Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Filme

Die besten Filme Mai 1995

  • Mary Poppins
    • Kinostart: 18.05.1995
    • Musikfilm
    • 139 Min

    Wie man es auch betrachtet, „Mary Poppins“ ist ein perfektes, zeitloses Musical, das trotz seiner zweieinhalb Stunden Laufzeit nie langweilig wird. Auch heute noch kann die Verschmelzung von Real- und Trickfilm spielend standhalten. Dazu kommen perfekte Darstellungen von Julie Andrews und Dick Van Dyke sowie wunderbare Songs.

  • Rob Roy
    • Kinostart: 25.05.1995
    • Drama
    • 139 Min

    Schwerter, Degen und andere Hieb- und Stichwaffen sind in diesem Jahr Hollywoods Mordinstrumente du jour. Während in der bevorstehenden US-Sommersaison mit „Braveheart“, „Der erste Ritter“ und „Cutthroat Island - Das Piratennest“ gleich drei hochkarätige historische Kostüm-Actioner die Säbel kreuzen sollen, eröffnet Michael Caton- Jones schon jetzt die Saison der Historienspektakel. Sein „Rob Roy“ ist ein atemberaubender...

  • Der Tod und das Mädchen
    • Kinostart: 04.05.1995
    • Drama
    • 12
    • 103 Min

    Klaustrophobischer Thriller von Roman Polanski nach Ariel Dorfmans gleichnamigen Theaterstück.

  • Stummer Schrei
    • Kinostart: 11.05.1995
    • Thriller
    • 16
    • 100 Min

    Im Stile eines absoluten Vollprofis inszenierte Bruce Beresford („Miss Daisy und ihr Chauffeur“) diesen packenden Thriller als einfühlsame Studie einer Krankheit. Im Mittelpunkt steht der neunjährige Junge, der von dem Newcomer Ben Faulkner umwerfend dargestellt wird.

  • Der Priester
    • Kinostart: 18.05.1995
    • Drama
    • 105 Min

    Die große Entdeckung der Berlinale, vom Publikum enthusiastisch gefeiert und als Produkt eine Powerlektion in Sachen Film und Engagement. Antonia Birds Erstling attackiert mit wuchtiger Entschlossenheit Heuchelei, Vorurteile, Intoleranz und eine rigide katholische Amtskirche, die das Leben einer Gemeinde in Liverpool vergiftet. Wie sehr unselige Konventionen das Arbeiten mit Gläubigen behindern, wie der Zölibat, das...

    • Kinostart: 24.05.1995
    • Kriegsfilm
    • 126 Min

    Während des Zweiten Weltkrieges entstandenes Loblied auf die Jungs von der Handelsmarine - und die amerikanisch-sowjetische Freundschaft.

    • Kinostart: 08.05.1995
    • Drama

    In poetischen, viele Interpretationen zulassenden Bilder zeigt Regisseur und Drehbuchautor Christian Wagner („Wallers letzter Gang“) die Wandlung eines nüchtern-prosaischen Wissenschaftlers zum metaphysischen Sinnsucher. Daniel Olbrychski und Birgit Aurell spielen das Forscher-Paar, das ohne viele Worte zueinander findet, mit beeindruckend natürlicher Gestik und Mimik. Nicht zuletzt dank der Naturaufnahmen ist „Transatlantis“...

    • Kinostart: 11.05.1995
    • Drama
    • 75 Min

    Vierundzwanzig Stunden unter einem Dach mit Familie Raji aus dem Westjordanland. Seltene Einsichten und Hintergründe zu alltäglichen Bildern aus den Nachrichten liefert der Palästinenser Rashid Masharawi in diesem theaterspielartigen Ein-Zimmer-Stück, das trotz eklatanten Mangels an Action und anderer Zutaten des gemeinen Popcornkinos den geneigten Betrachter durchaus zu fesseln vermag. Niveauvolle Ergänzung in Großstadtvideotheken...

  • Danger Sign
    • Kinostart: 25.05.1995
    • Thriller
    • 16
    • 97 Min

    Nach ihrem ersten, Oscar-gekrönten Auftritt als taubstummes Mädchen an der Seite von William Hurt in Randa Haines‘ Liebesdrama „Gottes vergessene Kinder“ aus dem Jahre 1986 war es schnell wieder still geworden um Marlee Matlin. Doch nun hat der vorwiegend für das US-Fernsehen arbeitende Regisseur Robert Greenwald einen adäquaten Part gefunden für die attraktive Schauspielerin, die seit frühester Kindheit an einem...

    • Kinostart: 18.05.1995
    • Dokumentarfilm
    • 90 Min

    Regisseurin Allie Light, die 1991 für ihren Dokumentarfilm „In the Shadow of the Stars“ den Oscar bekam, inszeniert sieben Frauenporträts und stellt dramatische Episoden aus deren Leben nach. So entsteht eher ein soziales Experiment als lediglich ein Dokumentarfilm.



    • Kinostart: 04.05.1995
    • Komödie

    Bevor Maria Schrader in Doris Dörries Tragikomödie „Keiner liebt mich“ vor der Kamera stand, spielte die hochtalentierte Jungmimin unter der Regie des Münchner Filmhochschul- Absolventen Rainer Kaufmann eine Frau zwischen zwei Männern. „Einer meiner ältesten Freunde“, der seine Uraufführung beim Filmfest München ’94 erlebte, hat inzwischen einen Verleih gefunden und kommt nun mit knapp einjähriger Verspätung...

    • Kinostart: 11.05.1995
    • Drama
    • 95 Min

    Nachdem dieses 1993 in deutsch-französischer Coproduktion entstandene Road Movie des türkischen Regisseurs Bay Okan auf den Filmfestivals von Ankara, Antalya und Istanbul nahezu sämtliche der zu vergebenden Preise gewinnen konnte, hat sich der Berliner Verleih Salzgeber die Rechte an „Mercedes - Mon Amour“ gesichert, um den Film nun doch noch in die deutschen Kinos bringen. Was dem Titel nach wie eine Liebesgeschichte...

  • Lisbon Story
    • Kinostart: 18.05.1995
    • Drama
    • 6
    • 105 Min

    Hundert Jahre Kino. Da kann auch Deutschlands berühmtester Filmemacher Wim Wenders nicht zurückstehen. Mit einer Kreisblende beginnt Wenders seine Hommage an das Kino: Rüdiger Vogler, Meister Wenders‘ Alter ego, sitzt als Toningenieur Phillip Winter in seinem klapprigen Gefährt und reist von Berlin nach Lissabon. Der Grund für den Trip ist ein postalischer Hilferuf des Freundes und Filmregisseurs Friedrich Monroe...

  • Eine sachliche Romanze
    • Kinostart: 11.05.1995
    • Drama
    • 12
    • 110 Min

    Diesen Film hätte man von Mike Newell und Hugh Grant als Nachfolger des sensationellen Erfolgs „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“ nicht erwartet: Mit der Verfilmung eines Romans von Beryl Bainbridge unternehmen die beiden eine 180-Grad-Kehrtwendung und ersetzen die Leichtigkeit und Unbeschwertheit des Vorjahres-Blockbusters mit einer schwermütigen und tragischen Geschichte über das schmerzhafte Erwachsenwerden eines...

  • Drop Zone
    • Kinostart: 11.05.1995
    • Actionfilm
    • 16
    • 101 Min

    Nach „Tödliche Geschwindigkeit“ begibt sich auch Action-Routinier John Badham („Auf die harte Tour“) in die dünne Luft der Fallschirmsprungaction und fasziniert mit atemberaubenden Höhenstunts. Wesley Snipes gelingt in der Hauptrolle, die ursprünglich Steven Seagal zugedacht war, der endgültige und längst verdiente Aufstieg in die Actionoberliga.

  • Betty und ihre Schwestern
    • Kinostart: 18.05.1995
    • Drama
    • 6
    • 118 Min

    Die alte Weisheit, man könne einem alten Pferd keine neuen Kunststücke beibringen, muß nicht immer zutreffen. Gillian Armstrongs „Betty und ihre Schwestern“ ist bereits die vierte filmische Adaptation von Louisa May Alcotts scheinbar zeitlosem Jugendroman von 1868 - und dennoch wirkt Gillian Armstrongs leidenschaftlich erzählte und mit der Sorgfalt und Anmut einer feinen Spitzenstickarbeit ausgestattete Geschichte...

  • Unsere Welt war eine schöne Lüge
    • Kinostart: 25.05.1995
    • Drama
    • 6
    • 104 Min

    Nachdem Anthony Drazan unter Mitwirkung von Oliver Stone als ausführendem Produzenten 1992 mit „Zebrahead“ ein beachtliches Spielfilmdebüt gelungen war, konnte der Regisseur- Newcomer nun seine zweite Arbeit ohne namhafte Hilfe, dafür aber mit angemessenem Budget realisieren. Heraus kam „Imaginary Crimes“, ein ruhiges, melancholisches Drama über eine verlorene Kindheit, in dem sein Star Harvey Keitel eine grundsolide...

  • In the Army Now
    • Kinostart: 11.05.1995
    • Komödie
    • 12
    • 93 Min

    Nach Abenteuern mit Steinzeitmenschen und auf dem Land stellt Pauly Shore seine Hirnriß- Komik jetzt in den Dienst der Armee. Auf einige nette Gags bringt es die nicht übermäßig intelligente Komödie, bis sie mit blindem Patriotismus auf den Magen schlägt. Bei Jugendlichen könnte diese Klamotte Marke Beavis & Butt-Head dennoch ankommen.

  • Ich kann nicht schlafen
    • Kinostart: 04.05.1995
    • Drama
    • 16
    • 112 Min

    Eine Kriminalgeschichte bildet den äußeren Erzählrahmen für den dritten Spielfilm von Claire Denis („Chocolat“, „Scheiß auf den Tod“), den die Redakteure der französischen Filmzeitschrift „Cahiers du Cinema“ zum zweitbesten Film des Jahres 1994 wählten. Die wahre Geschichte eines Serienmords an alten Damen, begangen von einem Schwulenpaar Ende der Achtziger, lieferte der Regisseurin die Vorlage zu ihrem Film. Genauer...

    • Kinostart: 11.05.1995
    • Drama
    • 0
    • 89 Min

    Zwanzig Jahre, nachdem er als Ludwig II von Bayern in Luchino Viscontis schönheitstrunkenem Epos die Rolle seines Lebens gefunden und grandios gedeutet hat, wandelt Helmut Berger noch einmal auf den Spuren des Monarchen mit der Fixierung, Natur in Kunst zu verwandeln. Es ist eine triumphale Neubegegnung, denn der sichtlich gealterte Berger spielt diszipliniert, zurückhaltend und mit einem Minimum an Gesten ausdrucksstark...