Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Godzilla vs. Kong
  4. News
  5. Jetzt bei Netflix: Monströser Action-Kracher macht Godzilla Konkurrenz

Jetzt bei Netflix: Monströser Action-Kracher macht Godzilla Konkurrenz

Jetzt bei Netflix: Monströser Action-Kracher macht Godzilla Konkurrenz
© Netflix

„Tomb Raider“-Regisseur Roar Uthaug liefert jetzt bei Netflix seine ganz eigene „Godzilla“-Version ab. Was euch darin erwartet, verraten wir euch hier.

Stellt euch vor, ihr befindet euch auf einer fröhlichen Klettertour mit Freunden und auf einmal müsst ihr mit Entsetzen feststellen, dass ihr euch gar nicht an einer Felswand entlangbewegt, sondern auf dem Gesicht eines gigantischen Trolls – der euch wiederum für einen lästigen Pickel hält. Wie gut, dass Trolle lediglich Fabelwesen aus der nordischen Mythologie sind. Oder etwa doch nicht? Diese Frage beantwortet Regisseur Roar Uthaug („Tomb Raider“) in seinem Netflix-Spektakel „Troll“, das ihr ab sofort streamen könnt, recht schnell und eindeutig. Und die Antwort ist ziemlich zerstörerisch, wie der Trailer eindrucksvoll demonstriert:

Eines muss man schon sagen, auch wenn der titelgebende Troll nicht gerade einen Schönheitswettbewerb gewinnen würde – was in diesem Fall ja sogar gut ist –, wirkt der Trailer, passend untermalt mit einer Variation des Stücks „In der Halle des Bergkönigs“ von Edvard Krieg, super-rasant, spektakulär und ziemlich actionlastig. Da dürfen Godzilla und King Kong sehr gerne weiterhin auf der anderen Seite der Weltmeere ihre Unwesen treiben, in Europa, genauer gesagt in Norwegen, herrscht ein Troll.

„Troll“: Die Idee dazu hatte Roar Uthaug schon vor 20 Jahren

1.000 Jahre lang war ein Troll im Berg Dovre eingeschlossen. Genug Zeit, dass die Menschen die Existenz dieser Kreaturen verdrängt und vergessen haben. Doch dann erwacht der Troll und sorgt auf seinem zerstörerischen Weg in die norwegische Hauptstadt Oslo dafür, dass ihn die Menschheit nie wieder vergessen wird. Um ihn aufzuhalten, greift das Militär auf die Hilfe der Paläontologin Nora Tidemann (Ine Marie Wilmann) zurück.

Regie bei „Troll“ führte der norwegische Filmemacher Roar Uthaug, der mit „The Wave – Die Todeswelle“, den ihr über Amazon streamen könnt, und „Tomb Raider“ bewiesen hat, dass er spektakuläres Actionkino und Katastrophenfilme beherrscht. Das Drehbuch zu seinem neuen Film hat er gemeinsam mit Espen Aukan verfasst. Tatsächlich schwirrte die Idee dazu schon sehr lange in seinem Kopf herum, wie Uthaug wissen ließ (via The Wrap):

„‚Troll‘ ist eine Idee, die über 20 Jahre lang in meinem Kopf herumgeschwirrt ist. Endlich in der Lage zu sein, sie mit den enthusiastischen und ambitionierten Leuten von Netflix und Motion Blur (Produktionsfirma, Anm. d. Red.) zu realisieren, ist ein wahrgewordener Traum. Ich kann es kaum erwarten, dieses norwegische Monster auf die Welt loszulassen.“

Neben Wilmann spielen noch Mads Sjøgård Pettersen, Gard B. Eidsvold und Pål Richard Lunderby mit. „Troll“ steht euch seit dem 1. Dezember 2022 über Netflix zur Verfügung.

Wer beim „Troll“-Trailer entzückt dreingeblickt hat, dürfte mit Sicherheit ein Godzilla-Fan sein. Dann ist dieses Quiz wie geschaffen für euch:

„Godzilla“-Filmquiz: Wie gut kennt ihr den König der Monster?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.