Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Steve Jobs
  4. News
  5. "Steve Jobs": Neuer Trailer lässt Erwartungen steigen

"Steve Jobs": Neuer Trailer lässt Erwartungen steigen

"Steve Jobs": Neuer Trailer lässt Erwartungen steigen
© Universal

Das bringt der Serienherbst auf Disney+

Die digitale Revolution wurde durch den Apple-Mitbegründer maßgeblich in die Wege geleitet. Der neueste Trailer zeigt einen neuen Blick auf das Biopic.

Poster Steve Jobs

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Michael Fassbender verkörpert „Steve Jobs„, einen der größten Erfinder unserer Zeit, der im Jahr 2011 im Alter von 56 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung verstarb. Zuvor stieg seine Firma, Apple, Inc., zu einer der führenden Marken im Technologie-Bereich auf, nicht zuletzt durch seine bahnbrechenden Ideen. Doch der Weg zum Erfolg war nicht mit Rosenblättern ausgelegt, sodass das Biopic versucht, der Ikone gerecht zu werden. Gestern veröffentlichte Universal einen zweiten Trailer.

 

Im Oktober wird der Film auf dem Filmfestival in London seine Europa-Premiere feiern. Inszeniert vom britischen Oscar-Preisträger Danny Boyle („Slumdog Millionär„), nach einem Drehbuch vom amerikanischen Oscar-Preisträger Aaron Sorkin („The Social Network„), kann der Film laut ersten Kritiken bereits überzeugen.

Große Namen vervollständigen den Cast

Der Cast wird dabei von weiteren Größen ihres Fachs ergänzt: Kate Winslett spielt Joanna Hoffman, die Marketing-Chefin von Macintosh, Seth Rogen wird den Mitbegründer von Apple, Steve Wozniak, verkörpern und Jeff Daniels spielt den damaligen Geschäftsführer von Apple, John Sculley. Daniels war bereits in der Sorkin-Produktion „The Newsroom“ zu sehen, in der er als Nachrichtensprecher Will McAvoy mit seinen politischen Ansichten bei Zuschauern und Kollegen aneckte. Im Biopic „Steve Jobs“ stößt er somit erneut mit seiner Meinung an.

Das Biopic wird Jobs Schaffensjahre von 1984 bis 1998 abdecken und auch einen Blick auf das Privatleben liefern. Steve Wozniak konnte den Film bereits sehen und zeigte sich begeistert. Deutsche Kinogänger müssen sich noch bis zum 12.11.2015 gedulden, bis der Film auf den hiesigen Leinwänden startet.