Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Serien
  3. Star Wars: Ahsoka
  4. News
  5. Neue Stormtrooper & Captain Enoch in „Ahsoka“ erklärt: Kommen jetzt die „Star Wars“-Zombies zurück?

Neue Stormtrooper & Captain Enoch in „Ahsoka“ erklärt: Kommen jetzt die „Star Wars“-Zombies zurück?

Neue Stormtrooper & Captain Enoch in „Ahsoka“ erklärt: Kommen jetzt die „Star Wars“-Zombies zurück?
© Disney / Lucasfilm
Anzeige

„Ahsoka“ überraschte „Star Wars“-Fans mit einer neuen Art Stormtrooper, die von einem Sci-Fi-Star angeführt wird. Die wahre Überraschung könnte ihnen aber noch bevorstehen.

Star Wars: Ahsoka

Poster Star Wars: Ahsoka Staffel 1

Streaming bei:

– Achtung: Es folgen Spoiler für Folge 6 von „Star Wars: Ahsoka“! –

Fünf Jahre nach dem Ende von „Star Wars Rebels“ haben Fans endlich eine Antwort auf die größte Frage erhalten: Was geschah mit Ezra Bridger und Großadmiral Thrawn? Folge 6 von „Star Wars: Ahsoka“ bescherte uns jetzt nach der langen Wartezeit ein Wiedersehen mit den ungleichen Fanlieblingen auf dem fernen Planeten Peridea, der sich in einer anderen Galaxie befindet. Dort erwartete die Fans ein weiterer besonderer Anblick: goldene Stormtroopers, die offiziell als Night Troopers bezeichnet werden.

In ihrem Exil mussten sich Thrawns Truppen ihre Rüstungen offenbar mit dem reparieren, was ihnen zur Verfügung stand, wodurch sich goldene und rote Elemente in ihren Anzügen wiederfinden. Die Anspielung entging den „Star Wars“-Fans dabei natürlich nicht, wie der hier verlinkte Post bei X (ehemals Twitter) beweist: Die Rüstungen der Night Troopers erinnern an die japanische Kunstform namens Kintsugi. Dabei werden der zerbrochene Gefäße oftmals mit Goldlack wieder zusammengefügt, wodurch sie einen völlig neuen ästhetischen Reiz gewinnen. Ein genauer Blick lohnt sich bei „Star Wars“-Titeln eben, wie auch das folgende Video beweist:

11 Easter Eggs aus dem Star-Wars-Universum

Besonders auffällig ist der neue Look bei Captain Enoch, der dank seiner goldenen Maske heraussticht. Bei ihm handelt es sich offenbar um eine Neuerfindung für „Ahsoka“, da sein Name zuvor noch nicht erwähnt worden war. Er ist Thrawns rechte Hand und genießt dessen Vertrauen, da er unter anderem alleine damit beauftragt wird, Sabine Wren (Natasha Liu Bordizzo) auf dem Planeten aufzusetzen und Thrawn sich auch die Mühe machte, Enoch seinen neuen Verbündeten um Morgan Elsbeth (Diana Lee Inosanto) vorzustellen.

Auch wenn sein Gesicht bisher noch nicht zu sehen war, dürfte der Darsteller von Captain Enoch Sci-Fi-Fans definitiv bekannt sein. Schließlich wird er von Wes Chatham verkörpert, der in sechs Staffeln von Amazons Sci-Fi-Hit „The Expanse“ Publikumsliebling Amos Burton darstellte. Zudem war Chatham in den letzten beiden „Die Tribute von Panem“-Filmen als Castor zu sehen, der dem Medienteam angehörte, das Katniss (Jennifer Lawrence) begleitete.

Sind Captain Enoch und die Night Troopers Zombies?

Wenn wir Captain Enochs Gesicht sehen, könnte man allerdings weiterhin Schwierigkeiten haben, Wes Chatham zu erkennen. Denn es spricht einiges dafür, dass Thrawns Armee mindestens zu einem beachtlichen Teil aus Untoten besteht. In Folge 6 von „Ahsoka“ erfuhren wir schließlich, dass der Großadmiral mit drei Großen Müttern verbündet ist, denn Peridea ist die Heimatwelt der späteren Bewohner*innen Dathomirs. Zu denen gehören auch Hexenclans wie die Nachtschwestern, zu denen Elsbeth gehörte.

In „Star Wars: The Clone Wars“ haben wir gesehen, wozu Talzin, die Große Mutter der Nachtschwestern, fähig war: Sie konnte dank Voodoo sogar den mächtigen Count Dooku quälen – und eine Untoten-Armee in den Kampf gegen General Grievous schicken. Elsbeth sorgte in „Ahsoka“ selbst wohl ebenfalls für Zombie-Unterstützung: Der Inquisitor namens Marrok, den Ahsoka (Rosario Dawson) besiegte, wurde offenbar dank Magick zum Leben erweckt. Bei der Magick handelt es sich um die besondere Art der Macht, die die Hexen von Dathomir nutzen können.

Dass Marrok lediglich ein Vorgeschmack war und Captain Enoch sowie die Night Trooper tatsächlich Zombies sind, könnte neben dem Namen auch ihr Aussehen nahelegen. Die Anspielung auf Kintsugi könnte nicht nur ästhetischen Ursprungs sein, sondern auch eine thematische Bedeutung haben: Mit dieser Kunstform wird ja eben etwas Zerbrochenes repariert, womöglich spiegelt das den Magick-Einsatz der Hexen wider, die die toten Stormtrooper wieder zum Leben erweckt haben. Einen weitere Hinweis könnte Thrawn persönlich geliefert haben. Er erwähnte in der Episode schließlich, dass die Zahl seiner Soldaten in all den Jahren im Exil gesunken ist. Eventuell hat er diese Verluste mithilfe der Großen Mütter ein wenig kaschiert.

Ob sich die Zombie-Theorie bewahrheitet, erfahren wir womöglich schon am 27. September, wenn Folge 7 von „Ahsoka“ exklusiv bei Disney+ startet. Falls ihr das nicht verpassen wollt: Sichert euch hier eure Mitgliedschaft. Euer Ahsoka-Wissen könnt ihr wiederum in unserem Quiz unter Beweis stellen:

Ahsoka Tano: Wie gut kennst du den „Star Wars“-Charakter?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.