Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Spider-Man: Into the Spider-Verse 2
  4. Der für viele beste Marvel-Film geht weiter: Erster Teaser zu „Spider-Man: A New Universe 2“

Der für viele beste Marvel-Film geht weiter: Erster Teaser zu „Spider-Man: A New Universe 2“

Der für viele beste Marvel-Film geht weiter: Erster Teaser zu „Spider-Man: A New Universe 2“
© Sony Pictures

Sony Pictures hat einen ersten Blick in den Marvel-Animationsfilm „Spider-Man: Across the Spider-Verse (Part One)“ enthüllt. Und der zeigt ein heißes Duell.

Spider-Man: Into the Spider-Verse 2

Spider-Man Seite an Seite mit weiteren Spider-Men ist so 2021 (oder 2018). Hier kommt nun Spider-Man vs. Spider-Man – und zwar im kommenden Marvel-Animationsfilm „Spider-Man: Across the Spider-Verse (Part One)“ von Sony Pictures. In diesem Sinne könnte man den ersten Teaser in vielerlei Hinsicht durchaus als frechen Seitenhieb auf den kommenden MCU-Film „Spider-Man: No Way Home“ verstehen. Denn im Gegensatz zur Sony-Kooperation mit Marvel Studios wird beim Animationsfilm des Regie-Trios Joaquim Dos Santos, Kemp Powers und Justin K. Thompson ganz offen mit der Existenz mehrerer Spider-Superheld*innen im Marvel-Multiversum umgegangen – und zwar bereits seit dem ersten Teil, „Spider-Man: A New Universe“ von 2018, der immerhin den Oscar als Bester Animationsfilm gewann und für viele als der wohl beste Marvel-Film überhaupt gilt. Hier wurde nie versucht, die Existenz etwa eines Spider-Ham zu verheimlichen.

Den großartigen „Spider-Man: A New Universe“ könnt ihr über Amazon streamen

Und so zeigt der erste Teaser-Trailer zu „Spider-Man: Across the Spider-Verse (Part One)“ auch ganz ungeniert, dass sich Miles Morales einen Kampf mit Miguel O’Hara alias Spider-Man 2099 liefern wird:

Spider-Man: Across the Universe (Part One) - Teaser Englisch

Zudem wird durch den offiziellen Titel bestätigt, dass die Fortsetzung auf zwei Filme aufgeteilt wird. Und wenn eine Handlung zwei Filme benötigt, bedeutet das in der Regel, dass nicht nur enorm viele Charaktere auftauchen werden, sondern auch, dass etwas enorm Bedeutendes geschehen wird. Etwas, das den weiteren Verlauf des Multiversums verändern könnte.

Wer ist Miguel O’Hara alias Spider-Man 2099?

Dass Spider-Man 2099 eine Rolle in der Fortsetzung des 2018er-Hits spielen würde, wurde bereits in einer äußerst humorvollen Abspannszene angedeutet. Außerdem: Wer engagiert einen Oscar Isaac für eine so kurze Sprechrolle, ohne seine Dienste im größeren Umfang weiter zu nutzen? Und so kann man erwarten, dass Spider-Man 2099 eine wichtige Rolle in „Spider-Man: Across the Spider-Verse (Part One) spielen wird.

Doch wer ist dieser Superheld? Der von Peter David und Rick Leonardi erschaffene Spider-Man 2099 gab sein Debüt 1992 im „Marvel 2099“-Banner. In seinem dystopischen Universum wird die Welt von Großkonzernen wie Alchemax beherrscht und unterdrückt. Superheld*ìnnen existieren nicht mehr. Miguel O’Hara, ein irisch-mexikanischer Wissenschaftler, lebt in Nuevo York. Als leitender Wissenschaftler bei Alchemax besteht seine Aufgabe darin, Supersoldat*innen zu erschaffen. Doch O’Hara will mehr: Er will Superheld*innen erschaffen, solche wie sein Vorbild Spider-Man. Nachdem er jedoch von Alchemax betrogen wird, stellt er sich einem Selbstversuch, bei dem sein genetischer Code mit über 50 Prozent „Spider-DNA“ überschrieben wird – aus Miguel O’Hara wird Spider-Man 2099.

Stellt sich nur die Frage, welche Rolle der Spider-Man aus der Zukunft in „Spider-Man: Across the Spider-Verse“ spielen wird. Ist er ein Antagonist oder sorgt ein Missverständnis für einen anfänglichen Zwist zwischen den unterschiedlichen Spider-Men und Spider-Women? Denkbar wäre, dass hier Elemente aus dem 1995 veröffentlichten One-Shot „Spider-Man 2099 Meets Spider-Man“ übernommen wurden. Hier tauschen Spider-Man 2099 und Peter Parkers Spider-Man aufgrund von Experimenten von Fujikawa in der Gegenwart und Alchemax in der Zukunft die Plätze quer durch das Multiversum. Und hier findet Spider-Man 2099 auch den Grund für das Verschwinden der Superheld*innen: Genau diese temporale Anomalie wird zum Untergang der Beschützer*innen dieser Welt.

Neben Oscar Isaac als Miguel O’Hara alias Spider-Man 2099 sind auch Shameik Moore als Miles Morales alias Spider-Man sowie Hailee Steinfeld als Gwen Stacy alias Spider-Gwen bestätigt. Neu dabei ist Issa Rae als Jessica Drew alias Spider-Woman. Wer alles aus der alten Riege sonst noch zurückkehren wird, steht noch nicht fest. Man kann aber durchaus davon ausgehen, dass auch Nicolas Cage (Spider-Man Noir) und Co. wieder dabei sein werden.

Verfasst wurde das Drehbuch abermals von Phil Lord, dieses Mal gemeinsam mit Christopher Lord und Dave Callaham. Lord und Miller fungieren neben Avi Arad und Amy Pascal auch als Produzenten. Der deutsche Kinostart für „Spider-Man: Across the Spider-Verse (Part One)“ ist am 13. Oktober 2022.

Der absolute Test für alle, die sich als Marvel- und MCU-Fans bezeichnen: unser MCU-Quiz:

MCU-Quiz: Nur wahre Marvel-Experten erzielen 12/15 Punkte!

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.