Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Morbius
  4. News
  5. Neue Hinweise verdeutlichen: „Morbius“ und „Venom 2“ sind Teil des MCU

Neue Hinweise verdeutlichen: „Morbius“ und „Venom 2“ sind Teil des MCU

Neue Hinweise verdeutlichen: „Morbius“ und „Venom 2“ sind Teil des MCU
© Sony Pictures

Sony Pictures ist fleißig dabei, das eigene Spider-Man-Universum aufzubauen. Aber „Morbius“ und „Venom“ gehören auch zum größeren Marvel Cinematic Universe, wie ein neuer Hinweis deutlich macht.

– Achtung: Es folgen Spoiler zu „Spider-Man: Far From Home“ –

Schon 2018 in „Venom“ wollte Sony Pictures eine direkte Verbindung zum Marvel Cinematic Universe (MCU) von Disney/Marvel Studios einbauen. Wie es heißt, sollte eigentlich Tom Holland als Peter Parker – nicht als Spider-Man – einen Cameo-Auftritt absolvieren. Das Ganze wurde allerdings in letzter Sekunde noch gekippt. Offenbar befürchtete man einen Imageschaden bei einem Flop von „Venom“.

Doch mit dem Erfolg des Tom-Hardy-Streifens (weltweites Einspielergebnis von 850 Millionen US-Dollar) sind die Vorbehalte nun wohl aus dem Weg geschafft. Und Sony Pictures nutzt sämtliche Möglichkeiten, die Verbindung des eigenen Spider-Man-Universums mit dem Mammut-Universum von Disney und Marvel Studios zu verdeutlichen.

Bereits im Trailer zum kommenden „Morbius“ mit Jared Leto wurden Hinweise gestreut: Per Fahndungsplakat wird in der Welt des griechischen Biochemikers Dr. Michael Morbius nach Spider-Man gesucht. Darauf wird er als Mörder bezeichnet, was eine direkte Anspielung auf eine Post-Credits-Szene in „Spider-Man: Far From Home“ ist. Und dann läuft Jared Leto auch noch Michael Keatons Adrian Toomes über den Weg. Dieser machte als Vulture Spider-Man das Leben schwer in „Spider-Man: Homecoming“.

Hier erfahrt ihr alles zu den Disney+-Serien, die das MCU nach „Avengers: Endgame“ erweitern:

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
Marvel bei Disney+: Infos zu neuen MCU-Serien und restliches Programm in der Übersicht

Neue Hinweise auf die MCU-Verbindung durch soziale Netzwerke

Die neuen Hinweise hat Sony Pictures nun über das Instragram-Profil von Eugene ‚Flash‘ Thompson enthüllt, das dazu angelegt wurde, um „Spider-Man: Far From Home“ zu bewerben. In der aktuellen Statusmeldung des Profils ist ein Ausschnitt aus der fiktiven New Yorker Tageszeitung „Daily Bugle“ zu sehen mit der Schlagzeile „Wo ist Spider-Man?“. Darüber wird von Vampir-Sichtungen gesprochen, während darunter berichtet wird, dass sich der Killer Kasady auf der Flucht befindet. Mit den Vampiren ist eindeutig „Morbius“ gemeint, während Kasady niemand Geringerer als Carnage aus „Venom 2“ ist.

Diesen Zeitungsausschnitt kommentiert Flash Thompson mit den Worten: „Wisst ihr, manchmal vermisse ich es, als die Welt nicht zerstört wurde von Vampiren, Aliens und fliegenden Roboter-Leuten.“ Interessant sind hierbei die Aliens und die „fliegenden Roboter-Leute“. Denn die könnten die Verbindung zum MCU darstellen. Man denke hier an den Alien-Angriff in „Marvel‘s The Avengers“ oder an Thanos‘ Großangriff in „Avengers: Endgame“. Und was die Roboter betrifft, könnte es sich hierbei um „Avengers: Age of Ultron“ handeln, wenn man sich auf die „Avengers“-Streifen konzentrieren will.

„Morbius“ startet hierzulande am 30. Juli 2020 in den Kinos, „Venom 2“ folgt dann im Oktober. Man darf also durchaus gespannt sein, welche Cameo-Auftritte das geneigte Publikum in beiden Filmen erwartet. Spannend wird es nun allemal.

Wie gut ist euer Wissen über das MCU? Testet euch:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.