Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
  4. News
  5. Doch kein Schwachsinn: Marvel erklärt vermeintliche „Shang-Chi“-Logiklücke nachträglich

Doch kein Schwachsinn: Marvel erklärt vermeintliche „Shang-Chi“-Logiklücke nachträglich

Doch kein Schwachsinn: Marvel erklärt vermeintliche „Shang-Chi“-Logiklücke nachträglich
© Disney

Shang-Chi konnte Marvel-Fans größtenteils überzeugen, doch ein Moment des Films entpuppte sich als fragwürdig. Nun schließt ein Comic die vermeintliche Logiklücke.

In der vierten Phase des Marvel Cinematic Universe (MCU) wurden Marvel-Fans mit dem Helden aus „Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings“ vertraut gemacht. Die Geschichte rund um den titelgebenden Kampfkünstler hat Zuschauer*innen durchaus gefallen, doch eine Unstimmigkeit sorgte bei einigen Fans für Skepsis.

„Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings“ könnt ihr jetzt bei Disney+ streamen: Hier sichert ihr euch euer Abo

In „Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings“ reisen Shang-Chi (Simu Liu) und seine Begleiterin Katy Chen (Awkwafina) nach Ta Lo, dem Heimatort der verstorbenen Mutter des Marvel-Helden. Dort öffnet Shang Chis Vater, der Mandarin (Tony Leung Chiu-wai), ein dämonisches Portal, wodurch er aus Versehen den Seelenfresser befreite. In der anschließend eskalierenden Schlacht gelingt es Katy, den höllischen Dämon mit einem mehr als staunenswerten Bogenschuss entscheidend zu verletzen. In Anbetracht des geringen Zeitraums, in dem Katy den Umgang mit Pfeil und Bogen üben konnte, empfanden manche Zuschauer*innen ihren meisterlichen Schuss als unsinnig.

In dem jüngst erschienenen Comic „Shang-Chi #7“ wird diese Unstimmigkeit nun aus der Welt geräumt, wie Screen Rant berichtet. Der Comic, der sich insbesondere mit der Familie von Shang-Chi befasst, liefert eine Erklärung für Katys phänomenalen Schuss. Denn der Ort Ta Lo ist in der Lage, jenen Menschen, die einen Fuß auf den Boden setzen, eine mystische Kraft zu verleihen. Die zwei Fähigkeiten, die aus dieser Kraft resultieren, sind erstens, eine Verbindung mit einer Kreatur namens Qilin herzustellen, und zweitens, ein meisterhaftes Talent im Umgang mit Pfeil und Bogen.

Während es im Film mit den akrobatischen Kampftechniken heiß hergeht, widmen sich die Stars von „Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings“ in ihrer Freizeit auch friedlicheren Aktivitäten – zum Beispiel Karaoke-Singen. Welche Songs sie am liebsten singen und was sie darüber hinaus noch so zu erzählen haben, erfahrt ihr in unserem Interview:

Marvel's SHANG-CHI: Das sind die Lieblings-Karaoke Songs der Stars

„Shang-Chi 2“ wurde bereits bestätigt

Bei dem großen Erfolg von „Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings“ sollte es niemanden überraschen, dass der Kampfkünstler aus Ta Lo für ein weiteres Marvel-Abenteuer zurückkehren wird. Dies bestätigte Kevin Feige, Präsident von Marvel Studios und COO von Marvel Entertainment, im Dezember vergangenen Jahres. Als Regisseur wurde erneut Destin Daniel Cretton verpflichtet, der für den ersten Teil zudem auch als Drehbuchautor zuständig war. Außerdem wird Cretton auch an einer Marvel-Serie für Disney+ arbeiten. Welche das sein wird und wann wir mit „Shang-Chi 2“ rechnen dürfen, bleibt zum aktuellen Zeitpunkt allerdings noch abzuwarten.

Ihr wollt euer Marvel-Wissen testen? Dann haben wir genau das richtige Quiz für euch: 

Das große Marvel-Quiz: Nur ein Experte schafft 10/13 Punkte!

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.