Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Marvel's What If...?
  4. News
  5. Kuriose Begründung für verpatzte MCU-Rückkehr: Marvel-Verantwortlicher reagiert auf Vorwürfe

Kuriose Begründung für verpatzte MCU-Rückkehr: Marvel-Verantwortlicher reagiert auf Vorwürfe

Kuriose Begründung für verpatzte MCU-Rückkehr: Marvel-Verantwortlicher reagiert auf Vorwürfe
© IMAGO / Everett Collection

Ist das Tischtuch zwischen Dave Bautista und den Marvel Studios endgültig zerschnitten? Ein Verantwortlicher äußerte sich jetzt zu den Vorwürfen des MCU-Stars.

Poster What If...? Staffel 1

Streaming bei:

Die heile und fröhliche Marvel-Familie bekommt empfindliche Risse. Erst war da die Klage von Scarlett Johansson gegen Disney, weil „Black Widow“ laut ihr ohne Absprache bei Disney+ veröffentlicht wurde, obwohl sie eine Zusage erhalten habe, dass der Film nur im Kino starten soll. Kurz darauf erhob auch ein anderer Darsteller aus dem Marvel Cinematic Universe (MCU) Vorwürfe.

Exklusive MCU-Serien gibt es schon jetzt bei Disney+: Sichert euch hier euer Abo

Die Rede ist von Dave Bautista, der in den „Guardians of the Galaxy“-Filmen sowie in den letzten beiden Avengers-Abenteuern Drax spielte. Von einem Fan wurde Bautista gefragt, warum er in der kommenden Animationsserie Marvel’s What If…? seine Rolle nicht spricht. Seine Antwort dürfte durchaus überraschen:

„Lass uns damit anfangen, dass ich nie gefragt wurde.“

Laut Dave Bautista sind also die Verantwortlichen der Marvel Studios nie auf den Drax-Darsteller zugegangen, sondern haben seine Rolle einfach direkt mit einem neuen Sprecher besetzt. Eine wahrlich ungewöhnliche Aktion, schließlich wird „What If…?“ auch damit beworben, dass etliche Stars aus dem MCU wie Chadwick Boseman, Josh Brolin und Natalie Portman ihre bekannten Figuren selbst vertonen.

Erstmals äußerte sich mit „What If…?“-Produzent Brad Winderbaum jetzt ein Verantwortlicher zu Bautistas Vorwürfen. Gegenüber Variety zeigte er sich von der Nachricht des MCU-Stars durchaus überrascht:

„Ich habe das auch gesehen. Mein Verständnis ist, dass alle auf die eine oder andere Art gefragt wurden, entweder über ihre Agent*innen oder direkt. Ich weiß wirklich nicht, was da hinter den Kulissen passiert ist, aber natürlich hätten wir es gerne gehabt, dass er in der Serie ist. Vermutlich gab es irgendein Missverständnis an irgendeiner Stelle.“

Der deutsche Trailer verrät euch, was euch bei „What If…?“ erwartet:

Haben die Marvel Studios und Disney keine Lust mehr auf Dave Bautista?

War alles also nur ein riesiges Missverständnis? Hat jemand aus Bautistas Team ihm die Anfrage nicht weitergeleitet, jemand vom Marvel Studio den Drax-Darsteller schlicht vergessen oder gab es zwischen beiden Seiten an einer anderen Stelle einen Fehler? Möglich wäre es bei einer solch großen Produktion mit dem ganzen Organisationsaufwand natürlich, allerdings erscheint das von außen unwahrscheinlich zu sein. Welches Missverständnis könnte dazu geführt haben, dass die Verantwortlichen einen neuen Schauspieler für den Part besetzen, wenn sie vom alten Darsteller ja anscheinend keine Absage erhalten haben?

Oder steckt doch mehr dahinter? Eventuell ist dies ein weiteres Indiz dafür, dass das Tischtuch zwischen dem Marvel Studios und Dave Bautista zerschnitten ist. Nach dem zwischenzeitlichen Rauswurf von Regisseur und Autor James Gunn bei „Guardians of the Galaxy Vol. 3“ fiel Bautista mit deutlicher Kritik gegen Disney und die Marvel Studios auf. Zwar wurde Gunn inzwischen wieder eingestellt, aber es bleibt fraglich, ob die Verantwortlichen Bautistas Kommentare mochten. Zumal der Schauspieler seinen MCU-Ausstieg nach „Guardians of the Galaxy Vol. 3“ verkündet hat und somit die eigentlichen Entscheidungsträger vor vollendete Tatsachen stellte.

Ob sie sich deswegen dazu entschieden haben, mit Bautista so wenig wie möglich zusammenzuarbeiten, ist aber natürlich reine Spekulation. Offensichtlich gibt es aber zumindest ein Kommunikationsproblem, wenn es zu solch einem Fehler kommen kann. Leidtragende sind auch die Fans, die sich selbstverständlich mehr Drax im MCU wünschen. Zum Glück sehen wir ihn noch mehrmals vor seinem Ausstieg: „Thor 4: Love and Thunder“ startet am 5. Mai 2022 in den deutschen Kinos, „Guardians of the Galaxy Holiday Special“ im Dezember 2022 bei Disney+ und „Guardians of the Galaxy Vol. 3“ am 4. Mai 2023 in den hiesigen Kinos. „Marvel’s What If…?“ Folge 2 läuft wiederum ab dem 18. August bei Disney+, mit Drax, aber ohne Dave Bautista.

Seid ihr fit für „What If…?“? Dann solltet ihr dieses MCU-Quiz meistern können:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.