Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Filme

Die besten Filme November 1993

  • Aladdin
    • Kinostart: 18.11.1993
    • Kinder- & Familienfilm
    • 0
    • 90 Min

    Oscar-prämierter Trickfilm über den Straßenjungen Aladdin, der mit Hilfe eines Flaschengeistes Macht, Reichtum und die schöne Tochter des Sultans gewinnt.

    • Kinostart: 11.11.1993
    • Kinder- & Familienfilm
    • 0

    Nach dem Kinderbuch von Fred Rodrian entstand dieses witzige Kinderabenteuer für die DEFA unter der Regie von Rolf Losansky.

  • Fanfan und Alexandre
    • Kinostart: 18.11.1993
    • Drama
    • 12
    • 89 Min

    Mit der Verfilmung eines eigenen Romans gibt Alexandre Jardin („Das Zebra“) sein Regiedebüt. Wie so häufig im französischen Film dreht sich alles um die Liebe und das beinahe neurotische Ausloten von Leidenschaften. Nach längerer Kunstpause ist „La Boum“-Star Sophie Marceau wieder in einer Hauptrolle zu sehen.

  • Texas - Doc Snyder hält die Welt in Atem
    • Kinostart: 11.11.1993
    • Komödie
    • 6
    • 89 Min

    Ruhrpott-Unikum Helge Schneider macht jetzt auch die Leinwand unsicher. Mit der Hilfe von Ralph Huettner legt er seine kauzige Version des Wilden Westens hin, die Dieter Hallervordens Western-Episode aus „Nonstop Nonsens“ Oscar-verdächtig aussehen läßt. Helge Schneider pur eben.

  • Kalifornia
    • Kinostart: 25.11.1993
    • Thriller
    • 18
    • 118 Min

    Mit „Kalifornia“ ist Dominic Sena ein spannender Film gelungen, in dem er ohne Rücksicht auf die Schmerzgrenze des Zuschauers die Untiefen menschlicher Abgründe auslotet. Seit „Wild At Heart“ war auf den Highways nicht mehr derart die Hölle los, wie bei diesem erbarmungslosen Road-Trip.

    • Kinostart: 11.11.1993
    • Drama
    • 6
    • 86 Min

    Tobias Meinecke ist Filmstudent an der Columbia University und inszenierte diesen Film als Übung für seine Schule. Dabei gelingt es ihm nur bedingt, dramatische Stringenz und stilistische Einheit unter einen Hut zu bringen. Jon Polito sorgt in einer kleinen Nebenrolle für den Höhepunkt des Films.

    • Kinostart: 04.11.1993
    • Komödie
    • 12
    • 92 Min

    Eine lockere, farbenfrohe Komödie, die an „Betty Blue“ erinnert, sich aber längst nicht so ernst nimmt. Wie immer in den Filmen von Virginie Thévenet spielt die Sexualität in all ihren Spielarten eine Hauptrolle. Filmfans wird es interessieren, daß Claude Chabrol in einer Nebenrolle einen Transvestiten spielt.

    • Kinostart: 25.11.1993
    • Komödie
    • 12
    • 94 Min

    Drei Jahre nach „Immer Ärger mit Bernie“ ist Bernie immer noch tot und für so manchen Gag auf seine leblosen Kosten gut. Robert Klane hat die Regie übernommen, Andrew McCarthy und Jonathan Silverman sind nach wie vor die Helden. Terry Kiser stiehlt ihnen in diesem harmlosen Klamauk als Bernie spielend die Show.



  • Ein Concierge zum Verlieben
    • Kinostart: 04.11.1993
    • Komödie
    • 6
    • 95 Min

    In dieser wunderhübschen, bissigen Hommage an romantische New York Komödien à la „Frühstück bei Tiffany“ kann Michael J. Fox endlich wieder sein Talent zur Gänze ausspielen. Regisseur Barry Sonnenfeld („Addams Family“) sorgt mit schrägen Kamerawinkeln und noch schrägeren Gags für das Salz in der Suppe.

  • This Boy's Life
    • Kinostart: 11.11.1993
    • Drama
    • 12
    • 114 Min

    Nach dem autobiographischen Roman von Tobias Wolff erzählt Michael Caton-Jones die Leidensgeschichte eines Jungen, der in die Hände seines Stiefvaters fällt.

  • Blind Side
    • Kinostart: 25.11.1993
    • Thriller
    • 18
    • 98 Min

    Auf zunehmend ausgetreteneren Psychokiller-Pfaden bewegt sich der Neuseeländer Geoff Murphy mit diesem Thriller, der als bescheidenere Ausgabe von „Kap der Angst“ durchgehen könnte. Dafür überzeugt die Besetzung mit Rutger Hauer (in seinem „Hitcher - Der Highwaykiller“-Metier), Rebecca De Mornay und Ron Silver.

  • Drei Farben: Blau
    • Kinostart: 04.11.1993
    • Drama
    • 12
    • 97 Min

    In diesem ersten - eigenständigen - Teil einer Filmtrilogie über die Schlagworte der französischen Revolution beleuchtet der Wahl-Franzose Krzysztof Kieslowski den Begriff der Freiheit. In düsteren, kühlen Farben offeriert der Regisseur in seinem perfekt inszenierten Film schließlich die Liebe als Allheilmittel.

  • Der Duft der grünen Papaya
    • Kinostart: 18.11.1993
    • Drama
    • 6
    • 104 Min

    Voller liebevoller Randdetails steckt das wunderbar verwirklichte Regiedebüt des 31jährigen Tran Anh Hung, der beinahe spielend den Übergang von realistischer Beschreibung zum Märchen schafft. Eine traumhafte Meditation - mit französischen Geldern von einem vietnamesischen Team gedreht.

  • Zeit der Unschuld
    • Kinostart: 18.11.1993
    • Drama
    • 6
    • 138 Min

    Nach dem mit dem Pulitzer Preis ausgezeichneten Gesellschaftsroman von Edith Wharton entstand Martin Scorseses faszinierendes Meisterwerk mit Starbesetzung. Der König des Großstadtfilms beweist, daß die Wurzeln seine Motive und Themen in dieser bigotten Welt des 19. Jahrhunderts zu finden sind.

    • Kinostart: 25.11.1993
    • Drama
    • 6
    • 114 Min

    Ungewöhnlich souverän meistert Mel Gibson sein Regiedebüt, ein einfühlsames Porträt zweier Außenseiter in einer ihnen gegenüber feindlich eingestellten Umwelt. Daß sich Gibson zu einem klischeebeladenen Schluß hinreißen ließ, fällt nach gut 90 Minuten großer Unterhaltung kaum ins Gewicht.

  • Heart and Souls
    • Kinostart: 11.11.1993
    • Drama
    • 104 Min

    Ron Underwood („City Slickers“) ist eine ebenso mitreißende wie sentimentale Komödie gelungen, die für 100 Minuten Spitzenunterhaltung sorgt. Mit Robert Downey jr. („Chaplin“), Charles Grodin („Ein Hund namens Beethoven“), Kyra Sedgwick („Singles“) grandios besetzt, zieht der Film alle Register des Emotionskinos und wartet obendrein noch mit großartigen Special Effects auf. Mit ein bißchen Unterstützung dürfte...

  • Das Wunder von Macon
    • Kinostart: 11.11.1993
    • Drama
    • 122 Min

    Symbolträchtig und bildgewaltig wie gewohnt präsentiert Peter Greenaway seine neueste Extravaganz. Anders als in seinen vorangegangenen Filmen gelingt es dem Briten allerdings nicht, seine Motive zu vertiefen oder wie gewohnt intellektuell zu provozieren. Was bleibt ist ein theaterhaftes, meisterhaft durchkomponiertes Spektakel mit mäßigem Tiefgang.

  • Die Wiege der Sonne
    • Kinostart: 11.11.1993
    • Thriller
    • 16
    • 129 Min

    Nach dem kontroversen Bestseller von „Jurassic Park“-Autor Michael Crichton entstand Phil Kaufmans sündhaft teurer Thriller um einen mysteriösen Mord. Die Polemik des Romans über japanische Geschäftspraktiken steht bei Sean Connerys und Wesley Snipes‘ Ermittlungen allerdings im Hintergrund. Spannend ist der Aufeinanderprall der Kulturen dennoch.