Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Yellowstone
  4. News
  5. Ab sofort auch auf Amazon Prime: Die größte Western-Serie der letzten Jahre

Ab sofort auch auf Amazon Prime: Die größte Western-Serie der letzten Jahre

Ab sofort auch auf Amazon Prime: Die größte Western-Serie der letzten Jahre
© Paramount

Diese Western-Serie bescherte zuerst Paramount+ und dann Netflix beste Streaming-Zahlen. Jetzt holt sich Amazon Prime die Western-Serie ebenfalls ins Programm.

Das Western-Genre wird längst nicht mehr von Clint Eastwood dominiert. Sogenannte Neo-Western, die mit gängigen Klischees des beliebten Themas spielen, lassen den Western in TV und Kino wieder aufleben. Eine Serie mit Star-Besetzung hat sich dabei besonders hervorgetan: „Yellowstone“ mit Hollywood-Größe Kevin Costner als routiniertem Rancher in der Hauptrolle.

Zunächst war die moderne Cowboy-Serie in Deutschland nur bei Paramount+ verfügbar, ab Januar 2024 zog dann auch Netflix nach und bietet seitdem die ersten drei Staffeln an. Zeitweise stand „Yellowstone“ sogar auf Platz 3 der deutschen Netflix-Seriencharts. Nun nimmt auch Amazon Prime die Erfolgsserie ins Programm: Ab dem 31. März 2024 sind Staffeln 1 bis 3 im Prime-Abo zu streamen.

Anzeige
  • Alle fünf Staffeln stehen euch auch weiterhin bei Paramount+ beziehungsweise auf den Zusatz-Kanälen Paramount+ oder AXN BLACK auf Amazon Prime Video zur Verfügung.
  • Die ersten drei Staffeln der Western-Serie gibt es bei Netflix oder auch beim deutschen Streaming-Dienst RTL+.
  • Alle fünf Staffeln der Serie könnt ihr bei Amazon Prime Video direkt kaufen oder leihen. Ab dem 31. März 2024 sind Staffel 1 bis 3 aber auch im Prime-Abo enthalten!

Drama gehört in der Western-Serie „Yellowstone“ zum Programm, denn die Duttons müssen im rauen Amerika bestehen. Wenn ihr noch mehr Drama-Serien sucht, zeigen wir euch im Video die 12 besten auf Prime Video.

12 Drama-Serientipps auf Amazon Prime

Darum ist „Yellowstone“ so beliebt

Die Western-Show „Yellowstone“ ist so beliebt wie lang keine Streaming-Show mehr. Doch woran liegt das? Da ist zum einen Hollywood-Legende Kevin Costner, der als Patriarch einer Ranch im amerikanischen Montana mal wieder zu Bestform aufläuft. Doch die Serie selbst ist das, was Zuschauer*innen immer wieder begeistert: Vox vergleicht sie mit dem HBO-Hit „Succession“, während The Atlantic sie als „The Sopranos“ aber im Western-Milieu beschreibt. Denn das Herz der Serie ist nicht das Western-Thema, sondern das Familien-Drama, die Intrigen und Auseinandersetzungen, mit denen sich die Dutton-Familie herumschlägt.

Anzeige

Außerdem hat Serienschöpfer Taylor Sheridan, aus dessen Feder Filme wie „Sicario“ und „Hell or High Water“ stammen, eine klare Vision für seine Show, warnte Paramount aber auch, dass sie viel Geld für die Umsetzung in die Hand nehmen müssten. Und so ist die Erzählung dicht und fesselnd, während die bildgewaltigen Weiten von Montana die Serien-Fans in ihren Bann ziehen. Damit konnte „Yellowstone“ 4.23 Millionen Zuschauer*innen während der Premiere von Staffel 3 im Sommer 2020 begeistern, ein Erfolg, auf dem Paramount natürlich weiter aufbauen will. Staffel 5 ist gerade erst gestartet, aber das „Yellowstone“-Universum wächst weiter.

Wer nicht genug vom Wilden Westen kriegen kann, der findet in unserer Bilderstrecke noch mehr Inspiration:

Das „Yellowstone“-Universum wird größer

Längst ist „Yellowstone“ nicht mehr die einzige Serie im Western-Universum von Schöpfer Taylor Sheridan. Im Auftrag von Paramount+ entwickelt er stetig neue Serien, die im selben Universum wie die Hauptserie spielen und einige der Charaktere genauer beleuchten. Hier sind die aktuell geplanten Shows:

  • „1883“: Das Prequel ist bereits im Stream verfügbar und eine zehn Folgen lange Mini-Serie. Hauptcharakter ist James Dutton, der Ur-Ur-Ur-Großvater von Kevin Costners John Dutton III.
  • „1923”: Die geplante Serie ist ebenfalls ein Prequel, was zeitlich nach „1883” und vor „Yellowstone“ angesiedelt ist. Es zeigt die Dutton-Familie im titelgebenden Jahr und kann Helen Mirren und Harrison Ford in den Hauptrollen vorweisen. In Amerika ist am 18. Dezember 2022 die erste Folge gestartet, hierzulande wird die Serie dann voraussichtlich zeitnah ebenfalls auf PARAMOUNT+ zu sehen sein. Geplant sind zwei Staffeln mit jeweils acht Folgen.
  • „1833: The Bass Reeves Story“: Ist ein Spin-off von „1883“, folgt aber nicht den Duttons, sondern zeigt die Lebensgeschichte von Bass Reeves, einem der ersten schwarzen US Marshalls. Gespielt wird Reeves von „Selma“-Star David Oyelowo. Die Serie ist schon in Produktion und wird voraussichtlich sechs Folgen umfassen. Wann sie erscheinen wird, ist jedoch noch nicht klar.
  • „6666“: Diese Serie spielt in der Gegenwart und zeigt das Leben auf der „Four Sixes Ranch“ in Texas, die schon in „Yellowstone“ Staffel 4 einen Gastauftritt hat. Viel mehr ist zurzeit nicht bekannt über die Serie, doch das Potenzial zu einem längeren Lauf als die anderen limitierten Serien im „Yellowstone“-Universum ist da.
Anzeige

Damit ist im erweiterten Franchise rund um die Western-Serie „Yellowstone“ jede Menge los. Daher ist jetzt der beste Zeitpunkt, um mit der Mutter-Serie einzusteigen und selbst herauszufinden, was den Western zum Serien-Hit gemacht hat.

Beweist im Quiz, ob ihr echte Western-Fans seid und die Filme erraten könnt:

Teste dein Wissen: Kannst du alle diese Western-Filme anhand eines Bildes erkennen?

Anzeige