Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Tomorrow War
  4. News
  5. „The Tomorrow War“: Diese 8 Fragen stellt sich das Publikum nach dem Ende des Amazon-Hits

„The Tomorrow War“: Diese 8 Fragen stellt sich das Publikum nach dem Ende des Amazon-Hits

„The Tomorrow War“: Diese 8 Fragen stellt sich das Publikum nach dem Ende des Amazon-Hits
© Amazon

Das bringt der Serienherbst auf Disney+

„The Tomorrow War“ begeistert bei Amazon Prime Video ein Millionenpublikum. Das könnte nach dem Ende allerdings mit einigen Fragenzeichen auf der Stirn zurückbleiben.

Poster The Tomorrow War

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

– Achtung: Es folgen Spoiler für „The Tomorrow War“! –

Chris Pratt feiert mit seinem neuen Film The Tomorrow War einen großen Erfolg bei Amazon Prime Video, Startrekord inklusive. Wohl aber auch mit Blick auf ein mögliches „The Tomorrow War 2“ ließ das Ende des Sci-Fi-Action-Abenteuers einige Fragen offen, die ScreenRant treffend zusammengefasst hat.

Testet Amazon Prime 30 Tage und schaut „The Tomorrow War“ kostenlos

Wer hat die Whitespikes auf die Erde geschickt?

Dan Forester (Chris Pratt) und sein Team entdecken, dass die Whitespikes mit einem Raumschiff auf die Erde gebracht wurden, das eine andere Alienart steuerte. In „The Tomorrow War“ erhalten wir allerdings keinerlei Antworten darauf, wer diese andere Alienart ist und welches Verhältnis sie zu den Whitespikes haben. Haben sie diese erschaffen? Halten sie die Whitespikes als eine Art Haustier? Oder wurde diese mysteriöse andere Art ebenfalls von den Whitespikes attackiert?

Die Sci-Fi-Filme in diesem Video solltet ihr definitiv gesehen haben:

Warum waren die Whitespikes auf der Erde?

Das führt direkt zur nächsten Frage: Wurde die Geißel der Menschheit aus einem bestimmten Grund auf unseren Planeten gebracht? Wenn tatsächlich die andere Alienart die Whitespikes auf der Erde aussetzen wollte, muss dahinter ja eine Absicht stecken. Der naheliegendste Grund wäre, dass die Killer-Aliens die Menschheit vernichten sollten, damit die andere Art sich hier niederlassen oder die natürlichen Ressourcen ausbeuten kann.

Warum reagierte niemand auf den Dornröschenschlaf der Whitespikes?

Wenn wir davon ausgehen, dass die geheimnisvollen Aliens die Whitespikes hier bewusst aussetzen wollten, dann stellt sich direkt die nächste Frage: Warum kam seit dem Absturz vor über 1.000 Jahren, in denen die Whitespikes tiefgefroren waren, kein anderes Raumschiff vorbei, um mal nachzusehen? Brauchen die Raumschiffe aufgrund der gewaltigen Distanzen im Universum einfach entsprechend lange, um potentiellen Nachschub zu liefern? Wird das tote Exemplar der namenlosen Alienrasse wirklich so gar nicht vermisst?

Warum haben die Whitespikes einen Tag in der Woche frei?

Eine wirkliche kuriose Eigenart der Aliens ist es, dass sie jeden siebten Tag ihren Angriff auf die Überreste der Menschheit unterbrechen. Das ermöglicht es natürlich, die neuen Rekruten aus der Vergangenheit relativ sicher ins Jahr 2051 zu bringen. Doch „The Tomorrow War“ erklärt nicht, warum die Aliens immer wieder verschwinden. Halten sie tatsächlich einen Ruhetag ein? Zeugen sie neue Whitespikes?

Gibt es wirklich nur eine weibliche Whitespike?

Dan und Co. treffen in „The Tomorrow War“ auf unzählige der gefährlichen Aliens. Doch gibt es wirklich nur ein weibliches Exemplar? Angesichts ihrer Dominanz auf dem Planeten Erde ist das fast nicht zu glauben, aber uns wird kein zweites Weibchen im Film gezeigt. Das wäre in Sci-Fi-Filmen natürlich keine Neuerung, man denke nur an die Alien-Königin in „Aliens“. Wenn tatsächlich eine Fortsetzung kommt, müsste sie an dieser Stelle vermutlich nachbessern, sonst kennen die Menschen eine weitere gewaltige Schwachstelle der Whitespikes.

Was geschah mit den im Jahr 2022 gestrandeten Soldaten aus der Zukunft?

Am Anfang des Films reisen mehrere Soldat*innen aus der Zukunft in die Gegenwart, um neue Rekruten zu finden. Für die Ausbildung bleiben sie auch zurück, was am Ende für sie schreckliche Konsequenzen haben könnte. Immerhin wird die Verbindung zum Jahr 2051 durch einen Großangriff der Whitespikes zerstört. Die im Jahr 2022 gestrandeten Personen aus der Zukunft sehen wir danach allerdings nicht erneut, weswegen offenbleibt, was mit ihnen geschehen ist.

Existiert die gezeigte Zukunft am Ende des Films noch?

Durch ihren Ausflug in den Gletscher töteten Dan und Co. die Whitespikes am Ende, bevor sie zu einer Gefahr werden konnten. Doch was bedeutet das für die Zukunft der Menschheit? Hat sich das Jahr 2051 dadurch in Wohlgefallen aufgelöst, da die Whitespikes ja nie die Erde überrannt haben? „The Tomorrow War“ erklärt seine Zeitreise- und potentielle Multiversumsregeln nicht wirklich, weswegen diese Frage ohne eine Fortsetzung wohl offenbleibt.

Haben die Whitespikes auf der Erde überlebt?

Eigentlich hätte die erwartbare Post-Abspann-Szene uns wohl gezeigt, wie ein Whitespike der Explosion des Raumschiffes entkommen konnte. Das war in „The Tomorrow War“ aber tatsächlich nicht der Fall. Sofern wir es als Publikum beurteilen können, wurden wirklich alle Exemplare getötet. Das wirft natürlich die Frage auf, was in „The Tomorrow War 2“ als Bedrohung dienen könnte. Denkbar ist, dass die Macher einfach doch einen überlebenden Whitespike aus dem Hut zaubern oder ein weiteres Raumschiff auf der Erde verschollen ging. Natürlich könnten sie genauso gut mehr über die andere Alienart zeigen und in diesem Zuge die Whitespikes zurückbringen.

Erkennt ihr diese 30 Sci-Fi-Filme an nur einem Bild? Macht den Test:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.