Harte Jungs - Bad Boys Poster

„Bad Boys 3“: Das Alter der Hauptdarsteller könnte zum Problem werden!

Ronny Zimmermann |

Mit „Bad Boys“ gab Michael Bay, seines Zeichens Regisseur aller bisherigen „Transformers“-Filme, 1995 seinen Einstand als Filmemacher. Über 20 Jahre, etliche Actionkracher und einige Musikvideos später steht sein Erstlingswerk immer noch auf dessen Agenda und zwar in Form eines dritten Teiles. In einem Interview gab der Erfolgsverwöhnte Sunnyboy jetzt zu Protokoll, dass eine Umsetzung von „Bad Boys 3“ besser bald Fahrt aufnehmen sollte.

Auf seiner Promotionrundreise zur neusten „Transformers“-Installation, „Transformers: The Last Knight“, sagte Michael Bay zu CinemaBlend, dass die beiden Stars der ersten Teile, Will Smith und Martin Lawrence, wohl bald zu alt für eine dritte Fortsetzung von „Bad Boys“ sein könnten. Aus seiner Sicht würden die beiden, anstatt mit beinharter Stunt-Action als Cop-Duo zu glänzen, bald nur noch mit Pillen im Altersheim um sich schießen, was dem Sinn einer Fortsetzung äußert abträglich sei.

So genial soll „Bad Boys 3“ werden!

Wird Bay doch die Regie übernehmen?

Mit seinem Statement impliziert Bay, dass er stark an einer Fortsetzung interessiert zu sein scheint, momentan ist er in deren Umsetzung allerdings nicht involviert. Letzteres liegt wohl auch daran, dass er kein Interesse daran zeigt, die Regie für den Film zu übernehmen. Dabei könnte er der Einzige sein, der Smith und Lawrence in ihrem potentiell dritten Einsatz richtig in Szene setzt.

Das steht dem dritten Teil von „Bad Boys“ auch noch im Weg

Für alle drei Hollywood-Größen würde das ein Wiedersehen an ihren eigenen Ursprüngen bedeuten, da „Bad Boys“ die Karrieren der Stars entscheidend geprägt hat. Während keiner der drei nur wegen des Geldes mitmachen würden, ist die Aussicht auf einen neuen Hit für Smith und Lawrence nicht von der Hand zu weisen. Beide konnten zuletzt nur bedingt an den Kinokassen überzeugen.