Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Pokémon Meisterdetektiv Pikachu
  4. News
  5. „Pokémon“ erhält seine erste Live-Action-Serie: Netflix könnte für gewaltige Trainerkämpfe sorgen

„Pokémon“ erhält seine erste Live-Action-Serie: Netflix könnte für gewaltige Trainerkämpfe sorgen

„Pokémon“ erhält seine erste Live-Action-Serie: Netflix könnte für gewaltige Trainerkämpfe sorgen
© Warner Bros.

Netflix hat den nächsten Coup gelandet: Eine Live-Action-Serie zu „Pokémon“ soll sich in einer frühen Entwicklungsphase befinden.

Mit 433 Millionen US-Dollar an weltweitem Einspiel übertraf die Videospielverfilmung „Pokémon Meisterdetektiv Pikachu“ alle Erwartungen und bewies gemeinsam mit „Sonic the Hedgehog“, dass Filme, die auf Videospiele basieren, nicht nur unterhaltsam, sondern auch erfolgreich sein können.

„Pokémon Meisterdetektiv Pikachu“ könnt ihr über Amazon streamen

Im Gegensatz zu „Sonic“ wird es bei „Meisterdetektiv Pikachu“ aber wohl keine Fortsetzung geben, das ließ Hauptdarsteller Justice Smith erst kürzlich wissen. Fans müssen aber nicht verzagen, denn wie Variety nun berichtet, soll sich eine „Pokémon“-Live-Action-Serie für den Streamingdienst Netflix in Arbeit befinden.

Allzu viele Details gibt es zu dieser frühen Phase nicht zu erfahren. Fest steht, dass Joe Henderson als Showrunner fungieren soll. Zuletzt hat Henderson als Co-Showrunner und Produzent die Serie „Lucifer“ verantwortet. Wer alles mitspielen soll und was das übergreifende Thema der Handlung sein wird, ist noch nicht bekannt. Die Live-Action-Serie soll sich aber zumindest optisch an „Meisterdetektiv Pikachu“ orientieren.

Für die „Pokémon“-Realverfilmung hatten sich die Verantwortlichen dafür entschieden, Pikachu mit einem Kniff sprechen zu lassen (im Original von Ryan Reynolds gesprochen) und sich für die Handlung beim 3DS-Videospiel gleichen Titels bedient. Das war die richtige Entscheidung bei der Filmlaufzeit. Doch mit der Live-Action-Serie könnte man nun endlich richtig in die Welt der Pokémon eintauchen und sich auf die Trainerduelle und den kompetitiven Wettkampf konzentrieren.

Videospielverfilmungen haben endlich ihr schlechtes Image abgestreift. Und die zwölf Vertreter in diesem Video sollte jeder Filmfan mal gesehen haben:

Kommende Videospielverfilmungen

Es gab mal eine Zeit, da galten Videospielverfilmungen als Geldgräber, denn weder verstanden die Filmstudios das Medium noch hatten die Spielentwickler*innen etwas zu sagen bei den Filmprojekten. Das Endergebnis war folgerichtig weder für Fans noch Kinogänger*innen interessant.

Mit den teils billig heruntergekurbelten Filmchen von anno dazumal haben die heutigen Produktionen nichts mehr gemein, namhafte Darsteller*innen spielen sogar ganz bewusst mit und kennen sich mit der jeweiligen Vorlage sogar recht gut aus. Zu den kommenden Videospielverfilmungen gehört etwa „Uncharted“ mit Tom Holland als Abenteurer Nathan Drake und Mark Wahlberg als dessen Mentor Victor Sullivan, genannt Sully. Das Action-Abenteuer soll am 10. Februar 2022 in den Kinos starten, nachdem es über Jahre in der Produktionshölle gefangen war und gleich zig Regisseure verschlissen hat.

Am 7. April 2022 startet hierzulande „Sonic the Hedgehog 2“. Die Fortsetzung des 2020er-Überraschungshits, der kurz vor der Corona-Pandemie in den Kinos lief, ist bereits abgedreht und zu aller Überraschung sind nicht nur James Marsden und Tika Sumpter wieder mit an Bord, sondern auch Komiker Jim Carrey als Dr. Robotnik.

Kein Film, dafür eine Serie wird es zu einem der größten Gaming-Hits der vergangenen Jahre geben: „The Last of Us“. Die Serie wird von HBO gemeinsam mit dem Entwicklerstudio Naughty Dog produziert. Neil Druckmann, Vizepräsident von und Creative Director des Studios, arbeitet gemeinsam mit Showrunner Craig Mazin („Chernobyl“) an der Handlung. Das Ziel ist es, die Charaktere in den Vordergrund zu rücken und die Story noch intimer zu gestalten als in der Vorlage. Als Darsteller*innen an Bord sind Pedro Pascal („The Mandalorian“), Bella Ramsey („Game of Thrones“) sowie Gabriel Luna („Terminator: Dark Fate“).

Weitere Verfilmungen sind geplant zu „Call of Duty“, „Splinter Cell“, „Watch Dogs“, „Sleeping Dogs“, „Metal Gear Solid“ sowie „God of War“.

Diese Filme haben mit Videospielen nichts zu tun, sind aber ebenfalls kultig. Erkennt ihr diese anhand eines Bildes?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.