Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Dialogues with Madwomen: Regisseurin Allie Light, die 1991 für ihren Dokumentarfilm „In the Shadow of the Stars“ den Oscar bekam, inszeniert sieben Frauenporträts und stellt dramatische Episoden aus deren Leben nach. So entsteht eher ein soziales Experiment als lediglich ein Dokumentarfilm.

Handlung und Hintergrund

Sieben Frauen - einschließlich der Regisseurin -, die die dunklen, verborgenen Seiten des menschlichen Geistes, wie Persönlichkeitsspaltung, manische Depression, Schizophrenie oder übersteigerte Euphorie, kennengelernt haben, sprechen über ihre persönlichen Erfahrungen mit „Verrücktheit“ und „Normalität“.

Beeindruckender Dokumentarfilm über sieben Frauen, die sich einer psychatrischen Behandlung unterziehen mußten, wobei die Regisseurin der Frage nachgeht, inwiefern ihr Wahn nicht eine gesunde Abwehrreaktion gegen die grausame Wirklichkeit der „normalen“ Welt darstellt.

Besetzung und Crew

Regisseur
  • Allie Light
Musik
  • Rachel Bagby,
  • Larry Seymour
Kamera
  • Irving Saraf
Schnitt
  • Allie Light,
  • Irving Saraf

Kritikerrezensionen

  • Regisseurin Allie Light, die 1991 für ihren Dokumentarfilm „In the Shadow of the Stars“ den Oscar bekam, inszeniert sieben Frauenporträts und stellt dramatische Episoden aus deren Leben nach. So entsteht eher ein soziales Experiment als lediglich ein Dokumentarfilm.
    Mehr anzeigen
Anzeige