Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Batman
  4. News
  5. Nach „The Batman“: Colin Farrell macht als DC-Bösewicht weiter – ohne Robert Pattinson?

Nach „The Batman“: Colin Farrell macht als DC-Bösewicht weiter – ohne Robert Pattinson?

Nach „The Batman“: Colin Farrell macht als DC-Bösewicht weiter – ohne Robert Pattinson?
© Warner Bros.

DC-Fans warten weiterhin geduldig auf „The Batman“, doch schon jetzt wurde eine Spin-off-Serie angekündigt, in der es um einen ikonischen Widersacher des Dunklen Ritters geht.

Trotz der Auswirkungen des Coronavirus erwartet uns Matt Reeves‘ „The Batman“ schon bald im Kino. Am 3. März 2022 startet die Comicverfilmung in den deutschen Lichtspieltheatern. Fans können sich diesmal auf eine Detektiv-Version des Dunklen Ritters freuen, der auf zahlreiche Widersacher trifft. Einer dieser Gegner im neuen Film ist der Pinguin, zu dem jetzt ein eigenes Spin-off angekündigt wurde.

Christopher Nolans ikonischen Film „The Dark Knight

Laut Variety handelt es sich dabei um eine Serie, die sich mit dem ikonischen Bösewicht auseinandersetzt. Hollywood-Star Colin Farrell, der den Pinguin in „The Batman“ verkörpert, wird auch in der Serie die Figur darstellen und das Projekt gemeinsam mit „The Batman“-Regisseur Matt Reeves als ausführender Produzent betreuen. Die Pinguin-Serie wäre damit das zweite Spin-off, das aus dem „The Batman“-Universum stammt, denn uns erwartet bereits eine weitere Serie, die sich mit der Polizeibehörde von Gotham beschäftigen wird. Der Ableger mit dem ikonischen Bösewicht erscheint in den USA auf dem Streamingdienst HBO Max. Hierzulande dürfte der Titel auf Sky zu sehen sein.

Anzeige

Das Spin-off soll sich mit dem kriminellen Aufstieg des Pinguins in Gotham befassen. Ob wir Robert Pattinson als Batman in der Serie sehen werden, wurde zwar nicht gesagt, aber wir können davon stark ausgehen, dass der Schauspieler keinen Auftritt als sagenumwobene Fledermaus verbuchen wird, da es primär um die Bösewicht-Figur von Colin Farrell geht. Zudem spielt die Serie eventuell in einer Zeit, in der Bruce Wayne noch nicht Batman war.

Neben der Pinguin-Serie erwarten uns noch zahlreiche Werke aus dem DC-Universum. Welche vielversprechende Projekte geplant sind, erfahrt ihr in unserm Video:

Zahlreiche DC-Projekte kommen auf uns zu

Neben „The Batman“ kommen natürlich noch einige DC-Kinofilme auf uns zu, wie zum Beispiel der mit Spannung erwartete „Black Adam“-Film mit Dwayne Johnson, „The Flash“, „Aquaman 2“ und „Shazam 2“. Allerdings tut sich auch etwas im Serienbereich. So erhält John Cenas Charakter Peacemaker aus „The Suicide Squad“ ebenfalls eine eigene Serie, die schlicht und ergreifend „Peacemaker“ heißt. Des Weiteren wird an einer „Green Lantern“-Serie gearbeitet und „Creed“-Star Michael B. Jordan entwickelt eine eigene Superman-Mini-Serie.

Anzeige

DC-Fans können sich also auf eine Menge Inhalte freuen. Ob sie jedoch alle gleichermaßen überzeugen können, ist sicherlich die viel wichtigere Frage. Nach Christopher Nolans grandioser Dark-Knight-Trilogie fallen die Erwartungen an „The Batman“ sicherlich nicht gering aus, wobei die bisherigen Vorschauen bereits einen guten Eindruck machten. Die Zukunft von DC sieht also hoffentlich rosig aus.

Jetzt seid ihr gefragt: Wie gut kennt ihr die DC-Filme? Findet es in unserem Quiz heraus:

Das große DC-Filmquiz: Wie gut kennt ihr die Comicverfilmungen der letzten Jahre?

Hat dir "Nach „The Batman“: Colin Farrell macht als DC-Bösewicht weiter – ohne Robert Pattinson?" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige