Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Deadpool
  4. News
  5. „Deadpool“-Reihenfolge: So schaut ihr die Filme des Marvel-Helden

„Deadpool“-Reihenfolge: So schaut ihr die Filme des Marvel-Helden

„Deadpool“-Reihenfolge: So schaut ihr die Filme des Marvel-Helden
© 20th Century Studio

Das bringt der Serienherbst auf Disney+

Ziemlich lustig und ziemlich brutal: „Deadpool“ ist ein ganz besonderer Marvel-Held. Wir sagen euch, in welcher Reihenfolge ihr seine Filme am besten schaut.

„Deadpool“ ist zwar ein Marvel-Held, gleichzeitig aber weit entfernt von klassischen Marvel Charakteren wie Captain America oder Iron Man. Die „Deadpool“-Filme gehören daher auch nicht zum Marvel Cinematic Universe und haben nur kleinere Schnittmengen mit dem X-Men-Universum, zu dem „Deadpool“ eigentlich gehört. Kein Wunder, schließlich hat „Deadpool“ aufgrund seiner Brutalität das in Amerika so gefürchtete R-Rating, meist ein Todesurteil für jeden Hollywood-Film. Trotz allem ist „Deadpool“ ein Erfolg geworden. Wir sagen euch, in welcher Reihenfolge ihr die Filme am besten schaut.

In diesem Video zeigen wir euch die coolsten Marvel Easter Eggs:

Zwei Varianten für die „Deadpool“-Reihenfolge

Die Entstehungsgeschichte von „Deadpool“ ist fast so absurd wie die Filme selbst. Von langer Hand geplant, erscheint Wade Wilson, auch bekannt als Deadpool, das erste Mal in „X-Men Origins: Wolverine“. Er wird von Ryan Reynolds („Green Lantern“) gespielt, doch der Charakter weicht so weit vom großmäuligen Held der Original-Reihe ab, dass Fans Deadpool für tot erklären.

Der Erfolg von „X-Men Origins: Wolverine“ beschert auch „Deadpool“ eine neue Chance. Allerdings ist das Drehbuch für seinen eigenen Film zu brutal, voller derber Witze und Insidern. Das Studio bekommt kalte Füße. Als das Drehbuch und erste Videoschnipsel mit Ryan Reynolds geleaked werden, bekommt der Film dennoch grünes Licht; Und wird ein Erfolg!

Streng genommen gibt es aktuell nur zwei „Deadpool“-Filme, nämlich „Deadpool“ und „Deadpool 2“, auch wenn Teil 3 bereits in Planung ist, doch Deadpool taucht auch in „X-Men Origins: Wolverine“ auf. Mit „Once Upon a Deadpool“ gibt es außerdem eine weniger brutale Variante von „Deadpool 2“. Wer also nur sehen will warum Deadpool so ein besonderer Superheld ist, dem genügen „Deadpool“ und „Deadpool 2“.

Wir empfehlen allerdings die Reihenfolge für echte Fans mit allen vier Filmen:

  • „X-Men Origins: Wolverine“ (2009)
  • „Deadpool“ (2016)
  • „Deadpool 2“ (2018)
  • „Once Upon a Deadpool“ (2018)

Das sind die besten Zitate aus „Deadpool“:

„X-Men Origins: Wolverine“

Auch wenn es im Film eigentlich um die Ursprungsgeschichte von Wolverine, gespielt von Hugh Jackman („Prisoners“) geht, spielt auch Wade Wilson als Deadpool eine Rolle. Hier wird er bereits von Ryan Reynolds gespielt und darf zu Beginn des Films seine große Klappe und seinen derben Humor unter Beweis stellen. Allerdings verwandelt er sich gegen Ende des Filmes in einen Deadpool, der weit von der Comic-Vorlag abweicht – zum Ärger der Fans.

„Deadpool“

Der erste eigene Film vom Held Deadpool spart an nichts: Sehr brutal, voller derbem Humor und mit jeder Menge Insiderwitzen stellt sich Deadpool dem Publikum vor. Der Held, der auch gern mal die vierte Wand durchbricht, um mit dem Publikum zu sprechen, bekommt hier die Origin-Story, die ihm gebührt. Denn um dem frühen Tod durch eine Krebserkrankung zu entkommen, lässt sich Wade auf ein Experiment mit schlimmen Folgen ein, dass ihm als Deadpool übermenschliche Kräfte gibt, aber auch entstellt.

„Deadpool 2“

In Teil 2 der „Deadpool“-Reihe muss es Wade mit einem ebenbürtigen Gegner aufnehmen: Cyborg Cable, gespielt von Josh Brolin („No Country for Old Men“) kommt aus der Zukunft, um einen Waisenjungen umzubringen, der später seine Familie tötet. Deadpool versammelt eine bunte Truppe von Antihelden und stellt sich Cable entgegen. Genau wie „Deadpool“ spielt auch die Fortsetzung im weitesten Sinne im X-Men-Universum. Diesmal gibt es sogar kurze Cameos von einigen X-Men-Helden und einen Insider-Witz rund um Deadpools-Rolle in „X-Men Origins: Wolverine“, der besonders lustig ist, wenn man diesen Film gesehen hat.

„Once Upon a Deadpool“

Genauso absurd wie Deadpool selbst ist auch diese alternative Version von „Deadpool 2“. Im Großen und Ganzen ist die Handlung nämlich dieselbe wie „Deadpool 2“, nur das der Film hier von Wade Wilson selbst erzählt wird. Dabei fesselt Deadpool den Schauspieler Fred Savage, der sich selbst spielt, ans Bett und erzählt ihm dann „Deadpool 2“ wie ein Märchen. Eine klare Anspielung an den Klassiker „Die Braut des Prinzen“ in dem „Columbo“-Star Peter Falk einem jungen Fred Savage die Geschichte des Films erzählt. Deshalb ist „Once Upon a Deadpool“ familienfreundlicher, zeigt aber auch einige vorher ungesehene Szenen. Für Fans von Deadpool also Pflichtprogramm.

Beweist in diese Quiz, dass ihr echte X-Men-Fans seid:

Wie gut kennt ihr euch mit den „X-Men“-Filmen aus? Nur wahre Fans schaffen 10/12

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.