Ein Buch, zwei Filme, die Geschichte ist zu Ende. Aber was war vor dem „Club der Verlierer“? Kommt ein Film, der die Vorgeschichte von Pennywise erzählt?

ES Kapitel 2“ ist im Kino und auch wenn die Besucherzahlen unter den Erwartungen liegen, ist der Film, besonders für ein Werk aus dem Horror-Genre, ein voller Erfolg. Nach den ungeschriebenen Gesetzen in Hollywood könnte also ein drittes Kapitel über den Killerclown Pennywise schon in Planung sein.

Allerdings ist eine direkte Fortsetzung der Romanverfilmung von Andy Muschietti inhaltlich ausgeschlossen, selbst wenn der Blockbuster zum größten Box-Office-Hit der Kinogeschichte mutieren würde. Regisseur Andy Muschietti und seine Schwester Barbara Muschietti, sowie auch der Pennywise-Darsteller Bill Istvan Günther Skarsgård sehen dennoch Möglichkeiten, einen dritten ES-Teil ins Kino zu bringen.

„ES Kapitel 3“: Skarsgård wäre dabei!

Skarsgård hat gegenüber Entertainment Weekly geäußert, dass er in jedem Fall bereit wäre, die Rolle von Pennywise erneut zu übernehmen. Allerdings müssten die Umstände stimmen. Für den Schauspieler wäre es ein interessanter Ansatz in der Zeit zurückzugehen und eine neue Geschichte zu erforschen, etwas das vor den uns bekannten Geschehnissen passiert ist. Natürlich wäre dies dann eine Geschichte, die nicht in der enthalten ist. Etwas Neues, dass erst erfunden werden müsste, aber im selben Universum spielt.

Prequel zur Mythologie eines bösen Clowns möglich

Hinter der Existenz von Pennywise steckt eine ganze Mythologie, die Millionen Jahre zurückreicht und noch kaum erforscht ist. Muschietti sieht auf jeden Fall den Raum, dieses Material zu einem neuen „ES“-Film zu entwickeln. Auch der Drehbuchautor von „ES“ und „ES Kapitel 2“, Garry Dauberman, hat sich bezüglich einer solchen Idee grundsätzlich offen gezeigt.

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
„ES 2“: 15 versteckte Anspielungen, die ihr vielleicht verpasst habt

Wie steht Stephen King dazu?

Mit einem solchen Ansatz könnte man natürlich Prequels bis zum Abwinken drehen, denn „ES“ ist älter als die Menschheit, wir könnten also mit ihm durch die verschiedenen Zeiten reisen. Wichtig wäre dafür aber die Zustimmung des Autors der Literaturvorlage und soweit wir sehen konnten, hat sich Stephen King zu diesen Ideen noch nicht geäußert. Er aber hat das letzte Wort und müsste ein aufrichtiges Interesse haben, mehr über den Ursprung von Pennywise preiszugeben und im besten Fall sogar an einem solchen Prequel mitarbeiten.

Ausgeschlossen ist also noch nichts, konkrete Pläne liegen aber auch nicht vor. Zunächst bleibt weiter abzuwarten, wie sich der Film in den nächsten Wochen an den Kinokassen schlägt. Die Aussicht vielleicht mehr über den Hintergrund des professionellen Kinderschrecks zu erfahren, ist aber aufregend und könnte – sofern sich Autor King beteiligt – sicherlich viele Fans begeistern.

Sollte es nicht dazu kommen, haben wir mit den zwei Teilen aber eine wunderbare abgeschlossene neue Adaption bekommen, die ihrer Vorlage sehr treu geblieben ist und eine neue Generation mit dem Gruselclown bekannt gemacht hat.

„ES Kapitel 2“ läuft aktuell im Kino und erscheint am .

Willst du wissen, wem aus „ES“ du am ähnlichsten bist? Mit diesem Charakterquiz kannst du es herausfinden:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare