1. Kino.de
  2. Filme
  3. Black Widow
  4. News
  5. Red Guardian in „Black Widow“ erklärt: Der russische Captain America kommt ins MCU

Red Guardian in „Black Widow“ erklärt: Der russische Captain America kommt ins MCU

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

© Disney

Der erste „Black Widow“-Trailer wirft beim Publikum sicherlich einige Fragen auf. Wer ist beispielsweise dieser rote, bärtige Mann?

Der Red Guardian kommt endlich ins Marvel Cinematic Universe (MCU). „Black Widow“ versetzt uns zwar zeitlich knapp nach „The First Avenger: Civil War“, stellt uns aber einige neue Figuren vor. Unter anderem der Bösewicht Taskmaster und die neue Black Widow Yelena Belova (Florence Pugh) sind im nächsten MCU-Film dabei, aber eben auch der Red Guardian.

In „Black Widow“ spielt David Harbour den Superhelden, der hier mit bürgerlichem Namen Alexei Shostakov heißt (der Vorname dürfte „Stranger Things“-Fans ein Lächeln auf die Lippen zaubern). Auf instagram kündigte er seinen MCU-Charakter gleich mal mit dem schönen Satz an: „Der marxistische Weihnachtsmann kommt, um euch in den Hintern zu treten.“

Black Widow und Red Guardian waren verheiratet

In den Marvel-Comics war Shostakov bereits der zweite Charakter, der den Namen Red Guardian annahm. Mit Natasha Romanoff verbindet ihn dort eine besondere Beziehung: Die beiden waren schließlich miteinander verheiratet.

Während Natasha Romanoff zur Spionin Black Widow ausgebildet wurde, bewies sich Alexei als einer der besten Piloten der Sowjetunion und wurde zu einem Agenten des Geheimdienstes KGB. Er ist also ein fähiger Kämpfer und Pilot, Superkräfte besitzt er allerdings nicht. Dass die von Scarlett Johansson verkörperte Version der Black Widow verheiratet ist/war, können wir uns schwer vorstellen. Naheliegender wäre, dass die von Rachel Weisz gespielte Melina Vostokoff, die ebenfalls im Black-Widow-Programm war, mit dem Red Guardian eine Beziehung hatte oder gar noch hat. Schließlich reagiert sie im „Black Widow“-Trailer sichtlich emotional, als Alexei Shostakov wieder in sein Kostüm steigt:

Captain Russia kommt ins MCU

Der Red Guardian wird gerne auch als Captain Russia bezeichnet, weil die Shostakov-Version von der Sowjetunion als nationales Gegenstück zu Captain America aufgebaut und mehr oder weniger vermarktet wurde. Während Natasha Romanoff sich von Mütterchen Russland abwendete und zu den Avengers wechselte, bekämpfte sie der Red Guardian zunächst weiterhin. Letztlich opferte er sich allerdings, um ihr und Captain America das Leben zu retten.

Inwieweit die MCU-Version dieser Vorlage folgt, bleibt natürlich abzuwarten. Meist halten sich die Macher aber durchaus in den Eckpunkten an die Comics, entsprechend könnte den Red Guardian ein ähnliches Schicksal erwarten. Der erste „Black Widow“-Trailer legt nahe, dass er schnell auf der Seite von Natasha Romanoff steht und den Taskmaster bekämpft. Eventuell tun sich der Red Guardian und die Black Widows zusammen, um das Agentinnen-Programm zu stoppen. Das erfahren wir spätestens nächstes Jahr: „Black Widow“ startet am 30. April 2020 in deutschen Kinos.

Vielleicht findet sich der Red Guardian hier bald wieder:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare