Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Ghostbusters: Legacy
  4. News
  5. Der neue Slimer? Erstes Bild zum Geist Muncher in „Ghostbusters: Legacy“ enthüllt

Der neue Slimer? Erstes Bild zum Geist Muncher in „Ghostbusters: Legacy“ enthüllt

Hy Quan Quach |

© Sony Pictures

Was wäre „Ghostbusters“ ohne die beliebten Geister? Und in „Ghostbusters: Legacy“ wird es einige neue Gespenster geben. Einer davon ist Muncher.

Fans der beliebten „Ghostbusters“-Filme werden sich nun leider noch einige Monate mehr gedulden müssen, bis sie in den Genuss der direkten Fortsetzung „Ghostbusters: Legacy“ kommen werden: Sony Pictures verschob den Start just vom 10. Juni 2021 auf den 11. November 2021. So will das Studio sicherstellen, dass auch ganz sicher möglichst viele Kinos bis dahin wieder geöffnet haben. Wie könnte man es den Verantwortlichen auch verübeln? Mit dem neuen „Ghostbusters“-Film haben sie schließlich einen potenziellen Hit in der Hand. Und was passiert, wenn man einen potenziellen Hit inmitten der Coronakrise veröffentlicht, hat „Tenet“ gezeigt.

Ihr wollt „Ghosbusters – Die Geisterjäger“ nochmal sehen? Das geht über Amazon als Stream

Zumindest gibt es nun einen ersten Blick auf einen der neuen Geister, mit denen es vielleicht die alte Geisterjäger Dr. Peter Venkman (Bill Murray), Dr. Raymond Stantz (Dan Aykroyd) und Dr. Winston Zeddemore (Ernie Hudson), mit Sicherheit aber die neuen und jungen Nachfolger zu tun bekommen werden. Der Geist, der auch ganz kurz im Trailer zu erblicken ist, hört auf den Namen Muncher:

Bei Ghostbusters News gibt es noch weitere Bilder aus der Sendung „Master Chef Junior Spain“ zu sehen, wo „Ghostbusters: Legacy“ Thema der Sendung war. Dieser dickliche und blaue Geist sieht ein wenig wie ein glücklicher alter Opa aus, verfügt über mehrere Arme beziehungsweise Beine und hat offenbar einen gehörigen Appetit. Wenn das mal nicht an Slimer erinnert, den grünen Geist aus den ersten beiden Filmen, der sich am liebsten den Wanst vollschlug.

Diese Filme erwarten euch 2021 im Kino, wenn sie nicht erneut verschoben werden müssen:

Cameo-Auftritt von Rick Moranis? Das sagt Ernie Hudson dazu

Was Fans bei „Ghostbusters: Legacy“ ganz besonders freut, ist nicht nur die Tatsache, dass es sich bei dem Film von Originalregisseur Ivan Reitmans Sohn, Jason Reitman, um eine direkte Fortsetzung handelt. Fast die gesamte alte Riege der alten Darsteller*innen wird zurückkehren. Bis auf zwei: Harold Ramis und Rick Moranis. Ramis, der Dr. Egon Spengler spielte, starb 2014 nach langer Krankheit.

Moranis selbst hat die Schauspielerei schon vor langer Zeit an den Nagel gehängt. Allerdings steht der mittlerweile 67-Jährige kurz vor dem Comeback. So soll er in einer Fortsetzung zu „Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft“ mitspielen. Erst kürzlich war er zudem für einen Werbespot mit Ryan Reynolds vor die Kamera getreten. Wie sieht es also mit einem Cameo-Auftritt als Louis Tully in „Ghostbusters: Legacy“ aus? Im Podcast-Gespräch bei Living Life Fearless hatte Ernie Hudson das dazu zu sagen:

„Ich denke, die Studios wollen das wahrscheinlich noch für sich behalten. Ich liebe Rick. Aber ja, ich überlasse das ihnen.“

Das ist eine äußerst interessante Aussage. Denn was gäbe es denn schon anderes zu verkünden, wäre Rick Moranis wieder einmal nicht für einen Cameo-Auftritt zur Verfügung gestanden? Und Hudsons Aussage impliziert im Grunde bereits, dass es als positive Überraschung gedeutet werden kann. Denn beim 2016er-Reboot hatte sich Moranis noch davor gesträubt, für einen Cameo-Auftritt zurückzukehren. Und das, obwohl alle anderen mit an Bord waren.

Die „Ghostbusters“ sind Kult. So wie diese 15 anderen Filme auch. Könnt ihr sie benennen? Testet euer Wissen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

News und Stories