The House that Jack Built Poster

Die 11 besten Thriller 2018: Gänsehaut garantiert

Helena Ceredov  

Das Jahr 2018 hält einige nervenaufreibende Thriller bereit. Ob nun Horror, Mystery oder Crime – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Neben der Rückkehr von bekannten Gesichtern wie Liam Neeson und Keanu Reeves widmen sich preisgekrönte Regisseure wie Lars von Trier, Martin Scorsese oder Steve McQueen dem Genre. In unserer Liste zu den besten Thrillern 2018 könnt ihr euch einen ersten Eindruck von dem anstehenden Kinojahr verschaffen. Bisher sind die Filme nach dem US-Startdatum sortiert.

Die besten Thriller 2018

Apostle – 2018 (USA)

In dem Thriller von „The Raid“-Regisseur Gareth Evans versucht ein Mann seine Tochter aus den Fängen einer Sekte zu befreien. Mit dabei sind unter anderem Dan Stevens („Die Schöne und das Biest“, „Legion“) und Michael Sheen („Passengers“, „Masters of Sex“).

Winchester – 23.2.2018 (USA)

Der Horrorthriller von den Gebrüdern Spiering („Jigsaw“) erzählt die Geschichte von Sarah Winchester (Helen Mirren). Die exzentrische Erbin des gleichnamigen US-Waffenherstellers glaubte daran, dass ihre Familie von den Geistern der Erschossenen heimgesucht wird. Um die Spukgestalten zu bannen, gab sie einen Großteil ihres Vermögens für den Ausbau einer gigantischen Villa aus. Das Haus ist so komplex gebaut, dass die Bediensteten eine Karte brauchten, um den Weg zu finden. Das Winchster Mystery House steht noch heute als Touristenattraktion in Kalifornien und soll von paranormalen Erscheinungen heimgesucht werden.

Hold the Dark – 2018 (USA)

In dem Überlebensthriller von Jeremy Saulnier („Green Room“, „Blue Ruin“) stößt ein Jäger in der Wildnis Alaskas auf die Spur eines verschwundenen Kindes. In den Hauptrollen sind unter anderem Alexander Skarsgård („Big Little Lies“), Riley Keough („Logan Lucky“) und Jeffrey Wright („Westworld“) zu sehen.

Neue Horrorfilme 2018: Vorschau auf die 11 besten Kinostarts

Abruptio – 31.5.2018 (USA)

Der surrealistische Horrorthriller erzählt die Geschichte eines Mannes, dem eine Bombe in den Kopf implantiert wird. Von da an muss er unter der Kontrolle eines anonymen Peinigers schreckliche Verbrechen begehen. Der Film wird komplett mit Puppen animiert, wobei James Marsters („Buffy“) und „Get Out“-Regisseur Jordan Peele ihre Stimme leihen.

The Irishman – 2018 (USA)

Das neueste Werk von Regielegende Martin Scorsese („The Wolf of Wall Street“) erzählt die Geschichte eines Mafiakillers, der sich an seine Beteiligung am Mord von Jimmy Hoffa – ein US-amerikanischer Gewerkschaftsführer – erinnert. In den Hauptrollen sind Schauspielgrößen wie Robert De Niro („Silver Linings“), Al Pacino („Der Pate“) und Bobby Cannavale („Mr. Robot“ Staffel 3) zu sehen.

Under the Silver Lake – 2018 (USA)

Als seine Nachbarin spurlos verschwindet, stellt ein Mann Nachforschungen an. Dabei wird er in die dunkle Unterwelt von Los Feliz, L.A. gezogen. Mit am Start sind Riley Keough („Logan Lucky“), Andrew Garfield („The Amazing Spiderman“) und Jimmi Simpson („Westworld“). Der Mystery-Thriller stammt von „It Follows“-Autor David Robert Mitchell.

Die 15 besten Actionfilme 2018: Mit Hochspannung ins neue Jahr

Widows – 16.11.2018 (USA)

Das Krimidrama spielt im heutigen Chicago. Dabei geht es um vier Frauen, die nur ins gemeinsam haben: Die Schulden, die ihre verstorbenen Männer bei der Mafia hinterlassen haben. Die Witwen verbünden sich, um ihr Schicksal endlich in die eigenen Hände zu nehmen. Der neueste Film von Oscar-Preisträger Steve McQueen („12 Years a Slave“) versammelt ein Star-Ensemble: Neben Elizabeth Debicki („Guardians of the Galaxy 2“) spielen Jon Bernthal („The Punisher“), Liam Neeson („Taken“), Colin Farrell („Fantastische Tierwesen“), Viola Davis (“How to Get Away with Murder“) und Michelle Rodriguez (“Fast and the Furious“) mit.

Siberia – 2018 (USA)

In dem Krimithriller von Newcomer Mathew Ross meldet sich „John Wick“-Star Keanu Reeves zurück. Dabei geht es um einen amerikanischen Diamantenhändler (Reeves), der im frostigen Sibirien auf die Suche nach seinem verschwundenen Partner geht.

The House That Jack Built – 2018 (USA)

Das neueste Werk des pessimistischen Ausnahmeregisseurs Lars von Trier erzählt von einem hochintelligenten Serienkiller. Der Film begleitet ihn über 12 Jahre seines Lebens und zeigt, wie er zum Mörder geworden ist. Lars von Trier hat nach dem ebenso  kontroversen Zweiteiler „Nymphomaniac“ mal wieder einen internationalen Starcast versammelt. Mit dabei: Riley Keough, Uma Thurman, Matt Dillon („Wayward Pines“) und Bruno Ganz (“Der Untergang“).

Spinning Man – 2018 (USA)

Ein verheirateter Professor, der Affären mit Studentinnen eingeht, wird eines Tages zum Hauptverdächtigen in einem Mord. Als die Leiche einer jungen Frau entdeckt wird, muss er alles darauf setzen, seine Unschuld zu beweisen. Neben Guy Pearce („Prometheus“) spielt „James Bond“-Veteran Pierce Brosnan mit.

Hard Powder – 2018 (USA)

Das US-Remake des norwegischen Thrillers von 2014 „In Order of Disappearance“ erzählt die Geschichte eines Schneepflugfahrers, der den Tod seines Sohnes rächen will. Dafür nimmt er es mit einer gefährlichen Gruppe von Drogendealern auf. Die Hauptrolle wird – wie soll es auch anders sein – von Rache-Experte Liam Neeson („Run all Night“, „Taken“) verkörpert. Dabei bekommt er Hilfe von Laura Dern („Star Wars: Die letzten Jedi“) und Emmy Rossum („Shameless“).