) wird infolge dessen zu einem Schreibtischjob verdonnert. Doch als nordkoreanische Terroristen das Weiße Haus besetzen, schreitet der ausgemusterte Bodyguard erneut zur Tat, um den Präsidenten (Aaron Eckhart) zu retten.

Die Rolle des Secret Service-Agenten Mike Banning scheint dem schottischen Schauspieler wie auf den Leib geschnitten zu sein. In schon zwei Fortsetzungen „Olympus Has Fallen“ konnte Butler seine Action-Fähigkeiten unter Beweis stellen – und es ist sogar ein weiterer Film in der Mache.

„Die nackte Wahrheit“

Workaholic Abby (Katherine Heigl) hat ihren Traumjob als Produzentin bei einem Fernsehsender und wünscht sich als Sahnehäubchen den idealen Mann herbei. Als Quoten-Wunder und Obermacho Mike (Gerard Butler) für ihren Sender angeworben wird, um derbe Beziehungstipps zu geben, hilft er der ambitionierten Powerfrau, ihren Traummann für sich zu gewinnen. Doch zwischen den beiden Streithähnen sprühen wider Erwarten ordentlich die Funken. Können Abby und Mike ihre Differenzen überwinden und zueinander finden?

In der romantischen Komödie „Die nackte Wahrheit“ sticht vor allem Gerard Butler als sympathischer Macho heraus, der wieder einmal beweist, dass er neben Action auch in Komödien überzeugen kann.

„Gesetz der Rache“

Im Thriller „Gesetz der Rache“ spielt Gerard Butler Clyde Shelton, der nach der Ermordung seiner Familie vor den Trümmern seines Lebens steht. Als das Gerichtsverfahren gegen den Mörder seiner Frau und Tochter dann auch noch zugunsten des Täters ausfällt, begibt sich der trauernde Witwer auf einen Rachefeldzug gegen den Anwalt, der dies möglich machte – und gegen das amerikanische Justizsystem im Allgemeinen.

Ein brutaler, packender Rachethriller mit Stars wie Oscar-Preisträger Jamie Foxx als Staranwalt Nick Rice und Viola Davis als Bürgermeisterin. Achtung: Dieser Film ist nichts für schwache Nerven!

  • Wer sich die grausamen Szenen jedoch zutraut, kann „Gesetz der Rache“ auf Sky in der Flatrate und auf Amazon Prime zum Kauf streamen.

„Das Phantom der Oper“ (2004)

Mitte des 19. Jahrhunderts spielen sich in der Pariser Oper ungewöhnliche Dinge ab. Hinter dem mysteriösen Tod eines Bühnenarbeiters, sich häufenden Drohbriefen sowie der quakenden Opernsängerin Carlotta (Minnie Driver) steckt ein Phantom (Gerard Butler), das die Nachwuchssängerin Christine (Emmy Rossum) zum Star der Oper machen möchte. Ob er die Liebe der jungen Dame mit seinen ungewöhnlichen Methoden für sich gewinnen kann?

In der Musical-Verfilmung des Horrorklassikers „Das Phantom der Oper“ beweist Action-Star Gerard Butler sein Gesangstalent. Ein opulenter Film mit Starbesetzung, den sich Musical-Fans nicht entgehen lassen sollten.

  • Streamen könnt ihr das Musical auf Amazon Prime in der Flatrate.

„Mavericks – Lebe deinen Traum“

Der 16-jährige Jay Moriarity (Jonny Weston) überredet den Surfer „Frosty“ Hesson (Gerard Butler), ihn auf die Mavericks-Saison vorzubereiten. Doch auf den Wellengiganten zu reiten ist extrem gefährlich, was für den jugendlichen Surfer ein emotional und körperlich hartes Training bedeutet. Eine rührende Mentor-Schüler-Geschichte, die außerdem mit beeindruckenden Meeresaufnahmen zu überzeugen weiß.

Das Surfer-Drama „Mavericks – Lebe deinen Traum“ basiert auf der wahren Lebensgeschichte des Ausnahme-Surfers Jay Moriarity, der durch das Surfen der Riesenwellen an Bekanntheit erlangte. 

Seid ihr wahre Action-Fans? Testet euer Wissen im Quiz:

Action-Quiz: Kannst du 25 Klassiker an einem Bild erkennen?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.