Filmhandlung und Hintergrund

In der jugendfreundlichen Version von „Deadpool 2“ erzählt das Plappermaul in Rot seine Geschichte noch einmal und ergänzt sie um zuvor ungesehene Szenen.

Als der Schauspieler Fred Savage aufwacht und sich am Bett gefesselt in einem Kinderzimmer wiederfindet, ist er gar nicht begeistert. Vor ihm sitzt Wade Wilson aka Deadpool (Ryan Reynolds) mit einem Märchenbuch. Savage wurde von dem durchgedrehten Söldner entführt, damit der seine Geschichte noch einmal erzählen kann. Und so spielt sich die Handlung von „Deadpool 2“ noch einmal ab, diesmal als jugendfreies Weihnachtsmärchen. Ganz ohne Schimpfwörter und ohne Gewalt. Dafür um einige bisher ungesehene Szenen und Kommentare von Fred Savage und Deadpool selbst ergänzt.

„Once Upon a Deadpool“ — Hintergründe

Von Deadpool kann so manches erwarten: Extreme Gewalt, haufenweise Flüche, wilden Sex und völlig durchgedrehte Meta-Kommentare zur eigenen Handlung. Mit einer Weihnachtsversion von „Deadpool 2“ aber hätte wohl niemand gerechnet. Genau das ist „Once Upon a Deadpool“ aber. Pünktlich zu Weihnachten 2018 kam der Film in den USA noch einmal in die Kinos, geschnitten, zensiert, dafür um zahlreiche Szenen aus dem „Super Duper $@%!#& Cut“ ergänzt und um eine herrliche bescheuerte Rahmenhandlung erweitert, in der Deadpool den „Die Braut des Prinzen“-Darsteller Fred Savage kidnappt, um das Szenario von „Die Braut des Prinzen“ noch einmal selbst nachzustellen. Das Resultat ist für alle Deadpool-Fans überraschend sehenswert!

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

News und Stories

Kommentare