Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. ES Kapitel 2
  4. News
  5. „ES“-Horrorserie ohne Pennywise-Star? Bill Skarsgård äußert sich erstmals zu möglicher Rückkehr

„ES“-Horrorserie ohne Pennywise-Star? Bill Skarsgård äußert sich erstmals zu möglicher Rückkehr

„ES“-Horrorserie ohne Pennywise-Star? Bill Skarsgård äußert sich erstmals zu möglicher Rückkehr
© Imago/ Cinema Publishers Collection

Mit „Welcome to Derry“ befindet sich eine Prequel-Serie zu den „ES“-Filmen in Arbeit. Doch nun hat die Horrorserie einen großen Dämpfer erhalten.

Bill Skarsgård feiert aktuell einen Leinwand-Erfolg mit seiner Darstellung des Marquis im Actionfilm „John Wick: Kapitel 4“ an der Seite von Keanu Reeves. Zuvor sorgte er als Pennywise in den beiden „ES“-Filmen von Andy Muschietti für Angst und Schrecken nicht nur in der verschlafenen US-Kleinstadt Derry, sondern auch beim Publikum. Seine ganz eigene Version des wohl berüchtigsten und gruseligsten Horrorclowns der Filmgeschichte dürfte mit Sicherheit zum überragenden Erfolg der Neuverfilmung mit fast 1,2 Milliarden US-Dollar an weltweitem Einspiel beigetragen haben.

Tatsächlich hatte sich Skarsgård sehr lange mit der Figur des Pennywise beschäftigt, um eine Möglichkeit zu finden, ihn so grauenerregend darzustellen, dass er damit mehrere Kino-Generationen nachhaltig beeindrucken kann. Und es hat geklappt: Das Schielen (weder Computertricks noch Kontaktlinsen) und die fiese Lache dürfte niemand so schnell vergessen nach dem Genuss der Horrorfilme. Die Erfahrung hat selbst bei dem 32-Jährigen Spuren hinterlassen. Noch kurz nach den Dreharbeiten habe er ständig Albträume gehabt, in denen die von Horror-Maestro Stephen King erdachte Gruselgestalt aufgekreuzt sei (via Stuttgarter Zeitung).

Stephen Kings „ES“ könnt ihr über Audible ganz gemütlich als Hörbuch genießen

Wie bekannt ist, werkelt Regisseur Andy Muschietti als ausführender Produzent momentan an einer komplett neuen Horrorserie für den Streamingdienst HBO Max mit dem Titel „Welcome to Derry“. Der Titel ist Programm: Es geht zurück in die „meistheimgesuchte Stadt Maines“, genauer gesagt in das Derry der 1960er-Jahre. Damit handelt es sich bei dem Projekt um eine Prequel-Serie zu den „ES“-Filmen, in der die Entstehungsgeschichte von Pennywise im Mittelpunkt stehen wird. Als Showrunner fungieren hier Jason Fuchs („Wonder Woman“) und Brad Caleb Kane („Warrior“). Muschietti, der demnächst mit seinem DC-Film „The Flash“ in den Kinos vertreten sein wird (deutscher Kinostart am 15. Juni 2023), soll gar einige der Episoden als Regisseur betreuen. Und solltet ihr gerade richtig Lust auf Horrorfilme haben, zeigen wir euch im Video einige Highlights für 2023.

„Welcome to Derry“: Bill Skarsgård ist aktuell nicht an der Horrorserie beteiligt

Das alles klingt bereits vielversprechend. Allerdings steht und fällt diese Serie mit ihrer Hauptfigur: mit Pennywise. Für die Fans dürfte nach der fantastischen Darbietung kein anderer Darsteller in Frage kommen als Bill Skarsgård. Dieser allerdings enthüllte nun, dass er Stand jetzt nicht an der Horrorserie beteiligt ist. Im Interview mit Jake’s Takes ließ er die Bombe platzen und gab seinem potenziellen Nachfolger direkt einen Ratschlag mit:

„Wir werden sehen, was sie sich einfallen lassen. Im Moment bin ich nicht darin involviert. Sollte es jemand anderes übernehmen, lautet mein Ratschlag: Mach es auf deine eigene Weise. Mach sie (die Rolle, Anm. d. Red.) dir zu eigen. Hab Spaß damit. Was mir an dieser Figur gefallen hat, war, wie unglaublich abstrakt sie ist.“

Anzeige

Okay, eine direkte Absage ist das jedenfalls noch nicht, nur die Bestätigung, dass Skarsgård zum Zeitpunkt des Interviews offenbar noch keinerlei Gespräche bezüglich einer Rückkehr als Pennywise geführt hat. Vielleicht ist es ihm auch einfach untersagt, darüber zu sprechen. Aber sollte er wirklich nicht als Horrorclown zurückkehren, wäre das ein mächtiger Dämpfer, der das Interesse an der Serie definitiv (vorerst) schmälern könnte. Dabei zeigt sogar Autor Stephen King großes Interesse am Projekt. Das will schon etwas heißen, immerhin kann der 75-Jährige sehr direkt und sehr hart sein, wenn ihm eine Verfilmung seiner literarischen Ergüsse nicht gefällt.

Anzeige

Kaum zu fassen, dass auch Häuser eine düstere und unheilvolle Aura besitzen können. Wie gut kennt ihr euch mit gruseligen Horror-Häusern in Filmen aus? Testet euer Wissen:

Horror-Quiz: Erkennst du den Horrorfilm nur anhand des Hauses?

Hat dir "„ES“-Horrorserie ohne Pennywise-Star? Bill Skarsgård äußert sich erstmals zu möglicher Rückkehr" gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook.

Anzeige