Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Suicide Squad
  4. News
  5. „Suicide Squad 2“: John Cenas Peacemaker erhält eigene DC-Spin-off-Serie

„Suicide Squad 2“: John Cenas Peacemaker erhält eigene DC-Spin-off-Serie

Hy Quan Quach |

© Warner Bros.

Nicht nur Regisseur James Gunn zeigt sich begeistert von John Cenas Darbietung als Peacemaker in „The Suicide Squad“: HBO Max hat eine Spin-off-Serie nur für Peacemaker in Auftrag gegeben, die Gunn als Showrunner verantworten wird.

Unter den ganzen neuen Antiheld*innen des Selbstmordkommandos für Regisseur James GunnsThe Suicide Squad“ befindet sich ganz offensichtlich ein ungeschliffener Rohdiamant. Die Rede ist von John Cena, der im Quasi-Remake des 2016er-DC-Kinohits eine laut Gunn „trottelige Version von Captain America“ verkörpert: Peacemaker. Denn wie Deadline berichtet, erhält dieser eine eigene Spin-off-Serie, die in den Vereinigten Staaten über den Streamingdienst HBO Max veröffentlicht werden soll.

Während sich „The Suicide Squad“ (deutscher Kinostart am 5. August 2021) auf eine erneute tödliche Mission konzentriert, für die eine Handvoll Bösewichte ihre Köpfe hinhalten dürfen, soll die Spin-off-Serie „Peacemaker“ als Ursprungsgeschichte für den titelgebenden Antihelden dienen. James Gunn wird die achtteilige Serie als Showrunner verantworten und zudem einige Episoden selbst inszenieren. Für Casey Bloys, CCO von HBO und HBO Max, eine willkommene Bereicherung für das exklusive Portfolio des Streamingdienstes:

„James Gunn hat die einzigartige Fähigkeit, ein umfassendes Universum zu kreieren, während er zugleich jeden Charakter mit einer Seele und Witz ausfüllt. Wir freuen uns darauf, tief in die Welt von ‚Peacemaker‘ einzutauchen.“

Für Gunn selbst stellt die Serie eine Möglichkeit dar, die aktuellen Weltprobleme durch die Augen des „Superhelden/Superbösewichts/weltgrößten Trottels“ zu betrachten:

„Ich freue mich darauf, ‚The Suicide Squad‘ zu erweitern und diesen Charakter aus dem filmischen DC-Universum in den vollen Umfang einer Serie zu tragen. Und natürlich stellt es die Kirsche auf dem Sahnehäubchen dar, erneut mit John Cena, Peter Safran [Produzent von ‚The Suicide Squad‘] und meinen Freunden bei Warner Bros. zusammenzuarbeiten.“

Die Zukunft der DC-Filme hat längst begonnen:

2021 könnte John Cenas endgültiger Durchbruch werden

Für John Cena könnte es also aktuell nicht besser laufen. 2021 dürfte auch sein Jahr werden mit Auftritten in „The Suicide Squad“ und „Fast & Furious 9“. Und er freut sich darauf, erneut mit Gunn zusammenzuarbeiten:

„Ich freue mich unheimlich darauf, erneut die Gelegenheit zu haben, mit Gunn gemeinsam an ‚Peacemaker‘ zu arbeiten. Wir können es kaum erwarten, dass die Fans es sehen können.“

Die Dreharbeiten sollen noch Anfang 2021 beginnen; und sie fallen damit genau zwischen „The Suicide Squad“ und „Guardians of the Galaxy Vol. 3“. Für Gunn sei das aber kein Problem, wie er über Twitter wissen ließ:

„Ich mache ‚Peacemaker‘ in der Zeit zwischen ‚The Suicide Squad‘ und ‚Guardians of the Galaxy Vol. 3‘. Normalerweise würde ich mir in diesem Zeitraum eine Pause gönnen, aber es ist Coronazeit, ich sitze zu Hause fest und so habe ich eine TV-Serie geschrieben.“

Peacemaker geht über Leichen. Und ihr? Testet euer Film-Serienmörder-Potenzial:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

News und Stories