1. Kino.de
  2. Filme
  3. Black Widow
  4. News
  5. Doch kein Iron Man in „Black Widow“? MCU-Star reagiert auf mögliche Rückehr von Tony Stark

Doch kein Iron Man in „Black Widow“? MCU-Star reagiert auf mögliche Rückehr von Tony Stark

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

© Concorde Video

Kehrt Robert Downey Jr. doch nicht dieses Jahr ins MCU zurück? Der gemunkelte Auftritt in „Black Widow“ könnte sich am Ende als kleine Enttäuschung entpuppen.

Im September 2019 sorgte eine Nachricht für Aufsehen unter Fans des Marvel Cinematic Universe (MCU): Robert Downey Jr. soll für „Black Widow“ zurückkehren. Der Film spielt bekanntlich vor „Avengers: Endgame“, weswegen einem Wiedersehen mit Tony Stark nichts im Wege steht, sofern die Beteiligten dies wünschen. Oder kommt es dazu doch nicht?

Im Interview mit Entertainment Tonight wurde der Iron-Man-Darsteller auf seine gemunkelte Rückkehr angesprochen. Seine ausweichende Antwort: „Ich meine, es wäre nett gewesen, wenn sie mir Bescheid gegeben hätten.“ Robert Downey Jr. behauptet also, dass ihn die MCU-Verantwortlichen nie wegen eines Auftrittes in „Black Widow“ kontaktiert hätten. Das muss allerdings dennoch nicht heißen, dass wir Tony Stark in dem Film nicht sehen werden.

Neue Technologie oder alte Aufnahmen? Wie kehrt Tony Stark in „Black Widow“ zurück?

Direkt im Anschluss an sein gefühltes Dementi schob Downey Jr. hinterher: „Sie können heutzutage alles machen. Das hier könnte ein Deepfake-Interview sein, soweit wir wissen.“ Damit spielt der MCU-Star auf die enormen technischen Möglichkeiten an, die der Traumfabrik aus Hollywood und der Menschheit insgesamt aktuell zur Verfügung stehen. Disney zeigte in „Rogue One: A Star Wars Story“ beispielsweise Grand Moff Tarkin, obwohl sein Darsteller Peter Cushing über 20 Jahre vor dem Dreh des Films verstorben ist.

Einen Blick hinter die Kulissen des letzten „Avengers“-Films ermöglichen wir euch hier:

Bilderstrecke starten(22 Bilder)
„Avengers 4: Endgame“: 21 Bilder zeigen euch, wie die Spezialeffekte entstanden sind

Auch im MCU spielte Disney schon öfter mit technischen Mitteln, beispielsweise um Samuel L. Jackson als Nick Fury in „Captain Marvel“ über 20 Jahre zu verjüngen. Holt „Black Widow“ also tatsächlich Tony Stark ohne die Beteiligung von Robert Downey Jr. zurück? Möglich ist es, allerdings wäre es dezent merkwürdig, dass der MCU-Star schlechthin nicht konsultiert wird, bevor man seinen Charakter zurückbringt. Eventuell erwartet uns doch die kleine Lösung und wir sehen lediglich bereits vorhandene Aufnahmen des Superhelden. Die könnten für uns dennoch neu sein, sofern es sich um aus anderen MCU-Filmen geschnittenem Material handelt.

Es dürfte zudem wohl relativ klar sein, dass Robert Downey Jr. kaum einfach in einem Interview seine Rückkehr ins MCU ausplaudert. Diese Überraschung wird sich Disney sicherlich für „Black Widow“ aufheben wollen. Ob es Tony Stark tatsächlich in den Film schafft, erfahren wir deswegen womöglich erst ab dem 30. April 2020, wenn der neueste MCU-Film in den deutschen Kinos startet.

Haben sich die MCU-Tode ins Gedächtnis gebrannt? Dann sollte unser Quiz kein Problem für euch sein:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare